Forum: Auto
BMW 330e: Der Dreierstecker
BMW

BMW hat ein Problem: Der Hersteller muss sparsamere Autos bauen, um die CO2-Grenzwerte der EU zu erfüllen. Nach dem i3 und den Dreizylindermodellen präsentieren die Münchner dazu eine dritte Lösung: den Dreier mit Plug-in-Hybrid.

Seite 2 von 11
_unwissender 27.11.2014, 17:26
10. Na....

Zitat von kenterziege
Wenn man CO2 einsparen will, dann doch bitte nicht diese paar Gramm für einen geschätzten Mehrpreis von 10000 €. Die Kritik geht nicht an BMW, sondern an die Politik!
Sie wollen doch nicht etwa gute deutsche Arbeitsplätze gefährden? Das geht doch nicht!
Nein. Wir wollen eine EU-Richtlinie, die 180 km/h Mindestgeschwindigkeit vorschreibt. Damit endlich mal deutsche Autos und deutsche Spritschleudern dem Klima den Garaus machen.
Herr Gabriel kriegt das bestimmt in den Griff!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quakiutel 27.11.2014, 17:34
11. Übergangskrampf...

... zu Autos ganz ohne Kolbenmotor. Batterie-Technik
wird der Schlüssel zu all den Problemen. Ist das nicht gut lösbar (es gibt gar nicht genug Litium für all die
Träume) bleibt vor allem die Brennstoffzelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_unwissender 27.11.2014, 17:50
12. Das gehört auch noch dazu:

Zitat von _unwissender
Sie wollen doch nicht etwa gute deutsche Arbeitsplätze gefährden? Das geht doch nicht! Nein. Wir wollen eine EU-Richtlinie, die 180 km/h Mindestgeschwindigkeit vorschreibt. Damit endlich mal deutsche Autos und deutsche Spritschleudern dem Klima den Garaus machen. Herr Gabriel kriegt das bestimmt in den Griff!
Die Verbrauchswerte sollten natürlich mit Reifen vom Typ Fahrradbreite aufgenommen werden.
Im Verkauf müssen dann ordentliche 20- und-mehr-Zöller angeboten werden, mit Mindestmasse 50 kg pro Rad.

Im Gegenzug könnte man per EU-Verordnung die Wassertemperatur von Spülmaschinen um 2° reduzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wakaba 27.11.2014, 18:03
13.

Zitat von German Expat
Das Problem ist der Preis und das Auto ist eher fuer den USA Markt gedacht aber selbst dort sind die Autos einfach zu teuer. Ich sah mir den i3 an und war uninteressant für den Preis. Gleiches für den 3er Hybrid und BMW macht sicher das gleiche hier wieder mit dem 330e und wundert sich dann wieso das keiner kauft. Meine Frau fuhr ca. 30km pro Tag mit einem 328i und da wäre so Auto brauchbar. Für den Vertreter ist das nichts aber sehr viele Leute fahren im Schnitt nicht soviel mehr als 30-50km pro Tag. Jetzt wo ich in der Schweiz wohne und nicht mehr in USA ist as aber witzlos da in der Tiefgarage keine Steckdose ist. USA hatte ich noch Haus mit Solarsystem.
i3 sieht man hier nur als Demo bei einem Händler. Das Ding ist universell hässlich. 3er sehr sehr selten. Die Leut mögen Lexus-/Toyota-Hybriden Suv und Sedans und den Tesla sonst Kia, Scion, Toyota Kleinstwagen.
Das Strassenbild prägen Toyota, Nissan, GM, Ford Pickups.

3 Zylinder und Batterie in einem schweren Kleinwagen bedeuten eben kurze Lebensdauer des Motors. Diagnose, falls was schiefgeht, ist praktisch nicht möglich - und nur durch teuren Bausteintausch zu bewerkstelligen. Dazu kommt das die deutschen Fahrwerke auf amerikanischen Strassen schnell ausleiern und kaputtgehen.

Solar auf dem Dach - 16$ Anschlussgebühr. Das kostet die Stromrechnung heute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trader_07 27.11.2014, 18:06
14. Das wäre eine sehr sinnvolle....

Zitat von _unwissender
Nein. Wir wollen eine EU-Richtlinie, die 180 km/h Mindestgeschwindigkeit vorschreibt.
Das wäre eine sehr sinnvolle Idee für die linke Spur der Autobahnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaelXXLF 27.11.2014, 18:37
15. Vermutlich

ließen sich CO² und Flottenverbrauchsziele viel einfach erreichen, würde man darauf verzichten 2 Tonnen schwere Schrankwände mit bis zu 600 PS starken Motoren verkaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 27.11.2014, 18:47
16. Sie haben es wieder geschafft

Zitat von wakaba
i3 sieht man hier nur als Demo bei einem Händler. Das Ding ist universell hässlich. 3er sehr sehr selten. Die Leut mögen Lexus-/Toyota-Hybriden Suv und Sedans und den Tesla sonst Kia, Scion, Toyota Kleinstwagen. Das Strassenbild prägen Toyota, Nissan, GM, Ford Pickups. 3 Zylinder und Batterie in einem schweren Kleinwagen bedeuten eben kurze Lebensdauer des Motors. Diagnose, falls was schiefgeht, ist praktisch nicht möglich - und nur durch teuren Bausteintausch zu bewerkstelligen. Dazu kommt das die deutschen Fahrwerke auf amerikanischen Strassen schnell ausleiern und kaputtgehen. Solar auf dem Dach - 16$ Anschlussgebühr. Das kostet die Stromrechnung heute.
Keine Ihrer Aussagen stimmt, der 3-er ist schon mal kein Kleinwagen und verkauft sich in USA blendend. Aber das können Sie nicht wissen, da sie nur US Autos fahren, wobei in USA nur die Unterschicht US Autos fährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 27.11.2014, 19:03
17. Warum kein Kombi?

Zitat von schnackluure
soll denn ausgerechnet der Touring außen vor bleiben ? Das wäre ja mal ein einigermaßen familientaugliches Hybrid-Gefährt mit akzeptablem Kofferraumvolumen. Und die Reichweite im Urlaub wäre auch kein K.O. Kriterium mehr. Könnte mir durchaus vorstellen, solch ein Fahrzeug als Dienstwagen zu ordern...
Ich verstehe auch nicht, warum ausgerechnet der Touring nicht hybridisiert werden soll. Vielleicht haben die Münchner Automobilstrategen Angst vor dem Erfolg des Fahrzeugs. Warum auch immer. So scheidet dieses Auto für mich aus. Ist wie beim Opel Ampera. Würde sein Antrieb in einem Opel Zafira stecken, hätte ich ihn schon gekauft. Nun stirbt er einsam ... Ich verstehe ohnehin nicht, warum die Stufenhecklimousine immer als die automobile Basis gesehen, ja warum sie überhaupt noch gebaut wird. Ein Kombi ist kaum länger, nicht breiter und nicht höher und bietet doch so viel mehr (wenn er richtig gebaut ist, also nicht so ein Lifestyledingens). So, Ring frei für die Brauch-ich-nicht-Fraktion. Bin mal gespannt, ob es diesmal echte Sachgründe für ein Stufenheckfossil gibt und nicht nur fehlende Indiviualgründe für einen Kombi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 27.11.2014, 19:03
18.

nur 35 KM rein elektrischer Reichweite sind schon ziemlich dünn - da muß man ja geradezu den Eindruck bekommen, dass dieses Modell nicht unbedingt massenweise verkauft werden soll, sondern einzig und allein den Durchschnitts-Verbrauch der BMW-Flotte senken soll. Schade, mit dem i3 und dem i8, beides mutige und kompromißlose Modelle, hat man gerade gezeigt, dass BMW seine Innovationskraft doch noch nicht ganz verloren hat. Und zumindest die PR-Wirkung für die Marke ist durch i3 und i8 doch gewaltig positiv. Von dem 330e dagegen wird man wahrscheinlich nicht mehr viel hören....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Frank Zi. 27.11.2014, 19:39
19.

Zitat von quakiutel
Ist das nicht gut lösbar (es gibt gar nicht genug Litium für all die Träume) bleibt vor allem die Brennstoffzelle.
"Lithium hat an der Erdkruste einen Anteil von etwa 0,006 %. Es kommt damit etwas seltener als Zink, Kupfer und Wolfram sowie etwas häufiger als Kobalt, Zinn und Blei in der Erdkruste vor." (Wikipedia)

Lithium kommt häufiger vor als Blei oder Zinn.... Mehr als genug davon ist da für Tonnenweise Batterien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11