Forum: Auto
"Autoposer": Verkehrsministerium verbietet Soundgeneratoren
DPA

Die Nachbarn mit Autolärm aus dem Bett bollern? Damit soll jetzt Schluss sein. Das Verkehrsministerium hat die Nachrüstung von Soundgeneratoren verboten.

Seite 7 von 7
jdlaw 29.05.2018, 17:43
60.

Zitat von _unwissender
Ich kann es kaum glauben. Bei SPON berichtet Tom Grünweg immer wieder über die tollen Erungenschaften der Autoindustrie. Da geht es bei den kW-starken Modellen natürlich auch immer wieder um den "Sound" (im Volksmund noch oft altmodisch Lärm genannt). Wenn Sie sich einen z.B. einen Audi R8 kaufen, sind für ca. 3 bis 5 Tausend EUROs auch Klangklappen erhältlich. Die sind serienmäßig, also zulässig. Und das bleibt offensichtlich so, weil ab 200 kW anscheinend Sonderregelungen greifen. Ihren Golf oder Trabbi müssen Sie aber leise machen. Gegenstinken (Gegentösen) ist ab sofort verboten!
Was bitte sind "Klangklappen"?? Offensichtlich verstehen Sie von dieser Technik etwas. Bitte um Aufklärung!
Nebenbei: Klappen im Auspuff haben mit Soundgeneratoren so wenig zu tun wie Benzin mit einem Elektromotor.

Beitrag melden
rantanplan67 29.05.2018, 17:49
61. Lärm stoppen ist gut.

Wenn diesen Krachonanisten das Handwerk gelegt wird ist das sehr schön. Aber was ist mit den Motorrädern. Müssen diese wirklich soviel lauter sein als Autos. Auch hier sollte ein wesentlich strengerer Maßstab angelegt werden. Auch ein Motorrad das 180 auf der Autobahn fährt muss nicht noch in 10km Entfernung auf dem Land zu hören sein. Ich verstehe sowieso nicht, wie sich unser Zulassungsrecht hier mit §1 der Strassenverkehrsordnung verträgt.

Beitrag melden
Pickle_Rick 29.05.2018, 17:59
62.

Zitat von spon_4312625
Also ich habe schon vor Jahren Reportagen im Fernsehen bzw. auf YouTube) gesehen, wo die zu laute Autos (teilweise nur mit Handymessung "bewiesen", auch bei Autos die ihre Werkslautstärke hatten) stillgelegt/abgeschleppt haben(...)
Das ist mir letzes Jahr zur Essen Motor Show fast passiert. Ich habe einen serienmäßigen Auspuff unter einem Auto, welches in der Tuningszene auch gerne mal bis zum Erbrechen verbastelt wird. Mir reicht die Serie. Da ist auch keine Klappe oder sonst was verbaut. Eine ganz normale Abgasanlage. Bis auf ein ordnungsgemäß eingestelltes und daher auch eingetragenes KW Fahrwerk ist nichts gemacht. Die Experten in Blau haben rund um die Messe Schwerpunktkontrollen durchgeführt und alles rausgezogen was auch nur entfernt nach Tuning aussah. Zuerst hat man angezweifelt, dass die TÜV-Eintragung legitim sei (Vorwurf eines Gefälligkeit des TÜV-Prüfers). Obwohl die Höhe absolut im legitimen Bereich ist. Zu diesem Zeitpunkt habe ich dann schon mal meinen Anwalt konaktiert. Das fand man nicht gut. Als ich sagte, dass dieser Vorwurf vollkommen haltlos und daher eine Frechheit sei, hat man weiter gesucht und dann so eine Messung mit der Handyapp durchgeführt. Auf einem Autobahnparktplatz an dem entsprechende Verkehr entlang rauscht. Ohne ein entsprechend kalibriertes Messgerät. Das Ergebnis war dementsprechend. Daraufhin musste ich mit zu einem Stützpunkt fahren. Dort sollte der Wagen direkt durch einen Prüfer genau begutachtet werden. Bei einem festgestellten Mangel hätte man den Wagen dann stillgelegt. So weit ist es nicht gekommen. Ich durfte wieder fahren. Der Tag war versaut und natürlich hatte auch niemand den Anstand sich für dieses dreiste und Inkompetenz zu entschuldigen. Das passiert eben wenn man dank Personalmangel mittlerweile jeden nimmt...
Da frage ich mich dann nicht mehr, warum viele sich gar nicht mehr die Mühe machen und ihre Autos ohne TÜV tunen.

Beitrag melden
wuxu 29.05.2018, 18:11
63.

Es ist schon grenzwertig, wenn einige Kommentatoren nicht wissen, dass es gestaffelt nach Baujahren Grenzwerte für den Lärm vom Fahrzeugen bestehen. Auf welchem Planeten lebten diese bisher? Die Forderung nach mehr Restriktionen für den Verkehr erübrigen sich daher. Man liest auch leider blanken Neid aus manchen Artikeln. Aber Lamborghinis oder Harleys fahren zu 99,9 Prozent Gesetzeskomform und werden noch lange auf den Straßen unterwegs sein. Sie sind Luxusgüter und die Besitzer haben zumeist hart dafür arbeiten müssen. Aufgabe des Gesetzgebers ist es, die manipulierten Fahrzeuge aus dem Verkehr zu ziehen.

Beitrag melden
spon_2112253 29.05.2018, 18:18
64. Chiptuning

Bitte auch das Chiptuning verbieten, wodurch beim Gaswegnehmen der Motor überfettet und es dann zu diesen laut knallenden Verpuffungen kommt.

Beitrag melden
zausi 29.05.2018, 18:21
65. ist jetzt wie mit dem Handy..

Wenn ich 1? pro gesehenen Autofahrer mit Handy am Ohr bekäme, wäre ich Multimillionär. Alleine in Hanau wird ordentlich geröhrt, speziel Mercedes und BMW Fahrer. Das Publikum das drinnen sitzt sagt schon alles. Selbst in Bereichen, wo Eltern mit den Kleinkindern unterwegs sind. Aber Ordnungshüter .... weit und breit nix zu sehen. Warscheinlich gerade wegen dem Publikum . Nicht nur dass es röhrt nein auch die passende Geschwindigkeit ist nicht zu verachten... Aber summasumarum wird es wohl genauso halbherzig umgesetzt werden wie das Handyfahrten Gesetz. Auto/Motorad Lobby ist für Deutschland dass, was für die Amis die Waffenlobby. Hängen zuviele Reiche, Menschenverachtende typen in dem spaß....

Beitrag melden
Schandmaul 29.05.2018, 18:32
66. Lärm ist eine Emission

Lärm ist eine gesundheitsschädliche, umweltbelastende Emission und steht auf einer Stufe mit Abgasen.
Ein Fahrzeug darf nur so viel Abgase ausstoßen, wie gerade noch für seinen Betrieb notwendig sind. Niemand käme auf die Idee, zusätzlich Kraftstoff in den Auspuff einzuspritzen weil Rauchwolken doch so cool sind.
Analog dazu MUSS auch mit gesundem Menschenverstand für den Lärm gelten:

ein Fahrzeug darf schon ab Werk nur so viel Lärm emittieren, wie gerade noch so für seinen Betrieb notwendig ist. Alles andere ist an Rücksichtslosigkeit kaum zu überbieten. Gerade die deutschen Premiumhersteller mit ihren erbärmlichen Schwanzverlängerungen gehören diesbezüglich endlich mal vom Gesetzgeber an die Kette genommen. So kann und darf es nicht weitergehen, der Schutz der Allgemeinheit hat Vorrang und die persönliche Freiheit hat dort Grenzen, wo andere in ihrer Lebensqualität oder Gesundheit beeinträchtigt werden.

Beitrag melden
sailor60 29.05.2018, 18:36
67. Nun, diese Sache mit dem "Brum Brum" gleich viel Leistung

zieht sich ja durch die gesamte Technik und deren meist männlicher Bediener. Leise Laubbläser kann man zwar bauen, allerdings kauft sie keiner, weil es sich nicht nach Leistung anhört. Bestrafen oder verbieten muß ja gar nicht sein: Eine "anständige" Steuer reicht ja schon. Wer über 70dB (A) verbreiten will, zahlt für jedes dB mehr die doppelte Steuer, alleine schon deshalb, weil dieser Lärm nicht notwendig ist!
Gerne können sich Fahrer die auf diesen "Sound " schwören sich Soundaktuatoren IN den PKW bauen lassen, so wie das VW beim VW Up GTI schon praktiziert. Ganz ohne Abschaltmöglichkeit (beim Up)!

Beitrag melden
sebastian_f. 29.05.2018, 18:50
68. am Thema vorbei...

wie ja im Bericht zu lesen ist, werden Soundaktuatoren in der Regel an Dieselfahrzeugen verbaut um den Sound zu modellieren nicht zu verstärken. Im Gegenteil, man kann mit Aktuatoren auch per Gegenschall den Lärm sogar reduzieren. Mit dem Lambo von Tim Wiese oder den Karren der anderen Prolls hat das nix zu schaffen, die brauchen sowas nicht. Das Problem da sind entfernte Schalldämpfer und vom Fahrer illegal steuerbare Klappenanlagen, das war auch schon bisher verboten. Solution in Search of a Problem, könnte man die Regelung also nennen.

Beitrag melden
michael1637 29.05.2018, 18:55
69. Es geht auch völlig anders!

Meine Frau und ich haben kürzlich eine Rundreise durch Vietnam gemacht. In den großen Städten sind Hunderte von Motorrädern in Pulks unterwegs, die jede kleine Lücke ausnutzen, um schneller voranzukommen. Was uns sofort auffiel: sie sind alle leise! Viel leiser als bei uns ein einzelnes Motorrad auf einer Landstraße. Und stinken nicht! Ich fragte unseren Tourguide, ob die Zweitakter verboten seien, und ob es hier keine Sound-Designer für den Auspuff gäbe? Seine Antwort: Die Zweitakter sind nicht verboten, aber die Vietnamesen mögen den Gestank nicht. Und am Auspuff wird auch nicht manipuliert, weil sie den Lärm nicht mögen. Können wir das nicht in Deutschland auch übernehmen?

Beitrag melden
Seite 7 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!