Forum: Auto
Beschluss: Bundesrat will Winterreifenpflicht für Motorräder abschaffen
DPA

Motorräder sollen bei winterlichen Straßenverhältnissen nicht zwingend eine entsprechende Bereifung tragen müssen. Das beschloss der Bundesrat. Die Umsetzung der bisherigen Pflicht war ohnehin problematisch.

Seite 6 von 6
Flari 11.03.2017, 17:35
50.

Zitat von mittekwilli
So also soll mein bei Schnee auf der Straße mit Sommerreifen geparktes Fahrzeug für das Stehen auf der Straße mit 75Eur bestraft werden? Nur weiter so. Tolle Sache. Ich spende gern.
Nochmals das Gesetz:

"StVO, §2, (3a) Bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte darf ein Kraftfahrzeug nur mit Reifen gefahren werden, die...."

Parken dürfen Sie Ihr Fahrzeug auf der Strasse (im zum Parken zugelassenen Bereich) auch bei Tiefschnee, Spiegeleis, etc. mit Sommerreifen.
Die Winterreifenpflicht soll ausschliesslich den rollenden Verkehr bei Winterglätte schützen.
Jeder darf im Winter auch mit Sommerreifen fahren, muss dann allerdings bei auftretender Glätte sein Fahrzeug "parken", bis die Strassen wieder ok sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 11.03.2017, 22:31
51.

Zitat von wastl300
Aber was mich am meißten stört ist das ach so einige EU. Warum keine einheitliche Regelung?
Was wäre in Punkto einheitliche Winterreifenregelung für die ganze EU erstrebenswert?
Gleiche Regeln für Schweden/Finnland, Alpenraum und Malta?
Da würden zurecht die meisten Bürger/Fahrer der EU einen Piepmatz zeigen.

Zitat von
Auch das Italienische Konzept ist eine Überlegung wert. Nur an extra ausgezeichneten Straßen oder Zonen.
Sie kennen die italienische Regelung anscheinend nicht.
Gerade in Italien entscheiden die "Provinzen" über Winterreifenpflicht, entsprechen unterschiedliche Regelungen existieren für Italien.
Im italienischen Südtirol gibt es die absolute Winterreifenpflicht!
DORT darf z.B. vom 15. November bis zum 15. April ausschliesslich mit Winterreifen gefahren werden, EGAL wie die Strassenverhältnisse gerade sind.
Im Aostatal lässt man zwischen 15. Oktober und 15. April die Wahl zwischen Winterreifen oder Sommerreifen mit (mitgeführten) Schneeketten.
usw...

Zitat von
Einen Vorteil hat der Wechsel der Reifen auch. Jeder Reifen wird 2x pro Jahr kontrolliert, auch Profiltiefe und Reifendruck. Aber stopp ist doch jetzt ein neues Businessmodell der Industrie, nennt sich Reifendrucksensor.
Die Vorschrift der Reifendrucksensoren ist einfach dem geänderten Verhalten der Autofahrer geschuldet und nichts anderem.
Ich bin in den motorisierten Verkehr reingewachsen, als es fast selbsverständlich war, dass man selber oder der Tankwart bei (fast) jedem Tanken den Luftdruck, Kühlwasser, Ölstand, etc. kontrolliert hat.
Für die Masse ist das lange vorbei, viele verlassen sich ausschliesslich auf die Wartungsintervalle und Kontrollleuchten und vermeiden es, sich ggf. die Hände für einfache Kontrollen dreckig zu machen.
Und Wartungsintervalle sind für viele nach der Garantie auch übertriebener Luxus, man muss doch eh alle zwei Jahre zum TÜV..
Und im Gegensatz zur Überzeugung macher Vor-/Nachforisten, bemerken die meisten Fahrer einen sicherheitsrelevanten Druckverlust NICHT rechtzeitig.
Gerade bei den heutigen Breitreifen ist er auch optisch i.d.R. nicht rechtzeitig wahrnehmbar, nicht einmal durch "geschultes" Personal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 12.03.2017, 09:02
52. Mumpitz

Zitat von Flari
Wer für sein Motorrad/Roller (oder jedes andere Kfz) keine M&S-tauglichen Reifen bekommt oder nicht anschaffen möchte, muss sein Fahrzeug ja schliesslich nur unter den genannten Strassenverhältnissen stehen lassen.
Natürlich gehören motorisierte Zweiräder und Motorradgespanne ausdrücklich davon ausgenommen. Leichte Maschinen sind im Winter (Ausnahme Glatteis, aber das gilt für alle, bis zum Fußgänger) gut benutzbar, Gespanne erst recht und das seit mind. 100 Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 12.03.2017, 09:32
53. ???

Zitat von BeatDaddy
vor der Abwahl hauen diese Kappen nochmal ein ganzes "Bundle" von Gesetzen heraus... Aber mal ehrlich, Motorrad-Winterreifen en gros gibt es nicht, weil kein Schwein bei Matsch und Schnee Motorrad fährt. Die einzigen, die ich kenne, sind Eis-Speedway-Fahrer... Aber soweit können diese Lobbypolitiker einfach nicht denken. Deshalb, geniesst die letzten Runden der Gesetzgebung, bald könnt ihr in anderen Berufen versagen und wir sind Euch nach 10 langen Jahren endlich los!
Wohl den Artikel nicht gelesen !?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 12.03.2017, 09:53
54. Mal von Wastls gutem Post #47 abgesehen.....

Zitat von Nobody X
Seit 40 Jahren fahre ich Motorrad, aber diesen Blödsinn höre ich zum ersten mal. Unsere Behörden scheinen tatsächlich keine anderen Probleme zu haben - naja, die Zustände in diesem Land sprechen ja auch für sich.
so gut wie jedes andere Land wäre froh, hätte es unsere Zustände.
Wobei ich gerne zugebe, dass sinnfrei dahernörgelnde Geistesriesen schon nervig sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Überfünfzig 12.03.2017, 10:59
55. Ich bin verwundert das sich.....

....zu diesem Thema, was eigentlich nur 0,01 Promille aller deutschen Führerscheininhaber betrifft hier so auf die Tasten gehauen wird? Auch als Motorradfahrer verzichte ich zumindest bei Schnee und Glatteis auf das Zweirad. Wiklich interessant ist es aber für Beiwagen- und ATV- oder Quadfahrer. Da geht auch was bei Schnee und früher gab es einige Kollegen, die mit ihrer Beiwagen-Emme sich morgen durch den dichten Schnellfall gekämpft haben, vor den ich heute noch den Hut ziehe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 12.03.2017, 16:18
56.

Zitat von Überfünfzig
...früher gab es einige Kollegen, die mit ihrer Beiwagen-Emme sich morgen durch den dichten Schnellfall gekämpft haben, vor den ich heute noch den Hut ziehe.
Die dürften mittlerweile aber all (aus)gestorben sein ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dani216 12.03.2017, 17:29
57. Es geht hier zwar um Motorradreifen,

aber die Krone wird diesem Schwachsinn mit den völlig unsinnigen Reifendruckkontrollsystemen aufgesetzt, die in vielen Fällen die Kosten für die Reifen verdoppeln und nicht mal so lange halten. Dafür nur Hersteller und Staat Umsatzsteuer und Umsatz bringen. Daher sieht man immer mehr Fahrzeuge, die das ganze Jahr mit Winterreifen betrieben werden. Na ja, ich bin sicher, die Sommerreifenpflicht kommt dann auch noch.
Und wenn das nicht reicht, gibt es ja noch Frühling und Herbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neandiausdemtal 12.03.2017, 20:27
58. Frühlings- und Herbstreifen? Zu Recht!

Zitat von dani216
aber die Krone wird diesem Schwachsinn mit den völlig unsinnigen Reifendruckkontrollsystemen aufgesetzt, die in vielen Fällen die Kosten für die Reifen verdoppeln und nicht mal so lange halten. Dafür nur Hersteller und Staat Umsatzsteuer und Umsatz bringen. Daher sieht man immer mehr Fahrzeuge, die das ganze Jahr mit Winterreifen betrieben werden. Na ja, ich bin sicher, die Sommerreifenpflicht kommt dann auch noch. Und wenn das nicht reicht, gibt es ja noch Frühling und Herbst.
Immerhin ist durch das verstärkte Aufkommen von Pollen im Frühjahr die Straße oft sehr glitschig und im Herbst stellt das nasse Laub eine noch größere Gefahr dar ( fragen Sie mal die Bundesbahn ) .
Im Rheinland gibt es überdies noch die fünfte Jahreszeit, da werden wir um Konfetti- und Kamellespezialreifen ( erkennbar an der zertifizierten Narrenkappe auf der Reifenflanke ) nicht herumkommen. Prost!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emiliano-zapata 12.03.2017, 21:12
59.

Zitat von Hamberliner
Ich musste es mehrere Winter lang, als ich in Berlin-Charlottenburg wohnte und in Potsdam-Nord arbeitete. Im übrigen wundere ich mich immer wieder, wie viele Menschen solche massiven Probleme haben zu begreifen, dass das Motorrad eine Alternative zum Auto darstellt und dass die Menschheit nun einmal aus Autofahrern einerseits und Motorradfahrern andererseits besteht. Ich bin fast 62 und hatte und brauchte noch nie ein Auto. Ich bin Motorradfahrer. Um Deine Frage noch konkreter zu beantworten: Ich hatte mir damals morgens bei Eis und Schnee die Frage zu beantworten, was schneller geht: Entweder zu Fuß zum S-Bahnhof Charlottenburg zu latschen, mit der S-Bahn nach Potsdam zu fahren und den Bus von da in die Nähe von Marquardt zu nehmen. Oder mit dem Motorrad mit 30 km/h 30 km weit zu schleichen und den Dosentreibern die ganze Schleicherei heimzuzahlen. Was macht es für einen Unterschied, ob man bei 30 km/h ausrutscht oder ob die Kiste im Stand umkippt? Keinen. Und mit Eisklumpen im Bart spätabends von der Arbeit zurück in die Zivilisation zu kommen, aus Dunkeldeutschland ins Licht, vom Westosten zurück nach Berlin, und erstmal die Stammkneipe zu besuchen, das war jedesmal ein wunderschönes Erlebnis.
Hallo altes Windgesicht,
Ihr Beitrag spricht aus meiner Seele. Nun fahre ich länger als ein halbes Jahrhundert Motorrad und das das ganze Jahr hindurch. O.K., ich habe für die Salztage eine nuttige Maschine und die Gute für die anderen Tage. Aber: ich laß' mir doch nicht die Freude von irgendwelchen Sesselpupser am Fahren nehmen, ausserdem brauche ich die Maschine beruflich,
Gruß
Emil

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6