Forum: Auto
BGH-Urteil zu Auto-Garantien: Auch freie Werkstätten dürfen Gebrauchte warten
DPA

Der Bundesgerichtshof hat mit einem Urteil die Rechte von Autokunden gestärkt. Er entschied, dass Gebrauchtwagen ihre Garantie auch dann behalten, wenn sie nicht in den Vertragswerkstätten der Hersteller gewartet werden.

Seite 1 von 2
j.vantast 25.09.2013, 12:57
1. Merkwürdige Sichtweise

Auch wenn ich grundsätzlich ein Befürworter davon bin, dass die Markenmacht bei Werkstätten und Ersatzteilen aufgebrochen wird, so stimmt mich dieses Urteil nachdenklich.
Im Gegensatz zur Gewährleistung ist eine Garantie eine freiwillige Leistung. Somit kann der Garantiegeber die Garantiebedingungen frei auslegen. Im Falle von Neuwagen soll also die Bindung an Vertragswerkstätten erlaubt sein, bei Gebrauchtwagen aber nicht?
Sind jetzt die rechtlichen Grundlagen bezüglich der Anforderungen an Garantiebedingungen davon abhängig, für was die Garantie gilt?
Das schafft nur Rechtsunsicherheit, denn für welche Waren oder Produkte sind demnächst welche Klauseln erlaubt und welche nicht?

Da der konkrete Fall aber im Detail nicht geschildert wurde braucht man nicht gross weiter diskutieren. Denn auch ein Urteil des BGH ist nun nicht ohne weiteres auf ähnliche Fälle anzuwenden.
Denn die genauen Garantiebedingungen sind ja erheblich für das Urteil.
Stand da geschrieben dass das Auto in einer Vertragswerkstatt des Herstellers gewartet werden muss oder stand dort, dass das Auto nach den Vorgaben des Herstellers gewartet werden muss?
Letzteres könnte nämlich auch eine freie Werkstatt bieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nickmason 25.09.2013, 13:26
2. Inspektion nach Herstellervorgaben

Zitat von
Garantiezusagen beim Neuwagenkauf dürfen dagegen laut einem früheren Urteil vom Service in Vertragswerkstätten abhängig gemacht werden.
Das ist definitiv nicht richtig. Auch hier gibt es ganz klare Urteile sowie eine Regelung der EU-Kommission aus dem Jahr 2010, nach denen ein Service in freien Werkstätten gemäß der Herstellerrichtlinien ausreichend für den Garantieanspruch ist. Dabei ist allerdings zu beachten, dass das auf der Rechnung bzw. im Serviceheft auch vermerkt ist.
Mehr Infos: Wartung in freien Werkstätten hat keine Auswirkungen auf die Garantie - Kulanz kann trotzdem betroffen sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fiutare 25.09.2013, 13:45
3.

Das ist das Ende der Vertragswerkstätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosapinguin 25.09.2013, 13:47
4. neuwagen

Zitat von sysop
Der Bundesgerichtshof hat mit einem Urteil die Rechte von Autokunden gestärkt. Er entschied, dass Gebrauchtwagen ihre Garantie auch dann behalten, wenn sie nicht in den Vertragswerkstätten der Hersteller gewartet werden.
und warum dürfen Neuwagen an diese Regelung gekoppelt werden? Muss man davon ausgehen, dass eine freie Werkstatt bei einem Neuwagen weniger Ahnung hat als bei einem gebrauchten Wagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ratzbär 25.09.2013, 14:07
5. Real

Ja, ein durchaus nachvollziehbarer Richterentscheid! Gut so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IAM-NET.EU 25.09.2013, 15:03
6. Nicht ganz richtig...

Zitat: "Garantiezusagen beim Neuwagenkauf dürfen dagegen laut einem früheren Urteil vom Service in Vertragswerkstätten abhängig gemacht werden."

Das ist so nicht richtig.

Schon vor zehn Jahren und zuletzt 2010 mit der Kfz-GVO 461/2010 hat die Europäische Kommission klargestellt, dass Mängelbeseitigungsansprüche des Endkunden nicht davon abhängig gemacht werden dürfen, wo der Kunde sein Fahrzeug warten oder reparieren lässt. Dies gilt im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung ebenso wie für vertragliche Garantien.

Diesen Grundsatz hat auch das Bundeskartellamt angewendet und einzelne Hersteller verpflichtet, ihre Garantiebedingungen anzupassen. Die EU-Kommission wiederholt auch in den Leitlinien zur neuen Kfz-GVO 461/2010, dass der Fahrzeughersteller seine Garantiebedingungen nicht dazu missbrauchen darf, regelmäßige Inspektionen seinen Vertragswerkstätten vorzubehalten und so den Wettbewerb mit dem freien Markt zu verzerren.

Also bitte nicht verunsichern lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 25.09.2013, 15:50
7.

Zitat von fiutare
Das ist das Ende der Vertragswerkstätten.
Das haben die selbst in der Hand - jede einzelne: Die p.t. Kundschaft zu motivieren nämlich, zu ihr zu kommen statt anderswohin zu gehen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stormchaser 25.09.2013, 15:52
8. @ rosapinguin

"Warum dürfen Neuwagen an diese Regelung gekoppelt werden?"

Ganz einfach - bei einem Neuwagen greift die Gewährleistung vor Garantieleistung. Wenn Sie eine Kaffeemaschine kaufen und es tritt nach zwei Wochen ein Defekt auf, so müssen Sie diese zur Reparatur auch an den Hersteller zurückschicken, da dieser laut Gesetz das Recht zur Nachbesserung hat. Dies gilt auch bei Neuwagen. Und wenn nach zwei Jahren die Gewährleistung ausgelaufen ist, dann spricht man nicht mehr von einem Neuwagen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaidru 25.09.2013, 18:22
9. Einfach nur falsch!

Zitat von Stormchaser
"Warum dürfen Neuwagen an diese Regelung gekoppelt werden?" Ganz einfach - bei einem Neuwagen greift die Gewährleistung vor Garantieleistung. Wenn Sie eine Kaffeemaschine kaufen und es tritt nach zwei Wochen ein Defekt auf, so müssen Sie diese zur Reparatur auch an den Hersteller zurückschicken, da dieser laut Gesetz das Recht zur Nachbesserung hat. Dies gilt auch bei Neuwagen. Und wenn nach zwei Jahren die Gewährleistung ausgelaufen ist, dann spricht man nicht mehr von einem Neuwagen...
An diesem Beitrag ist jeder Satz falsch! Unglaublich. Keine Ahnung vom Kaufrecht, aber einfach mal den Senf dazugeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2