Forum: Auto
Blitz-Marathon in 22 Staaten: Europa ruft den Radarfall aus
DPA

Vorsicht, Raser! Am Donnerstag gibt es einen Mega-Blitz-Marathon - dieses Mal beteiligen sich nicht nur fast alle deutschen Bundesländer, sondern auch 21 weitere EU-Staaten. Wo stehen die Radarfallen? Wann geht es los? Der Überblick.

Seite 1 von 25
skeptiker6 15.04.2015, 15:20
1. So ein Massenblitzen an einem einzigen Tag

ist eine Alibiveranstaltung und absoluter Blödsinn. Wer - wie die grosse Mehrheit der Autofaher - überzeugt ist, dass Geschwindigkeitsbeschränkungen für IHN natürlich NICHT gelten, wird den einen Tag überstehen. Sonst wird ja - von stationären Anlagen abgesehen - so gut wie garnicht kontrolliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 15.04.2015, 15:34
2. Ich lache

mich kaputt über die dreiste Verlogenheit der Politiker, man wolle nicht an das Portmonnaie der Fahrer, sondern das Bewusstsein schärfen nicht schnell zu fahren. Har, har, har, wenn das tatsächlich der Fall sein sollte, müsste man den Bußgeldkatalog für den Blitzertag aussetzen, da das aber nicht passiert, hofft man doch diverse Knöllchen zu verteilen.

Weil, ab Freitag 6 Uhr, kann man ja wieder das Gaspedal durchdrücken, Fazit: Völliger Blödsinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bananenrep 15.04.2015, 15:38
3. Alles Quark .....

mir schöner regelmäßigkeit wird auf Prävention hingewiesen. ABER unlängst beschwerte sich der Bremer Senat darüber, dass anstatt der erhofften 1,2 Mio, NUR 600.000 Euro durch Verstoß gegen Verkehrsgesetze EINGENOMMEN wurde. Das Geld geht eh direkt zur Polizei, ist ja auch einfacher zu verdienen, als mit Verbrechensbekämpfung. So und jetzt die Foristen mit dem micheleigenen erhobenen Zeigefinger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 15.04.2015, 15:39
4. Raser

Es ist ja schön das die Verkehrsregeln kontrolliert werden. Schöner wäre es wenn alle Verkehrsregeln kontrolliert werden würden. Ich fühle mich regelmäßig durch Verkehrsvergehen gefährdet, wo ich genau weiss das der "Missetäter" dafür erst dann zur Rechenschaft gezogen wird wenn im Himmel Jahrmarkt ist. Das ich mich von einem "Raser" gefährdet fühle kommt seltener vor und ich fahre auf dem Weg zur Arbeit öfters mal 10km/h unter erlaubt, weil ich mich morgens noch nicht stressen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jewiberg 15.04.2015, 15:41
5. Wer morgen geblitz wird

ist entweder saublöd, oder er legt es drauf an. Ich bin übrigens seit gestern auch ein "Raser". auf einer 2-spurigen, schnurgraden Straße ohne Bebauung bin ich statt mit 50 sagenhafte 58 gefahren! Natürlich rausgewunken und Ticket kassiert. Warum wurde da geblitzt: Unfallschwerpunkt! Aha, na dann.
Ich würde mich jedenfalls mehr freuen, wenn unsere Innenminister sich stärker den explosionsartig anwachsenden Einbrüchen und Überfällen auf alte Leute kümmern würden, als sich morgen wieder neben einem Blitzer von der Presse ablichten zu lassen. In meinen Augen ist dieser "Blitzmaratho" nur eine Publicityaktion" zu L asten der Polizeibeamten. Die haben ja auch sonst nichts zu tun, als morgen wieder Staffage für mediengeile Politiker zu spielen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darkmattenergy 15.04.2015, 15:41
6. Die passende Reaktion wäre eine Art paneuropäischer, inverser Flasmop

Der Vereinbarung sämtlicher europäischer Kraftfahrer, morgen einen autofreien Tag zu feiern.

Vielleicht noch ergänzt durch Spontanwanderungen lokaler Anwohner zu den "Blitzstellen".

Sinnvollerweise bewaffnet mit Kameras um die gelangweite Verkehrsaufsicht neben ihren High-Tech-Jagdgeräten zur dauerhaften Erinnerung an den Event auf lustvolle Bilder zu blitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flusher 15.04.2015, 15:47
7.

"Im europäischen Ausland werden Verkehrssünder dagegen teils viel härter bestraft. Ein Knöllchen in Finnland richtet sich beispielsweise nach dem Einkommen - und das kann teuer werden. Ein offenbar vermögender Autofahrer aus Deutschland musste dort vor zwei Jahren 95.000 Euro zahlen, weil er innerorts mit 27 km/h zu schnell geblitzt wurde."

Sie sollten ihre eigenen Artikel genauer lesen - es ging da mitnichten um einen deutschen Autofahrer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BoMbY 15.04.2015, 15:49
8.

So ein BS. Die stehen wie immer (bei uns) an den selben Abzocker-Stellen ohne Gefährdungspotential, und mit unnötigen Geschwindigkeitsbegrenzungen außerhalb geschlossener Ortschaften. Und das obwohl die meisten hier ehh schon stur 50 fahren, und die Schilder gar nicht mehr wahrnehmen.

Und dann wundert man sich, dass es Unfälle gibt, wenn Schnarchnasen die 50 fahren, wo 100 erlaubt ist, überholt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 15.04.2015, 15:50
9. Abkassiererei,

sonst nix, die brauchen Geld. Würden sich besser mal um innere Sicherheit bemühen und entschlossen gegen Einbruchkriminalität vorgehen. Da zeigt sich mal wieder wie weit die Politik am Bürger entfernt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 25