Forum: Auto
Bildband "Tracks - Nürburgring Nordschleife": Ring frei
Delius Klasing Verlag

Erst einmal ist man völlig sprachlos. Auf 224 Seiten gibt es 226 Fotos zu sehen, und alle zeigen immer das Gleiche: eine Straße, viele Bäume, einen Streifen Himmel. Es ist die Nürburgring Nordschleife, menschenleer, autofrei. Ein Bildband ohne Text, der gerade deshalb viel erzählt.

Seite 1 von 4
a.weishaupt 30.09.2013, 10:29
1.

Schade, der übertriebene HDR-Effekt sieht gräuslich aus. Zu starke Kontrastmaskierung scheint gerade zum Trend zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nsa 30.09.2013, 10:30
2.

Zitat von sysop
Der Himmel ist klar oder harmlos bewölkt. Erst durch die Nachbearbeitung der Fotos wurden manche Wolken zu dramatischen Haufen aufgepeppt, zudem wurde die Farbe des Pistenbelags durchgängig angeglichen. Auch das trägt dazu bei, dass im Kopf der Film einer Nordschleifenrunde abläuft, das Buch funktioniert fast wie ein Daumenkino.
Ich finde die Bilder handwerklich eher schwach. Die Fotos enthalten Halos, als ob jemand zum ersten Mal mit HDR experimentiert, Wolken sind trotz HDR ausgeblichen.

Da schaue ich mir lieber auf Youtube ein Nordschleife-Video an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chinataxi 30.09.2013, 11:05
3. ziemlich schlecht

Zitat von sysop
Erst einmal ist man völlig sprachlos. Auf 224 Seiten gibt es 226 Fotos zu sehen, und alle zeigen immer das Gleiche: eine Straße, viele Bäume, einen Streifen Himmel. Es ist die Nürburgring Nordschleife, menschenleer, autofrei. Ein Bildband ohne Text, der gerade deshalb viel erzählt.
dieses übertriebene und absolut unprofessionell eingesetzte tonemapping ist eine schande. das so ein machwerk überhaupt erwähnt wird ist mir ein rätsel.

nicht nur dass hdri/tonemapping hier die motovik völlig zerstört, nein sie ist auch noch sehr sehr schlecht umgesetzt, fast überall an den baumwipfelt sieht man wie unsauber hier gearbeitet wurde.

schade, dass die meisten amateure lieber stunde um stunde am computer die rohdaten vergewaltigen, statt die geduld aufzubrigen auf gutes licht zu warten.

DAS unterscheidet einen profi von einem amateur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 30.09.2013, 11:08
4. Seltsam...

ich das Im-Kreis_Fahren anzuschauen, ist ja schon seltsam, für Bilder von leeren Pisten Geld auszugeben, das ist aber wohl wirklich irre...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pearlfisher 30.09.2013, 11:18
5. Ganz richtig.

Fettes HDR, und dann laienhaft umgesetzt, ist nicht gerade ein Aushängeschild für ernstzunehmende Fotografen. Kann aber sein, dass gerade das (neben der Perspektive) den Reiz der Aufnahmen ausmacht.
Ich frag mich allerdings was anderes. Und zwar, ob ein Buch, für Kunstfotografie an sich das Nonplusultra, (besonders wenn man Mittelfalze liebt), wirklich das adäquate Medium für ein Fahr-Erlebnis ist. Sicher, mit einem opulenten, schweren Bildband hat man was in der Hand, er macht sich auch als Geschenk besser als eine schnöde Datei. Doch als interaktive Slideshow mit Sprecher, Akte-X-mäßigen Soundtrack und entfernten Motoren wäre bei Millionen Fans die Gänsehaut da. Gut produziert muss sowas nicht ins Banale (Galileo-Bombast) abgleiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wmk 30.09.2013, 11:30
6. farblos...

Ich habe selber schon tausende Fotos auf der schönsten und gefährlichsten Rennstrecke der Welt "geschossen"... aber ein bischen mehr Farbe würde ihr guttuen. Gerade der Wechsel zwischen dunkeln und engen Waldpassagen wie in der Fuchsröhre oder die sonnenüberflutende Passage Döttinger Höhe machen "auch einen Reiz aus".
W. Müller-Koppelberg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
z_beeblebrox 30.09.2013, 11:35
7. Nürburgring Nordschleife, menschenleer, autofrei.

Na wie toll :(
Gerade DAS: Menschen UND Autos (Rennautos) machen doch die wahre Faszination aus!
Wer jemals das Rumgewusel an einem ganz normalen Touristen-Fahrtag am Ring gesehen hat, kommt schon aus´m Staunen nicht mehr heraus. Von einem normalen Rennsonntag (ev. sogar VLN) mal ganz zu schweigen.

Der Höhepunkt an Menschen UND Autos dürften sicherlich die 24 Stunden vom Nürburgring sein. Aber was macht dieser Fotograf daraus? Lost place, vergessener Ort? Oder was soll das sein.

Aber danke Spon für die nette Grafik zu den Höhenunterschieden. Die ist wirklich eindrucksvoll.

Viel besser wäre mal die Idee, das Thema aufzugreifen, welches Manuel Reuter letztens in den Raum stellte: Sollte die aktuelle DTM wieder auf der Nordschleife fahren?

Ach ja, und wie gehts am Ring mit / nach der Pleite weiter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
morpheus175 30.09.2013, 11:37
8. Hdr

Das Thema ist ja nun schon mehrfach angesprochen worden. Schön, dass ich nicht der einzige bin, dem es so geht. Nichts gegen HDR, aber die Art und Weise, wie diese Technik hier eingesetzt wurde, ist für mich schwer nachvollziehbar. Das Projekt, die Nordschleife in einem Bildband festzuhalten, finde ich super (erst recht vor dem Hintergrund, dass man sich wirklich auf die Strecke konzentriert und nicht auf Fahrzeuge). Auch die Entscheidung, HDR/Tonemapping einzusetzen, finde ich prinzipiell gut, die Umsetzung ist jedoch katastrophal. Ich persönlich hätte mir zum Ziel gesetzt, HDR/Tonemapping so einzusetzen, dass dessen Einsatz möglichst schwer zu erkennen ist und einem nicht gleich beim ersten Bild brutal ins Gesicht springt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MrWitzig 30.09.2013, 11:40
9. Das war wohl nichts!

Wenn das Motiv ansich recht schwach und undurchdacht daherkommt versucht man es halt mit dieser unsäglichen HDR-Technik aufzupimpen! Nee, das war noch nichts, das ist nur Drapperie, da sollten wir dann doch noch mal das Auge etwas schulen! Das ist übrigens das Problem vieler selbstberufener "Knipser"! Richtig belichten und scharfstellen kann Jeder, das "Auge" haben aber nicht Alle!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4