Forum: Auto
Blitzmarathon 2019: Zehn Bundesländer wollen Raser stoppen
DPA

26 europäische Länder gehen heute gegen Raser vor, in Deutschland beteiligen sich zehn Bundesländer - eines blitzt allerdings erst morgen.

Seite 4 von 8
markus_wienken 03.04.2019, 13:13
30.

Zitat von olli47
...Geschwindigkeitsbegrenzungen sind doch nur zur Abzocke da. Ginge es denen "da oben" tatsächlich um mehr Verkehrssicherheit, könnten Sie ja mit effektiven Baumaßnahmen dazu beizutragen und auch den ÖPNV stärken. Aber man will sich ja eine sprudelnde Einnahmequelle erhalten.
Es wird niemand abgezockt. Einfach an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten und gut ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 03.04.2019, 13:15
31.

Zitat von Hightower.
Finger hoch der anwesenden Foristen, wer noch NIE eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr begangen hat, unabhängig davon, ob sie geahndet wurde oder nicht. Meiner Meinung nach, sollten verstärkt Rotlichtverstöße kontrolliert werden, anstatt auf einer sechspurigen Straße zu überwachen, dass der Verkehr strikt mit 50 km/h daherrollt.
Ich bin in jungen Jahren auch ab und an zu schnell gefahren und wenn ich erwischt worden wäre dann zu Recht.
Wo war nochmal Ihr Argument?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derleibhaftige 03.04.2019, 13:33
32. Warum nur noch einmal im Jahr?

Ich habe leider den Eindruck, dass es gar kein ausreichendes Personal mehr gibt und zuviel technisches Material. Und dann, um die Kameras und die ganze Technik doch noch mal benutzt zu haben, muss einmal im Jahr dieser Marathon stattfinden, bei dem die Beamten dann von einem Hot-Spot zum nächsten hechten müssen, deswegen auch Marathon.
Ansonsten finden über das Jahr kaum noch Kontrollen statt und viel weniger als früher. Wenn sie noch mehr Säulen aufstellen könnten oder noch mehr Section Control machen dürften, dann ließe sich auch den Marathon ganz einsparen.

So wie es in den USA gehandhabt wird finde ich es besser. Viel mehr Personal auf der Straße und zwar täglich und das ganze Jahr über, die Vergehen direkt an Ort und Stelle ahnden. Strafen, die wirken und nicht nur mal 15 € oder 25 € kosten wie bei uns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 03.04.2019, 13:35
33.

Zitat von may4th_be_with_u
Deutschlands Straßen gehören zu den sichersten der Welt: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Länder_nach_Verkehrstoten Die mobilen Blitzer stehen auf meinen Arbeitsweg in der Regel an Straßen mit baulich getrennten Fahrspuren ohne Gehweg. Oder auch an der tiefsten Stelle einer Unterführung. Das hat mit Sicherheit nicht viel zu tun, aber eine ganze Menge mit Abzocke. Der einzige Unfall, der da in den letzt Jahren passiert ist war, als einer wegen den Blitzern stark gebremst hat und der Hintermann reingefahren ist.
Sie sind Ihres Nicknames unwürdig - Yoda würde sich im nicht existenten Grab rumdrehen.
Es ist keine Abzocke, es gibt eine vorgegeben Geschwindigkeit, hält man sich an diese (Stvo) gibt's kein Knöllchen. Also auch keine Abzocke.

Und dass Deutschlands Straßen zu den sichersten gehörten ist ja wohl kein Argument dass man keine Kontrollen durchführen darf. Und Zum Thema sichersten: wie war das gestern in den Nachrichten mit den gestiegenen Unfallzahlen unter den Radfahrern? Abbiegeunfälle....... wenn man da mal vom Gas geht kann das durchaus helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hasselblad 03.04.2019, 13:35
34.

Das sollte eine Dauereinrichtung werden. Rücksichtsloser Egoismus hat im Straßenverkehr nichts verloren, jede durch Raserei verursachte Körperverletzung sollte grundsätzlich als Vorsatz betrachtet werden, der Fahrer ist schließlich aus freien Stücken schneller gefahren als erlaubt. In der Schweiz steht auf Raserei bis zu vier Jahre Haft, und die einzigen, die dort regelmäßig wegen Geschwindigkeitsverstößen auffallen, sind Nicht-Schweizer. So ein Führerschein könnte ja zum Beispiel auch mal auf Lebenszeit entzogen werden, wer mit dreistelligen Geschwindigkeiten durch Städte brettert hat mangels Eignung einfach kein Recht, jemals am Straßenverkehr teilzunehmen. Ein Abschlepp-Marathon wäre auch super, ebenso schlimm wie Raser sind Zweite-Reihe-Parker. Und ebenso wie Möchtegern-Rennfahrer nichts auf öffentlichen Straßen zu suchen haben, haben die Egoisten auch nicht ihr Privateigentum auf eben diesen öffentlichen Straßen abzustellen. Immer dran denken: deine Freiheit endet da, wo meine anfängt. Leider alles utopisch im Aurofahrerwunderland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
observerlbg 03.04.2019, 13:38
35. Prima!

Die Bundesländer, durch die ich heute fahre sind wieder nicht dabei, hurra. Ich will Spaß, ich gib Gas... Wenn ich mich hier um Hamburg herum mit maximal zulässiger Geschwindigkeit bewege, habe ich mit Sicherheit nach drei Minuten ein weiteres Fahrzeug (fast) in meinem Kofferraum hängen. DAS ist die Realität bei uns. Kommt mir also nicht mit "Abzocke", "Wegelagerrei" ect. Und wenn's Einem dann doch erwischt, naja, die Konsequenzen sind bezahlbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
singlebunch 03.04.2019, 13:39
36.

Zitat von c.PAF
Mehr Kontrollen würden die Todesfälle nur geringfügig reduzieren, da die Hauptunfallursache alles ist, nur nicht überhöhte Geschwindigkeit. Unfallursache Nr. 1 ist Unaufmerksamkeit, aber die läßt sich halt schlecht kontrollieren.
Gefühlte Fakten? Natürlich ist eine der Hauptunfallursachen überhöhte Geschwindigkeit, scheuen Sie sich einfach mal die einschlägigen Statistiken dazu an. Ansonsten darf von mir aus auch gern mal jeden Tag kontrolliert werden und teurer sein darf es auch. Aber das ist wahrscheinlich auch gegen jeden Menschenverstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DKH 03.04.2019, 13:47
37. Zehn Länder haben Listen mit Standorten veröffentllicht.

Das ist genauso lächerlich wie die Blitzerdurchssgen in deutschen Radiosendern. Das ist als würden Adressen von Leuten durchgegeben, die gerade im Urlaub sind, damit Einbrecher besser planen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grabenkaempfer 03.04.2019, 13:53
38.

Zitat von singlebunch
Gefühlte Fakten? Natürlich ist eine der Hauptunfallursachen überhöhte Geschwindigkeit, scheuen Sie sich einfach mal die einschlägigen Statistiken dazu an. Ansonsten darf von mir aus auch gern mal jeden Tag kontrolliert werden und teurer sein darf es auch. Aber das ist wahrscheinlich auch gegen jeden Menschenverstand.
Das ist falsch. Was Sie meinen ist unangepasste Geschwindigkeit, das wird immer dann genommen wenn nichts anderes greifbar ist.
Wie schon oft genug angemerkt, diese Aktionen stoppen keine Raser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muunoy 03.04.2019, 13:53
39. Blitzmarathon wäre in NRW witzlos

Ich bin heute morgen von Bochum nach Düsseldorf gefahren. Es regnete leicht. Da macht Blitzen keinen Sinn. Die Geschwindigkeitsgrenze könnte man höchstens auf dem Standstreifen überschreiten. Da fuhr aber keiner. Besonders putzig finde ich den festinstallierten Blitzer auf der A40 bei Gelsenkirchen-Süd, wo eigentlich immer Stau ist. Beim letzten dieser lächerlichen Blitz-Marathons in NRW wollte ich mal patriotisch sein und bin zur Sanierung der Staatskasse an den üblichen Fallen in meiner Umgebung 30 EUR zu schnell gefahren. Aber nach 22:00h hatten auch die Blitzer keinen Bock mehr. Diese Aktionen sorgen nur dafür, dass der Respekt vor Ordnungshütern, sofern noch vorhanden, noch weiter sinkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8