Forum: Auto
Bundesrat erlaubt Elektrostehroller: Kommt jetzt die E-Scooter-Schwemme?
DPA

Der Bundesrat hat kleine Elektrostehroller in Deutschland legalisiert. Sharing-Anbieter werden die Flitzer wohl bald massenhaft in Großstädten anbieten. Einfach drauflos fahren kann man trotzdem nicht.

Seite 3 von 7
fahrgast07 17.05.2019, 18:38
20. Besser als Autos

Drei Monate Nutzung, klingt wenig. Aber Autos werden nur eine Stunde am Tag genutzt, und fliegen auch nach 10-15 Jahren auf den Schrott. Die meiste Zeit rauben sie nur Platz. Da ist der Roller doch eine gute Alternative.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwdtrier 17.05.2019, 18:41
21. Und was spricht gegen die letzte

Meile zu Fuß? Ist kaum langsamer aber grauender

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.meyer79 17.05.2019, 18:46
22. Lustig

wie junge Männer zwischen 18 und 45 mit intakten Hoden auf diesen Dingern fahren. Finde ich schon bei den E-Bikes lustig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Daisyman 17.05.2019, 18:48
23. Trunkenheit am Lenker

Ich hoffe die führen eine Promillegrenze ein, oder gibt es die schon?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdwinkel 17.05.2019, 18:52
24. Gleichberechtigung

Zitat von reflexxion
Es ist in Berlin schon gefährlich genug mit den vielen wildgewordenen Radfahrern, die sich weder an rote Ampeln noch elementare Vorfahrtsregeln halten. Wenn ich mit dem PKW 8 km Richtung Innenstadt fahre und dabei immer einem bis drei Radlern durch meine Aufmerksamkeit das Leben rette, dann ist das der Normalzustand, nicht etwa eine Ausnahme...
Nun ja, der Hauptgrund für Unfälle und die Lebensgefahr der Radfahrer sind i.d.R. aber nicht die Radfahrer selbst, sondern der wundersame Glaube in Deutschland, das Auto allen anderen Verkehrsteilnehmern gegenüber zu bevorzugen. Da steht mit dem Auto ein riesengroßer Elefant im Raum, der nicht gesehen werden will, obwohl er, also das Auto, die Quelle für die allermeisten Probleme nun mal ist. Von Nachhaltigkeit mal ganz zu schweigen, aber es nimmt bereits den vielfachen Platz von Fahrrädern, geschweige denn Rollern ein, sowohl auf der Straße, als auch im abgestellten Zustand. Wieso müssen sich Fahrräder und diese Roller eigentlich einen schmalen Radstreifen teilen, wenn daneben mehrere Meter Platz auf der Straße ist? Es wird ignoriert, daß ein Drittel der Menschen überhaupt kein Auto hat.
Kinder können auf unseren Straßen doch nicht deswegen nicht spielen, weil es zuviele Fahrräder gibt. Also wirklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
libily 17.05.2019, 18:59
25. Mann, Mann, Mann, Mann, Mann,

wenn man meint, der Herr Scheuer hat jetzt endlich seinen absoluten Höhepunkt an schlechter Verkehrspolitik erreicht, legt er nochmal eine Schippe obendrauf. Woanders sind die Dinger gescheitert, jetzt führen wir sie ein. Wir brauchen mal ein klares und gutes Verkehrskonzept für alle und keinen Flickerlteppich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
retterdernation 17.05.2019, 19:01
26. Spassbremsen ...

nennt man demnächst den Zustand, wenn man bei Full-Speed dieser Roller in die winzigen Eisen gehen wird. Geschwindigkeit zwischen 20 und 80 Kilometern die Stunde. Je nach Tuning. Da macht das Spassbremsen überhaupt keinen Spaß. Tut weh und der Arztbesuch ist Programm. Mit großer Spannung erwartet man grandiose YouTube Videos. Auf den ersten 10 bis 15 Metern bieten die kleinen Flitzer annähernd Porschegeschwindigkeit. Zack und einige Sekunden später bist Du schon auf Höchstgeschwindigkeit. Auf geht’s zum Spassbremsen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t_mcmillan 17.05.2019, 20:09
27. Noch mehr Schrott, der in den Städten rumsteht...

Ökologisch geht anders. Aber als latent gehbehinderte Person bin ich auch gespannt, ob sie mir persönlich etwas bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil7685 17.05.2019, 20:28
28.

Zitat von libily
wenn man meint, der Herr Scheuer hat jetzt endlich seinen absoluten Höhepunkt an schlechter Verkehrspolitik erreicht, legt er nochmal eine Schippe obendrauf. Woanders sind die Dinger gescheitert, jetzt führen wir sie ein. (...)
Wo sind die Dinger denn "gescheitert"?
Ich komme gerade von einer sehr ausgiebigen Europatour wieder und ich habe diese Roller wirklich überall in großer Anzahl herumfahren sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
10tel 17.05.2019, 20:37
29.

Zitat von hdwinkel
Nun ja, der Hauptgrund für Unfälle und die Lebensgefahr der Radfahrer sind i.d.R. aber nicht die Radfahrer selbst, sondern der wundersame Glaube in Deutschland, das Auto allen anderen Verkehrsteilnehmern gegenüber zu bevorzugen. Da steht mit dem Auto ein riesengroßer Elefant im Raum, der nicht gesehen werden will, obwohl er, also das Auto, die Quelle für die allermeisten Probleme nun mal ist. Von Nachhaltigkeit mal ganz zu schweigen, aber es nimmt bereits den vielfachen Platz von Fahrrädern, geschweige denn Rollern ein, sowohl auf der Straße, als auch im abgestellten Zustand. Wieso müssen sich Fahrräder und diese Roller eigentlich einen schmalen Radstreifen teilen, wenn daneben mehrere Meter Platz auf der Straße ist? Es wird ignoriert, daß ein Drittel der Menschen überhaupt kein Auto hat. Kinder können auf unseren Straßen doch nicht deswegen nicht spielen, weil es zuviele Fahrräder gibt. Also wirklich.
Sie haben recht damit, dass das Auto derzeit für spielende Kinder auf der Straße die größte Gefahr darstellt.
Nicht recht haben Sie meiner Meinung nach, wenn Sie glauben, dass die Straße zum sicheren Ort für spielende Kinder werden würde, wenn alle Leute mit Fahrrädern und Elektrorollern unterwegs wären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7