Forum: Auto
Bilanz des Blitz-Marathons: Polizei erwischt 93.000 Temposünder
DPA

Deutschlands Autofahrer scheinen nichts dazugelernt zu haben: Obwohl beim zweiten bundesweiten Blitz-Marathon weniger Polizisten im Einsatz waren als im Jahr zuvor, wurden mehr Tempoverstöße registriert.

Seite 1 von 12
oldlindi 19.09.2014, 16:00
1. Generell...

...scheinen immer mehr Menschen zu verblöden. Wenn man bedenkt, dass das Thema noch Tage zuvor durch fast alle Medien zelebriert wurde, kann man sich nur noch an den Kopf fassen.

Insbesondere beim Thema Verkehr scheinen dann nur noch drastische, wirklich drastische Strafen zum Schutze der Allgemeinheit zu helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thunderstorm305 19.09.2014, 16:04
2. Kontrolle ja...aber!

Es ist wohl kaum davon auszugehen dass sich immer alle Verkehrsteilnehmer an die Verordnungen halten werden. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Allerdings sollten die Bußgelder endlich für soziale Einrichtungen verwendet werden und nicht zum Stopfen für Haushaltslöcher dienen. Erst dann nehme ich es den Politikern ab dass es ihnen nur um die Sicherheit geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papaleo3011 19.09.2014, 16:04
3. Wen wurdert's...

heiliges Blech, Bleifuß, SUV und Dummheit zusammengepaart => Todesgefahr für Fußgänger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
static2206 19.09.2014, 16:04
4. 93000 Dumme

die zu blöd sind einen Tag im Jahr den Fuß vom Gas zu nehmen. Alle anderen rasen jetzt nach dem Marathon gemütlich weiter. Diese Blitzerveranstaltung ist absoluter Schwachsinn. Es sollte über das Jahr verteilt unangekündigt stärker kontrolliert werden und die Strafen sollten viel viel höher gesetzt werden. Entweder lernt man dann sich an Regeln zu halten oder man hat über kurz oder lang kein Geld mehr um sich das Autofahren leisten zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Geographus 19.09.2014, 16:05
5. ...

Das Gerede mit "Abzocke" und "Geldmacherei" hin oder her, wer bei einem von langer Hand angekündigtem Blitz-Marathon, mit "Radiowerbung", Flyern und Ankündigungen in der Lokalpresse wo genau geblitz wird, immer noch erwischt wird, hat es schlicht nicht besser verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prophet46 19.09.2014, 16:06
6. Nur Ertrag

Es klingelt nun wieder in der Staatskasse, und dies war trotz aller PR-Lügen aus NRW (die Koordinatoren der Geldbeschaffungsmaßnahme) wohl der Hauptzweck der Aktion gewesen. Die Blitztirade war, bis auf die Knöllchenerträge für die Staatskasse, die die maroden Landenshaushalte entlasten helfen sollen, totaler Unsinn. Demnächst wird wieder gefahren wie bisher und täglich werden weiterhin Tausende kleine oder größere Fehler im Straßenverkehr begangen. Nur das sie eben gestern ausgebeutet wurden.

Anderseits: In München sind die Autofahrer so vorsichtig gefahren, dass der Verkehr nahezu überall staute. Da konnte man scheinbar nur Staus blitzen.

Die Bedeutung der Erträge aus dem Straßenverkehr sind erheblich. Nach Aussage des bay. Innenminister wurden zuletzt 1,1 Mrd. €/J. eingenommen. Davon kann man zumindest die Krankenbeihilfe für die aktiven Beamten finanzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Early Bird 19.09.2014, 16:08
7. Landesweiter Polizei-Schwachsinn mit Ansage

Nun gut, es ist geschafft und es sind noch ein paar Leute mehr geblitzt worden als im Vorjahr. Und SPON bedient den STammtisch und subsummiert jeden, der mit 5-10 km/h zuviel unterwegs war, ebenfalls in die Summe der "Raser". Die meisten echten Raser und Gefährder haben sich natürlich - da der Blitz-Schwachsinn ja aufwändig angekündigt war - 24h zurückgehalten und treiben erst wieder seit 06:01 heute orgen ihr Unwesen. Es wäre für alle sinnvoller gewesen, den 13000 Beamten und Beamtinnen einen freien Tag zu gönnen, um ihr Überstundenkonto ein wenig abzubauen. So wurden etwas mehr "Treffer" als an einem normalen EInsatztag erzielt und die Polizeiführung wirft sich medienwirksam in die Brust und freut sich, auch mal im TV und Internet vertreten zu sein. Gebracht hat es natürlich nichts - aber mit "Hey - tschakka - schaut alle her wir tun was" kann man ja vielleicht auch einige Leute erreichen. Man muß schon sehr einfach gestrickt sein, das Ergebnis des gestrigen Tages als "Erfolg" verhökern zu wollen - und noch einfacher, das auch noch zu glauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartsch 19.09.2014, 16:10
8. ich lach mich schlapp

Dieses Ergebnis ist der Beweis, im Gegensatz zu jeder gefälschten Hosenanzugumfrage, daß der deutsche Michel in der Tat ein deutscher Michel ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jupp78 19.09.2014, 16:10
9.

Vielleicht hat auch einfach nur die Polizei dazu gelernt und bei der Standortwahl optimiert ;).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12