Forum: Auto
BMW E1: Das Elektroauto, das nicht fahren durfte
BMW

Die Automobilgeschichte ist voll von irren Studien, die begeisterten und doch verschwanden. SPIEGEL ONLINE zeigt die gewagtesten Visionen. Diesmal: ein elektrischer BMW, der in einem Punkt besser war als der spätere i3.

Seite 9 von 9
tempus fugit 26.04.2019, 16:31
80. Wenn was ein....

Zitat von Flari
BMW hatte mal ein Experimental-Wasserstoff-/Brennstoffzellen-Auto gebaut und statt H2-Drucktank einen isolierten Flüssigwasserstofftank eingebaut. Dieser hatte zwischen Flüssigwasserstoff und Aussenwandung ebenfalls eine Temperaturdifferenz um 270°C bezogen auf 20°C Umgebungstemperatur. DORT sorgte die Verdunstungskälte dafür, dass die Innentanktemperatur bei −252 °C blieb, bis der Tank alle war, bei NICHT energetischen Nutzung innerhalb weniger Tage. Bei der Zebrabatterie ist es vergleichbar, auch wenn DORT die innere HOHE Temperatur gehalten werden muss und die Energie verbraucht. Was verstehen Sie daran nicht? In beiden Fällen bei geringer tatsächlicher Nutzung ein wirtschaftliches/energetisches Desaster. Sinn und Zweck von "Militärausgaben" scheinen Sie auch nicht zu begreifen. Egal ob Panzer durch die Lüneburger Heide pflügen, U-Boote und Flugzeugträger die Meere durchqueren oder Atomsprengköpfe über den Globus verteilt werden, für die Privatwirtschaft und Privatanwendung ist der Kram dennoch kaum sinnvoll.
...Desaster ist, dann Ihre Ablässe.
Wenn ich auf militärische Vewendungen hingewiesen habe, dann schlicht deswegen, wie einfach und zuverlässig diese Akkutechnik ist.

Und dass bei einem Kapazitätsverlust von gut 10% der nicht höher ist als bei einem LiON-Akku durch Verluste durch nötige Kühlung.

Ansonsten grüssen Sie den Globus-Südpol...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 26.04.2019, 16:55
81. Wischdisch iss,...

Zitat von Flari
BMW hatte mal ein Experimental-Wasserstoff-/Brennstoffzellen-Auto gebaut und statt H2-Drucktank einen isolierten Flüssigwasserstofftank eingebaut. Dieser hatte zwischen Flüssigwasserstoff und Aussenwandung ebenfalls eine Temperaturdifferenz um 270°C bezogen auf 20°C Umgebungstemperatur. DORT sorgte die Verdunstungskälte dafür, dass die Innentanktemperatur bei −252 °C blieb, bis der Tank alle war, bei NICHT energetischen Nutzung innerhalb weniger Tage. Bei der Zebrabatterie ist es vergleichbar, auch wenn DORT die innere HOHE Temperatur gehalten werden muss und die Energie verbraucht. Was verstehen Sie daran nicht? In beiden Fällen bei geringer tatsächlicher Nutzung ein wirtschaftliches/energetisches Desaster. Sinn und Zweck von "Militärausgaben" scheinen Sie auch nicht zu begreifen. Egal ob Panzer durch die Lüneburger Heide pflügen, U-Boote und Flugzeugträger die Meere durchqueren oder Atomsprengköpfe über den Globus verteilt werden, für die Privatwirtschaft und Privatanwendung ist der Kram dennoch kaum sinnvoll.
...was hinne raus kommd!" H. Kohl.

Oder hier: was am Vortrieb ankommt. Ansonsten ist dazu alles gesagt und wem's nicht reicht, informiert sich bei
WIKI oder bei denen, die HEUTE diese Akkus vewenden.

Z.B. in Bussen und anderswo...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 26.04.2019, 17:35
82.

Zitat von tempus fugit
...Desaster ist, dann Ihre Ablässe. Wenn ich auf militärische Vewendungen hingewiesen habe, dann schlicht deswegen, wie einfach und zuverlässig diese Akkutechnik ist. Und dass bei einem Kapazitätsverlust von gut 10% der nicht höher ist als bei einem LiON-Akku durch Verluste durch nötige Kühlung. Ansonsten grüssen Sie den Globus-Südpol...
Die militärische Verwendung einer bestimmten Technik sagt in der Neuzeit NICHTS über deren Zuverlässigkeit aus.
Ggf. googlen Sie einfach mal, was bei der BW "einfach und zuverlässig" funktioniert und was dafür ausgegeben wird.

Bei der Betrachtung von Akku-Wirkungsgraden/Verlusten sollten Sie nicht auf sehr einfältig erstellte Listen blicken, die Sie irgendwo aufgefunden haben, sondern die zugrunde gelegte Anwendung betrachten.
Eine aktive Kühlung eines Lion-Akkus ist nur bei hoher Lade- und Entladeleistung notwendig, da von 10% Verlust zu reden, ist absoluter Unsinn.
Bei gemässigter Lade-/Entladekurve bleiben die Verluste unter 1%, während diese bei der ZEBRA schon über 10% liegen, mit steigendem Strom ebenfalls ansteigen und bei Aufrechterhaltung der spontanen Nutzbarkeit bei temporärer Nichtnutzung explodieren.

Es steht Ihnen aber weiterhin frei, einen e-PKW/BEV mit 200km Restreichweite auch mit Zebra-Batterie zum Restwert Ihres Ford-Focus zu suchen und Ihre Italien-, Stadt- und Peripheriefahrten, etc. mittels Ihres "Verpenners" mit Ihrer Pedelecspazierfahrten im Sommer zum nahen See umweltschützend zu verrechnen.
Immerhin hat Ihr erster 7,2Ah(?) Pedelec-Akku ja weit über 10 Jahre gehalten, was für eine häufige Nutzung über abertausende Kilometer spricht..
Jeder weiss, dass Bewegung jung erhält...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 26.04.2019, 19:19
83. So ist das,....

Zitat von Flari
Die militärische Verwendung einer bestimmten Technik sagt in der Neuzeit NICHTS über deren Zuverlässigkeit aus. Ggf. googlen Sie einfach mal, was bei der BW "einfach und zuverlässig" funktioniert und was dafür ausgegeben wird. Bei der Betrachtung von Akku-Wirkungsgraden/Verlusten sollten Sie nicht auf sehr einfältig erstellte Listen blicken, die Sie irgendwo aufgefunden haben, sondern die zugrunde gelegte Anwendung betrachten. Eine aktive Kühlung eines Lion-Akkus ist nur bei hoher Lade- und Entladeleistung notwendig, da von 10% Verlust zu reden, ist absoluter Unsinn. Bei gemässigter Lade-/Entladekurve bleiben die Verluste unter 1%, während diese bei der ZEBRA schon über 10% liegen, mit steigendem Strom ebenfalls ansteigen und bei Aufrechterhaltung der spontanen Nutzbarkeit bei temporärer Nichtnutzung explodieren. Es steht Ihnen aber weiterhin frei, einen e-PKW/BEV mit 200km Restreichweite auch mit Zebra-Batterie zum Restwert Ihres Ford-Focus zu suchen und Ihre Italien-, Stadt- und Peripheriefahrten, etc. mittels Ihres "Verpenners" mit Ihrer Pedelecspazierfahrten im Sommer zum nahen See umweltschützend zu verrechnen. Immerhin hat Ihr erster 7,2Ah(?) Pedelec-Akku ja weit über 10 Jahre gehalten, was für eine häufige Nutzung über abertausende Kilometer spricht.. Jeder weiss, dass Bewegung jung erhält...
...wenn einer als Panther springt und dann als Vorleger landet.
Ja, 7,2 Ah und hat genau das gehalten, mein Focus focust immer noch, ich fahr' immer noch in die Stadt und am See rum (jetzt mit einem refreshed-Akku mit 11 Ah und zum halben Preis was mal der alte 20 2004 gekostet hat...) und ja, ich nehm' immer noch Leute mit hier aus der Umgebung und ja, ich muss heute nicht mehr bei der netten Bedienung (m/w/?) für's Nachladen bitten und meine Frau fährt immer noch kein Rad und ja, seit 2004 fahr ich - unterm Strich - mit Focus und Pedelec hybrid.

Sonst noch was, was Ihnen nicht passt?! (;>)))

Passt doch - Ihnen nicht?! (;>)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 27.04.2019, 09:52
84. immer noch nicht

Zitat von tempus fugit
, seit 2004 fahr ich - unterm Strich - mit Focus und Pedelec hybrid. Sonst noch was, was Ihnen nicht passt?! (;>))) Passt doch - Ihnen nicht?! (;>)))
Ist immer noch Quatsch. Was Hybrid bedeutet, können Sie gerne in zig Artikeln nachlesen. Was Sie da niemals lesen werden, dass Ihre Art der Fortbewegung "hybrid" ist. Sie nutzen zwei völlig unterschiedliche Mittel. Das kann gar nicht hybrid sein.
Jemand, der zu Fuß unterwegs ist und ab und an mal eine Rolltreppe nutzt, ist auch nicht hybrid vorangekommen.
Ihre Definition ist Selbstbetrug. Und vor allem Betrug am Leser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil7685 27.04.2019, 11:15
85.

Zitat von tempus fugit
...Desaster ist, dann Ihre Ablässe. Wenn ich auf militärische Vewendungen hingewiesen habe, dann schlicht deswegen, wie einfach und zuverlässig diese Akkutechnik ist. Und dass bei einem Kapazitätsverlust von gut 10% der nicht höher ist als bei einem LiON-Akku durch Verluste durch nötige Kühlung.
Warum schreiben Sie immer und immer weiter diesen Quatsch obwohl man Ihnen in zig Beiträgen und mit Engelszungen immer und immer wieder versucht hat, zu erklären um was es geht? Wie um alles in der Welt kann man bitte derart verbohrt sein?
Was ZEBRA-Akkus für einen Wirkungsgrad haben und wie die zum Halten der Betriebstemperatur notwendige Energiezufuhr mit reinspielt steht auf hunderten Seiten im Internet und wurde Ihnen hier mehrfach erklärt. Ein ZEBRA-Akku mit 20kWh braucht in einem Auto eingebaut etwa 100W; DAUERHAFT; um auf Temperatur zu bleiben. Das heißt, er ist nach einer Woche leer, auch wenn das Auto nicht gefahren wird. Wo in Allerherrgottsnamen haben Sie denn jetzt plötzlich diese komischen "10%" her? Ein moderner Li-Akku hat eine Selbstentladungsrate von ungefähr 5% PRO MONAT und ein ZEBRA-Akku hat eine Selbstentladung durch die Temperaturhaltung von 10% PRO TAG.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 28.04.2019, 10:49
86. Wiki:

Zitat von cindy2009
Ist immer noch Quatsch. Was Hybrid bedeutet, können Sie gerne in zig Artikeln nachlesen. Was Sie da niemals lesen werden, dass Ihre Art der Fortbewegung "hybrid" ist. Sie nutzen zwei völlig unterschiedliche Mittel. Das kann gar nicht hybrid sein. Jemand, der zu Fuß unterwegs ist und ab und an mal eine Rolltreppe nutzt, ist auch nicht hybrid vorangekommen. Ihre Definition ist Selbstbetrug. Und vor allem Betrug am Leser.
...Denn das Hybridartige bedeutet, dass Doppel- oder Mehrfachlösungen für die gleiche Funktion eingesetzt werden, die einen jeweils ...

Und wenn Sie auf der Rolltreppe stehen - oder gar weiterlaufen - dann ist das eine hybride Art der Mobilität...

Dass Sie - und noch 2-3 Artgenossen u,nd ein Stalker - damit Probleme haben, verwundert nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 28.04.2019, 10:55
87. Vielleicht leer,...

Zitat von emil7685
Warum schreiben Sie immer und immer weiter diesen Quatsch obwohl man Ihnen in zig Beiträgen und mit Engelszungen immer und immer wieder versucht hat, zu erklären um was es geht? Wie um alles in der Welt kann man bitte derart verbohrt sein? Was ZEBRA-Akkus für einen Wirkungsgrad haben und wie die zum Halten der Betriebstemperatur notwendige Energiezufuhr mit reinspielt steht auf hunderten Seiten im Internet und wurde Ihnen hier mehrfach erklärt. Ein ZEBRA-Akku mit 20kWh braucht in einem Auto eingebaut etwa 100W; DAUERHAFT; um auf Temperatur zu bleiben. Das heißt, er ist nach einer Woche leer, auch wenn das Auto nicht gefahren wird. Wo in Allerherrgottsnamen haben Sie denn jetzt plötzlich diese komischen "10%" her? Ein moderner Li-Akku hat eine Selbstentladungsrate von ungefähr 5% PRO MONAT und ein ZEBRA-Akku hat eine Selbstentladung durch die Temperaturhaltung von 10% PRO TAG.
...aber nicht kalt. und dann geht er für paar Stunden ans
Netz und ist wieder voll.
Ich bin ein solches Auto sogar gefahren - Sie auch?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klimagas 28.04.2019, 12:52
88. Wenn der Akku leer ist,

Zitat von tempus fugit
...aber nicht kalt. und dann geht er für paar Stunden ans Netz und ist wieder voll. Ich bin ein solches Auto sogar gefahren - Sie auch?!
dann wird er auch kalt und selbst wenn Sie schon mal ein Fahrzeug mit Zebra-Akku gefahren sind, mit leerem Akku fahren auch Sie das Fahrzeug nicht mehr, ob der Akku nun noch warm oder kalt ist.
Die normierende Kraft des Faktischen hat ja gezeigt, dass der Zebra-Akku für Privat-KFZ nicht alltagstauglich ist und sich deshalb nicht durchgesetzt hat. Ihr zäher Kampf ist reine Unvernunft und Rechthaberei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 9