Forum: Auto
Autonomes Fahren: Die Vertrauensfrage
DPA

Selbstfahrende Autos? Bis wir einem Computer auf der Straße unser Leben anvertrauen, wird noch viel Zeit vergehen - das zeigt schon eine Fahrt mit einem normalen Mietwagen.

Seite 1 von 19
mailme 07.08.2016, 07:56
1. Mietwagen und Navis

Ich habe aehnlich tolle Erfahrungen mit eingebauten Navis, das von BMW ist auch nicht besser. TomTom und Google Maps haben sehr gute Live-Daten. Also einfach das eigene Navi im Mietwagen nutzen, spart auch Geld.

In einer fliessenden Bewegung ueber 2 Spuren zirkeln ist davon abgesehen eh keine sichere Art Spuren zu wechseln. Wenn Sie Gas dabei geben, bremst die automatik auch nicht ab, den beschriebenen Effekt gibts nur wenn man so faul ist und nur noch lenkt. Rechts ueberholen waere wahrscheinlich noch die sicherere Variante als mit Tempomat von ganz rechts auf die linke zu ziehen, wenn es ein notorischer Mittelspurfahrer ist, ist es dem eh egal.

Beitrag melden
sissibu 07.08.2016, 07:56
2. Ich bleibe dabei

Das autonome Fahren ist die Antwort auf eine Frage, die niemand gestellt hat! Ausser die Autoindustrie, die damit Kohle machen kann!
Man sollte das Geld lieber in die Ausbildung der Fahrer (innen) stecken.

Beitrag melden
zephyroz 07.08.2016, 07:59
3. genau wegen dieser Situation...

... die das Navi in diesem Bericht verursachte, fahren in unserem Betrieb viele der Vielfahrer mittlerweile ein anderes Fabrikat mit einem besseren Navi
allerdings hat auch dieses Fabrikat den zweiten angesprochenen "Fehler", nämlich dass das Abstandsfolgesystem zu dämlich ist, für die offensichtlich nich ganz so einfachen Zustände

Beitrag melden
joe-ql 07.08.2016, 08:05
4. tja VW und BRD

ihr Artikel zeigt deutlich wie weit VW und BRD schon den Anschluss an moderne Systeme verloren hat. Google auf dem Tablett hat den Stau offensichtlich schon gekannt. Mich wundert allerdings, dass auf der Autobahn in der BRD Internet da war, ist ja auch nicht normal. Wenige test km von VW gegenüber der Wettbeweber wie Tesla oder Google helfen sicher nicht Autonomes fahren zu beschleunigen. Die sind viel zu sehr beschäftigt ihre antike Technik zu verteidigen. So geht Zukunft sicher nicht.....

Beitrag melden
f82s 07.08.2016, 08:06
5. schlechte Gewohnheiten

Das Problem dieser ganzen Abstandsassistenten ist, dass wir uns über die Jahre sehr schlechte Gewohnheiten zugelegt haben. Wir gehen halt erst links rüber, wenn wir den Kofferraum des Vordermanns schon fast berühren. Und wie oft passiert es mir, dass jemand vor mir wieder nach rechts zieht, bevor er überhaupt wirklich an mir vorbei ist. In diesen Fällen werden künftig viele automatische Manöver ausgelöst, zumal LKW standardmäßig mit solchen Systemen ausgestattet werden. Außerdem muss man sich auch darauf einstellen, dass vor einem auf der linken Seite der Wagen in die Eisen geht, weil da ein 80ger Schild steht. Ich bin wirklich dafür, dass die Technik in dieser Hinsicht voranschreitet, aber wir müssen uns eines vor Augen halten: im Gegensatz zu uns, hält die Technik sich an die Gesetze.

Beitrag melden
dvo-han 07.08.2016, 08:12
6. besser mal im Handbuch nachlesen...

Beim Navi war offenbar carnet nicht eingeschaltet Das nämlich greift auf die gleiche Datenquelle zu wie das Ipad, während das beschriebene Navi wohl auf die Verkehrsmeldungen der hier so gelobten oldschool-Technologie (TMC) des Verkehrsfunks eingestellt war. Dieses TMC ist in der Tat oft nicht besonders zuverlässig.

Im Falle des beschriebenen Überholmanövers stellte sich das Auto wahrscheinlich die Frage, was wohl passieren würde, wenn genau in dem Moment der Fahrstreifenüberquerung der vordere Wagen stark bremst. Diese Frage beantwortet der menschliche Fahrer subjektiv oft anders als gut für ihn ist. Dafür spricht auch, dass bei Volkswagen das Ersatzteilgeschäft für entsprechende Teile (Stoßfänger, Motorhaube, etc.) signifikant zurückgegangen ist (zumindest für Fahrzeuge mit den Assistenzsystemen).

Beitrag melden
pellemesser 07.08.2016, 08:16
7.

Sie beschreiben die Symptome, deren Ursache der selbstfahrende Mensch ist.
Führen alle Autos auf der Autobahn autonom, hätte es diesen Unfall höchstwahrscheinlich nicht gegeben und mit Sicherheit keinen Wagen, der unsinnig auf der mittleren Spur fährt.
Der Weg dahin ist noch weit, da alle Fahrzeuge zum autonomen Fahren in der Lage sein müssen.
Aber ich freue mich schon darauf und werde zum Vergnügen des schnell Fahrens auf eine Rennstrecke ausweichen.

Beitrag melden
dmwdmw 07.08.2016, 08:18
8. Bitte nochmal ABER

Diesmal in einer S-Klasse vollausgestattet neueste Modellreihe. Der Test sollte min. 1Woche dauern. Was hier beschrieben wird ist ein Einzelfall auf einer einzigen Fahrt mit einem einzigen Auto - SCHADE! (In meiner C-Klasse BJ 2008 funktioniert das Navi in Bezug auf Stau perfekt!)

Beitrag melden
susa_pilar 07.08.2016, 08:18
9. Bremsung beim Überholen

Bei den einigen Herstellern gibt es dieses Problem nicht, wenn man den Blinker setzt. Ansonsten ist es zu umgehen, indem man bei der Annäherung sanft das Gaspedal drückt...

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!