Forum: Auto
Autoschrauber vs. Polizei: Tuning-Fans trotzen "Car-Freitag"-Verbot
DPA

Die Polizei in Limburg war nicht begeistert: Hunderte Autotuner kamen mit ihren aufgemotzten Fahrzeugen an einem Fernbahnhof zusammen - dabei war ihr "Car-Freitag" verboten worden.

Seite 1 von 17
exHotelmanager 03.04.2015, 22:26
1. Anachronismus

Es ist Angelegenheit und Freiheit eines jeden Bürgers, seine Feiertage nach eigenem Verständnis zu gestalten. Das Treffen von Interessengemeinschaften auf einem Platz weit ausserhalb einer Siedlung beschäftig offenbar die Polizei dringender als der Schutz der Bürger vor ständigem Motorrad-, Boots- und Kleinflugzeuglärm.

Weit weniger als die Hälfte der Mitbürger sind praktizierende Christen. Andere Glaubensgemeinschaften erfahren hierzulande nur Verachtung und keinerlei Schutz ihrer Feiertage und Gebräuche.

Beitrag melden
georg schwarz 03.04.2015, 22:29
2. Willkommen

im Mittelalter. Oder im Land der fundamentalen Christen. Wie bescheuert gehts denn noch?

Beitrag melden
erhk00 03.04.2015, 22:39
3.

Nein, es ist eben nicht die Angelegenheit eines jeden freien Bürgers. Und wenn sich nicht mehr genügend Menschen finden, die den Feiertag nach seinem Sinn begehen, dann muss er eben wieder Arbeitstag werden.

Beitrag melden
wuxu 03.04.2015, 22:46
4. Ich finde die Tuner gut und

es sollte die Aufgabe des Staates sein, Plätze bereitzustellen, auf denen sie sich treffen können.

Für Karnevalsumzüge, Schützenmärsche, Osterläufe, Erntedankfeste ist das auch möglich.

Beitrag melden
Jenz P. Eter 03.04.2015, 22:52
5. Säkularisierung...

...jetzt!

Religion ist Privatsache und sollte nicht von der Polizei durchgesetzt werden.

Beitrag melden
DerAumeister 03.04.2015, 22:57
6. Ja ja, die Bigotterie

Also, ich habe ja nun wirklich nichts mit irgendeiner Kirche am Hut und vieles ist einfach nur indiskutabel, aber ...

... aber Leute, jetzt mal Butter bei die Fische: was soll eigentlich der Mist wie in den ersten beiden Postings. Scheint ja echt verbreitet zu sein, die Ansicht. Hey, geil, ein KIRCHLICHER Feiertag, super, einen Tag nicht malochen, na das nehmen wir doch gerne mit. Aber wehe, der Stifter dieses Feiertages verlangt auch nur ansatzweise etwas dafür. Geht ja gar nicht, unverschämt sowas.

Leute, machen wir's doch einfach so: jedem, dem der Einfluß der Kirche zu weit geht, dem streichen wir einfach die Feiertage, ok? Wär doch eine Lösung, oder?

Beitrag melden
nawaswohl 03.04.2015, 23:02
7. DerPolizei ist wohl langweilig

denn anscheinen haben sie nichts sinnvolleres zu tun als einen überholten Feiertag zu "schützen". In wessen Auftrag eigentlich?

Beitrag melden
Lische 03.04.2015, 23:04
8. Abschaffen

Zitat von georg schwarz
... Oder im Land der fundamentalen Christen. Wie bescheuert gehts denn noch?...
Ja - ich gebe Ihnen recht. Wir sollten dann als säkulare Gesellschaft konsequent sein und die religiös motivierten Feiertage alle abschaffen. Ostern, Pfingsten, Himmelfahrt, Weihnachten - alles weg. Das wäre folgerichtig. Einverstanden?

Beitrag melden
susiwise 03.04.2015, 23:11
9. Konsequent sein!

Wer christliche Feiertage - mit den dazugehörigen Auflagen - nicht respektieren möchte, nimmt sein gutes Recht wahr. Dann gibt es aber auch keinen Grund mehr für den Feiertag. Daher fordere ich die Abschaffung aller religiösen Feiertage, wir leben doch schließlich nicht mehr im Mittelalter!

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!