Forum: Auto
Autonomer Linienverkehr: Diese Mini-Busse rollen bald durch Monheim - ohne Fahrer
Stadt Monheim am Rhein

Das nordrheinwestfälische Monheim ist die erste Stadt Europas, die autonom fahrende Elektrobusse im Linienverkehr einsetzt. Im Herbst sollen die Fahrzeuge starten, heute wurden sie vorgestellt.

Seite 5 von 9
Hans-Dampf 27.03.2019, 10:10
40.

Zitat von touri
Die Kosteneinsparung wird der Hauptgrund sein und um zum vollen autonomen Fahren zu kommen wird es noch eine zeit lang, vielleicht 5-10 Jahre, einen Fahrer benötigen der aufpasst.
Das sehe ich ähnlich. Doch Kosteneinsparung durch weniger Personal sehe ich gerade im öffentlichen Dienst und auch im öffentlich-rechtlichen Bereich kritisch. Mit autonom fahrenden Bussen wird ja kein Problem gelöst, sondern nur Kosten (auf Dauer) gespart und das finde ich nicht richtig. Ohnehin sind in D gerade einmal knapp 10% der arbeitenden Bevölkerung im öD, während bspw. in Finnland über 30% im öD arbeiten und dieser trotzdem - oder gerade deswegen - gut funktioniert.

Beitrag melden
pit.duerr 27.03.2019, 10:11
41.

Zitat von joenzon
auf den ersten 4 Seiten geschah ist reines mimimi von Totalbremsern deren Meinung zum Glück nicht zählt. Diese Busse sind erst der Anfang einer neuen Testreihe von Versuchen die unser Leben positiv beeinflussen wird. Sozusagen von der Röhre zum Transistor oder Kutsche zum Auto. Aber psst, nicht den Bremsern mitteilen, sonst gibts Schnappatmung.
Kleiner Hinweis von mir. Ich habe auch noch ein Röhren TV. Und sie werden es nicht glauben, ich benutze mein Handy, ja Handy und kein Smart Phone auch nur bedingt und zwar unbedingt wenn es denn nötig ist. Ich habe auch einen PC der in Ihren Augen wohl uralt ist und ich wasche noch von Hand ab und steuere meine Heizung manuell,etc,etc. Und wissen Sie was?? Ich liebe es und habe es bisher überlebt, ganz ohne Digitalisierungswahn !!

Beitrag melden
pit.duerr 27.03.2019, 10:14
42.

Zitat von williwupp
was bei einem "klitzekleinen" Softwarefehler passieren kann, haben wir ja gerade bei Boeing erfahren. Ich arbeite im IT Service und wenn am WE bei Microsoft ein Update war, weiß ich schon was am Montag passiert, die Telefone klingeln pausenlos. Es muss zumindest bei einem autonomen Fahrzeug ein NotAus Knopf vorhanden sein, der dann auch automatisch bremst. Bei einem autonomen PKW erwarte ich zusätzlich ein Lenkrad und eine Bremse. Ich stelle mir gerade vor wie auf der Autobahn auf dem schönen großen Monitor des Tesla ein blaues Fenster erscheint: "Es ist der kritische Fehler 4711 aufgetreten, bitte verständigen sie Ihren Kundendienst. Der Steuerungsrechner führt jetzt einen Restart durch." Und gerade Tesla führt ja automatische Software Updates aus, ohne das der Fahrer das mitbekommt. Eine Horror Vorstellung für jeden IT Techniker.
Und nicht die nicht unbedeutende Zahl unserer autonom , im dunklen Keller sitzenden Hackerkollegen vergessen. Die brauchen ja jetzt wegen § 13/17 einen Selbstdarstellungsgrund auf Youtube.

Beitrag melden
benmartin70 27.03.2019, 10:40
43.

Zitat von pit.duerr
Aber die Ignoranz Ihrer- und andererseits in Sachen Arbeitsplatzvernichterei durch die Digitalisierung , in Hinblick auf eine immer stärker zunehmende Weltbevölkerung, bringt uns auch nicht weiter. Wir dürfen und sollten das Große und Ganze, bei dem Digitalisierungswahn der z.ZT. herrscht ,nicht vergessen, sonst fällt uns allen, weltweit , ein ganz ganz schwerer Brocken auf die Füße. Und bei den dann aufkommenden Verteilungskämpfe möchte ich nicht dabei sein.
Bei der Automobilindustrie die seit Jahrzehnten den gleichen Trott "fährt" und die Kunden betrügt hält sich mein Mitleid doch sehr in Grenzen.
Dass in Zukunft bei wachsender Bevölkerung Vollbeschäftigung unerreichbar sein wird dürfte klar sein.
Aber deshalb darf Deutschland sich nicht gegen neue Technologien stemmen, denn sonst geht hier irgendwann gar nichts mehr.

Beitrag melden
benmartin70 27.03.2019, 10:43
44.

Zitat von pit.duerr
Kleiner Hinweis von mir. Ich habe auch noch ein Röhren TV. Und sie werden es nicht glauben, ich benutze mein Handy, ja Handy und kein Smart Phone auch nur bedingt und zwar unbedingt wenn es denn nötig ist. Ich habe auch einen PC der in Ihren Augen wohl uralt ist und ich wasche noch von Hand ab und steuere meine Heizung manuell,etc,etc. Und wissen Sie was?? Ich liebe es und habe es bisher überlebt, ganz ohne Digitalisierungswahn !!
Das sei Ihnen belassen, aber das wiederum muss nicht jedem gefallen.
Und was Ihre Röhre und der Uraltrechner an Strom frisst im Gegensatz zu neueren Geräten, naja....
Beim Handabwaschen verbrauchen Sie übrigens immens mehr Wasser als ein Geschirrspüler.

Beitrag melden
benmartin70 27.03.2019, 10:45
45.

Zitat von pit.duerr
Und nicht die nicht unbedeutende Zahl unserer autonom , im dunklen Keller sitzenden Hackerkollegen vergessen. Die brauchen ja jetzt wegen § 13/17 einen Selbstdarstellungsgrund auf Youtube.
Na da haben wir doch wieder ein"Feindbild".
Der Digitalisierungsgegner hat natürlich die Urheberechtsreform auch nicht verstanden.
Warum nutzen Sie überhaupt einen Computer? Es wäre vielleicht für alle besser wenn Sie es nicht täten.

Beitrag melden
von_hintendrop 27.03.2019, 11:21
46.

Diese Diskussion ist müßig. Das autonome Fahren wird kommen, und zwar schon sehr bald. Warum? Weil es billig ist! Wenn die Wirtschaft teure Arbeitsplätze einsparen kann, dann wird sie alles dafür tun, dies auch umzusetzen. Und dann mag der ein oder andere trotzig sagen: Da setze ich mich nicht rein, ich spüle auch weiterhin von Hand und telefoniere nur mit dem alten Nokia. Kann man machen. Aber das ist dann eine Art Selbstverzicht oder Realitätsverweigerung, die man mit sich selbst ausmacht. Für die Gesellschaft bedeutet das aber, dass sie heute schon Antworten braucht, wie Millionen Busfahrer, Taxifahrer, LKW-Fahrer, Straßenbahnfahrer, etc. ihren Lebensunterhalt verdienen sollen, denn diese unweigerliche Entwicklung wird kommen und die Gesellschaft komplett umkrempeln. Wahrscheinlich wird die Entwicklung nicht hier beginnen. Aber wenn die ersten Waren aus China über die neue Seidenstraße autonom angefahren kommen, wird man sich auch hierzulande dieser Aufgabe stellen müssen.

Beitrag melden
benmartin70 27.03.2019, 11:34
47.

Zitat von von_hintendrop
Diese Diskussion ist müßig. Das autonome Fahren wird kommen, und zwar schon sehr bald. Warum? Weil es billig ist! Wenn die Wirtschaft teure Arbeitsplätze einsparen kann, dann wird sie alles dafür tun, dies auch umzusetzen. Und dann mag der ein oder andere trotzig sagen: Da setze ich mich nicht rein, ich spüle auch weiterhin von Hand und telefoniere nur mit dem alten Nokia. Kann man machen. Aber das ist dann eine Art Selbstverzicht oder Realitätsverweigerung, die man mit sich selbst ausmacht. Für die Gesellschaft bedeutet das aber, dass sie heute schon Antworten braucht, wie Millionen Busfahrer, Taxifahrer, LKW-Fahrer, Straßenbahnfahrer, etc. ihren Lebensunterhalt verdienen sollen, denn diese unweigerliche Entwicklung wird kommen und die Gesellschaft komplett umkrempeln. Wahrscheinlich wird die Entwicklung nicht hier beginnen. Aber wenn die ersten Waren aus China über die neue Seidenstraße autonom angefahren kommen, wird man sich auch hierzulande dieser Aufgabe stellen müssen.
Volle Zustimmung, egal wie man dazu steht: Verweigerung oder ignorieren wird die kommende Situation nicht besser machen.

Beitrag melden
pit.duerr 27.03.2019, 11:44
48.

Zitat von benmartin70
Na da haben wir doch wieder ein"Feindbild". Der Digitalisierungsgegner hat natürlich die Urheberechtsreform auch nicht verstanden. Warum nutzen Sie überhaupt einen Computer? Es wäre vielleicht für alle besser wenn Sie es nicht täten.
Danke für Ihre Antworten. Ich werde mal langsam abarbeiten. Ob meine Waschmaschine alt mein Fernseher an Energie schluckt und ob es mehr ist, müßte abgeklärt werden. Ich denke, da ich immer Geld vom Stromanbieter zurück bekommen habe und das trotz alter Glühbirnen, 2 Aquarien Röhrengerät , kann es wohl nicht soviel sein.
Ich bin ja gar nicht gegen alle Digitalisierung , aber ich mag es nicht, das unabhängig davon, die Frage ,nein nicht einer Vollbeschäftigung, sondern einer ausreichenden Beschäftigungsmöglichkeit ,für immer mehr Menschen auf diesem Planeten, seitens der Digitalisierungsjünger, so vehement überhaupt nicht debattiert wird.
Aber damit müsssen nun Sie mit Ihrem Gewissen klar kommen.
Ich denke schon das ich unterscheiden kann mit geistigem Eigentum, der nicht Bezahlerei dieses geistigen Eigentums durch Nutzung selbigems durch Facebookposter. Lasst euch doch einfach etwas eigenes völlig eigenständiges einfallen, dann braucht es auch kein Uploadfilter. Aber das würde sehr wahrscheinlich, doch Zuviel geistiges Wissen und Zeit und Überlegen kosten.Und das kann man frau anscheinend diesen Nutzer nun ganz und gar zumuten.

Aber eines muß ich Ihnen sagen. Ich bin froh das ich mir meine ganz eigenen Meinungen, kabarattistischen Überlegungen und Aussagen Ansichten, dank meines Gehirns machen kann.

Beitrag melden
tempus fugit 27.03.2019, 11:46
49. Die steigen ein/aus....

Zitat von From7000islands
Kontrollieren die autonomen Kleinbusse dann das Alter des Fahrgastes? Kann mir nicht vorstellen, dass eine 80-jährige schnell ein- uns aussteigen kann. Mit Kinderwagen oder Rollator bei unseren vielen Rentnern sicher ein tolles Projekt.
...solange die Türen offen sind - egal wie lange es dauert.

Und in Versuchen sind - haben Sie doch wohl gelesen? - immer ein Fahrer/Begleiter dabei, um bei Problemen einzugreifen.

Oder nehmen U-Bahnen oder Züge keine Rentner, keine Ki8nderwagenschieber mit?

Beitrag melden
Seite 5 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!