Forum: Auto
BMW i3 mit neuem Akku: Es reicht
BMW

Die neue Version des E-Mobils BMW i3 hat einen verbesserten Akku und damit mehr Reichweite. Ältere Modelle lassen sich nachrüsten. i3-Besitzer Michael Specht ist von dem Angebot aber wenig begeistert.

Seite 1 von 54
trader_07 28.07.2016, 16:09
1. Immerhin...

Immerhin finde ich es sehr positiv, dass BMW nicht nur die nach NEFZ ermittelte Reichweite, sondern auch die "realistische" Reichweite kommuniziert.

Das wirkt deutlich seriöser als das Geplapper eines Herrn Musk, der bei der ersten Modellreihe des Model S permanent mit einer Reichweite von 400 km prahlte. Hier musste man auf einen umfangreichen Live-Test von auto-motor-und-sport zusammen mit Tesla-Inhabern warten, um eine Vorstellung von der Realität zu bekommen (258 km statt 400).

http://www.auto-motor-und-sport.de/news/tesla-s-im-nachtest-258-km-reichweite-bei-120-km-h-und-13-grad-8612751.html

Beitrag melden
orthonormalbürger 28.07.2016, 16:09
2. na da haben wir es ja

33kwh ich lach mich schlapp. Für Stadtmenschen sicher eine tolle Sache, aber ich rate jedem mal sich mit technischer Thermodynamik auseinander zu setzen. Ein Liter Diesel hat schon 12 kWh, mit lächerlichen 3 Litern bin ich also schon über der Power des i3... Die E-Mobilität ist im Moment einfach Schwachsinn solange wir keine andere Akkutechnologie haben. Der Lithium Ionen Akku taugt einfach nicht.
Die Energiedichte des Akkus ist nur ein 1/100 wie die von Benzin/Diesel. Es müssen also gigantische Sprünge gemacht werden, Größenordnung zirka 10 und das ist mit chemischen Potential gar nicht so einfach , wahrscheinlich nicht möglich. Bis dahin fahr ich beruhigt weiter meinen schönen Benziner

Beitrag melden
krustentier120 28.07.2016, 16:13
3. Firmwareupdate

Interessanter Artikel eines nüchternen Nutzers. Gerade das letzte Problem klingt nach einem etwas peinlichem Bug, der bestimmt nicht so gehört und vielleicht mit einem Update abgeschaltet werden könnte. Schonmal bei BMW angefragt? Ansonsten fahre ich die Karre gerne von DriveNow, und muss sagen dass sie mir in der Stadt total Spaß bringt.

Beitrag melden
sam-berlin 28.07.2016, 16:13
4. Respekt....

wow, Respekt vor Ihrer Leidensfähigkeit! Einem Hersteller, der so mit seinen Kunden umgeht, würde ich das Auto sofort wieder auf den Hof stellen. Das "Angebot" lässt einen ja nur mit dem Kopf schütteln. Die deutschen Premium-Hersteller wissen schon, wie man den Kunden das Geld aus der Tasche zieht. E-Autofahren klingt nach der Lizenz zum Geld verbrennen. Ach ja, es gibt ja jetzt ein Prämie. Davon kann man sich dann ja immerhin schon mal eine Wallbox kaufen. Sorry...das Ganze ist ein schlechter Witz. Wenn das die Zukunft sein soll, dann Gute Nacht.

Beitrag melden
wolfgangreusch 28.07.2016, 16:14
5. Unfassbar

Mehr fällt mir dazu gar nicht ein. Erst wehrt sich die Industrie dagegen, wenn die early adopters kollektiv zu verrückten Liebhabern einer noch nicht ausgereiften Technologie erklärt werden, dann tut sie selbst alles dafür genau dieser Argumentation Nahrung zu geben.

Ich als Besitzer eines alten i3 würde mich gründlich verarscht fühlen und meinem Ärger auf jeder sozialen Plattform gründlich Luft machen.

Beitrag melden
bessernachgedacht 28.07.2016, 16:18
6. Journalisten und Technik

Warum kennen Journalisten nie die Bedeutung bzw den Unterschied von kW und kwh ? Zitat: "Mit einer neuen Lade-Wallbox soll sich der Akku dann mit bis zu 11,0 kW pro Stunde füllen lassen, innerhalb von drei Stunden wäre er also voll. "
Richtig müsste es heissen: "11 kwh pro Stunde". Oder eben einfach nur "mit 11 kW füllen lassen"
Aber dieses Phänomen begegnet einem fast immer, wenn es in Medien um elektrische Energie geht.

Beitrag melden
was-zum-teufel... 28.07.2016, 16:18
7. Sinnlose Kiste für sinnlos viel Geld.

Spielzeug für reiche Leute und im Alltagsverkehr untauglich. Ich ärgere mich immer über schleichend überholende Teslas, die mir mit 100 km/h zum Überholen vor den Kühler ziehen; völlig egal, dass ich von 240 km/h runterbremsen muss, der Tesla hatte ja 300 m vorher geblinkt :-( ! Der i3 ist hässlich, teuer und überflüssig. Für das Geld kann ich JAHRE einen E 350 CDI fahren und unterhalten. Der macht wenigstens Spaß und hat Dampf.

Beitrag melden
omop 28.07.2016, 16:19
8. Elektroauto = Geldvernichtungsmaschine

Wieviele (Schnell-)Ladezyklen hält denn die Batterie aus? Würde mich nicht wundern,wenn es nach 4-5 Jahren "rien ne va plus" heisst und ein komplett neuer Akku eingebaut werden muss.

Beitrag melden
dietmr 28.07.2016, 16:24
9. Egal ob 130 oder 200 km Reichweite

Solange da nicht mindestens ein 3 vorne steht, bleibt das ein reines (Zweit-)Auto für Pendler, das nicht mal zu einem unbeschwerten (weil nicht auf den letzten Kilometer durchkalkulierten) Wochenendausflug reicht. Ich persönlich würde frühestens ab 400 km (realer) Reichweite über die Anschaffung eines Elektroautos nachdenken (mal abgesehen davon, dass auch 12 h für die volle Ladung ganz schön lange sind ... und nicht überall hat man ja eine Schnellladestation).

Beitrag melden
Seite 1 von 54
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!