Forum: Auto
Camping-Bus Campster: Der Billig-Bulli
Jürgen Pander

Wer einen Camping-Bus sucht, landet meist beim VW California. Doch mittlerweile gibt es gute Alternativen. Eine der jüngsten heißt Campster - der Citroën Space-Tourer begeistert nicht nur durch seinen Preis.

Seite 3 von 8
wetzer123 19.06.2018, 10:46
20.

Zitat von syracusa
Das ist uninformierte Panik! Im Artikel steht doch deutlich, dass der Citroen Camper seine Abgase mit Harnstoff reinigt. Damit ist er jedem Benziner um Größenordnungen überlegen. Wenn man mit einem Diesel mit Harnstoff-Kat nicht mehr fahren darf, dann darf man mit einem Benziner schon sehr lange nicht mehr fahren.
Nix uninformiert. Der Citroen Camper hat nicht die Abgasnorm 6d-temp. Und wer heute noch einfach so den Angaben der Hersteller glaubt, dem ist eigentlich nicht mehr zu helfen.

Beitrag melden
order66 19.06.2018, 10:52
21.

Liebe Redaktion, ich teile ja die Begeisterung für den Preis mit euch. Nur relativiert sich der Unterschied ziemlich schnell. Als Grundinformation sollte man mitnehmen, das der durchschnittliche Bullifahrer, mit seinem Bus ca. 10 Jahre unterwegs ist. Einige auch noch länger. Auch wenn der Deutsche zum jammern und lamentieren neigt und MB bei jedem Model behauptet man habe es geschafft, ist der California das Maß aller Dinge. Und der Campster ist nach 5 Jahren weg gerostet. Lasst solche Themen lieber die CamperVans abarbeiten.....

Beitrag melden
qoderrat 19.06.2018, 11:12
22.

Zitat von syracusa
Das ist uninformierte Panik! Im Artikel steht doch deutlich, dass der Citroen Camper seine Abgase mit Harnstoff reinigt.
Ihren Optimismus möchte ich gerne haben. Also ich würde mir aktuell nicht zutrauen vorherzusagen mit welchem Abgasstandard man in 5 Jahren noch überall hin fahren kann. Vermutlich ist bis dahin auch 6d temp längst nicht mehr aktuell. Geschweige denn in 10 Jahren.

Was auch der Grund ist, warum ich nie im Leben auf die Idee käme mir jetzt für 40T€ ein Fahrzeug zuzulegen mit der Erwartung dieses dann noch 10 oder mehr Jahre fahren zu können. Wer sich bei der Anschaffung Gedanken über Wertverlust/Wertstabilität machen muss kann sich so ein Fahrzeug schlicht nicht leisten.

Beitrag melden
manni.baum 19.06.2018, 11:13
23. langfristige Haltbarkeit

Zitat von pietschko
so ein quatsch. die 10 k sind nach preisliste. nach straßenpreis eher höher. und was soll der quatsch. schon mal nen t4 rosten sehen? können sie in zeitlupe zusehen. und von der mangelnden zuverlässigkeit der tdi, ganz zu schweigen. die abgaswerte .....
um weiterhin PSA-Modelle gebraucht günstig zu kaufen sollten wir die Deutschen in ihren "emotionell begründeten Vorurteilen" aus früheren Jahrzehnten weiterschlummern lassen.

Beitrag melden
manicmecanic 19.06.2018, 11:13
24. teuer

und als ex Citroenmechaniker könnte ich mir die Marke nicht mehr antun.Da nutzen auch die mantramäßigen Sprüche die auch hier schon kamen nichts mit vonwegen meine Citroens machen aber nie Ärger.

Beitrag melden
eulendämmerung 19.06.2018, 11:32
25. VW-Qualität

Ich hatte (im Laufe von ca. 50 Jahren): 3 Käfer, 1 VW-Bulli-Camper, 1 Golf, 1 Passat, 1 Derby, 1 Lupo – Derby (Polo Stufenheck) und Lupe als Neuwagen; die andern gebraucht gekauft.
Nicht eines dieser Autos blieb ohne größere Schäden; am schlimmsten war es bei den beiden Neuwagen. Der Derby blieb innerhalb des ersten Jahres 3 mal liegen, davon einmal mit Motorschaden komplett; der Lupo gab im Alter von 2 Jahren plötzlich während eines Urlaubs in Frankreich keinen Mucks mehr von sich; vor Ort war keine Vertrags-Werkstatt in der Lage, das Auto zu reparieren; musste nach Deutschland zurück huckepack transportiert werden. Käfer, Bulli-Camper, Golf: keiner ohne Motorschaden.
Dagegen: 3 Renaults, 1 Peugeot, 9 Daimler, 2 Volvo, 1 Simca, 1 Citroen (einen C5 von 2012 fahre ich grade aktuell: Rost ist überhaupt kein Thema; Fahrkomfort unübertrefflich), 1 Daihatsu – allesamt (außer einem der Daimler) im Vergleich zu den VWs höchst zuverlässige Autos.

Beitrag melden
spezialdm 19.06.2018, 11:34
26.

Zitat von manicmecanic
und als ex Citroenmechaniker könnte ich mir die Marke nicht mehr antun.Da nutzen auch die mantramäßigen Sprüche die auch hier schon kamen nichts mit vonwegen meine Citroens machen aber nie Ärger.
Da kenne ich aber auch genug Ex-Audi/VW und Ford Mechaniker die gleiches über Ihren Ex-Arbeitgeber schreiben würden.
Ich fahre zwar keinen Citroen (mehr), aber Probleme hatte ich mit den Autos nie...gut, 1x bin ich im BX mit defekter Lima liegengeblieben. Je nach Modell ist der Begriff reparaturfreundlich sicher nicht angebracht, das stimmt.

Beitrag melden
DerBlicker 19.06.2018, 11:50
27. warum wohl?

Zitat von karlsiegfried
Wozu braucht das Teil 177 PS? ich bitte um eine ehrliche Antwort.
Selbst mit dem 177 PS Diesel sind nur 170 Spitze drin. Was glauben Sie was für eine Schnecke aus dem Bus wird beim 95 PS Diesel? Der VW Bus und der Mercedes V250 Diesel schaffen mit dem größten 2 Liter Diesel über 200 Spitze. Das reicht dann auch für schnelles Reisen.

Beitrag melden
pietschko 19.06.2018, 12:19
28.

Zitat von elmino
fast der gleiche artikel wie vor einem jahr,verstehe nicht wie man einen california mit citroen vergleichen kann ich habe 2016 den california t6 ocean 4 motion gekauft das ist ein komplett bei vw in hoechster qualität hergestelltes fahrzeug und nicht von einem ausbauer modifiziertes fahrzeug.vw hatte vergangenes jahr wie die jahre zuvor einen produktionszuwachs. dazu noch was es gibt kein wertstabileres fahrzeug auf dem markt .
vll sollten sie sich informieren, wie ein california entsteht. und ich weiss wirklich nich, wie man vw und höchste qualität in einen satz bauen kann. man agiert wie ein ausbauer. und ich bin mir sicher, das pössel mehr know-how hat und sicher auch keine schlechten konditionen.

http://www.waz-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/Wie-VW-den-California-in-Limmer-produziert

der allrad antrieb bei ihrem modell ist aber aktuell schon ein nahezu alleinstellungsmerkmal. das kann citroen nicht bieten.

der wertverlust ist bei wohnmobilen aktuell generell nicht vorhanden. schauen sie mal, was ein 20 jahre altes wohnmobile noch bringt.... inflation reingerechnet, hat der besitzer kaum verlust.

Beitrag melden
thenovice 19.06.2018, 12:30
29. @Pietschko

Ich habe nicht gesagt, dass der VW das bessere oder schlechtere Auto ist... Dazu fehlt es mir sowohl an Expertise als auch an Objektivität... Aber ein Blick in einschlägige Fahrzeugbörsen zeigt unwiderlegbar, dass selbst rostigste T4 mit exorbitanter Laufleistung zu deutlich höheren Kursen inseriert werden als Pendants des PSA-Konzerns. Qualität spielt bei dieser Betrachtung keine Rolle. Aber das Thema Auto ist bei Ihnen offensichtlich stark emotional aufgeladen, eine nüchterne rein wirtschaftliche Betrachtung fällt dann wohl schwer. Ich gönne Ihnen viel Freude mit ihrem Auto, gleich welchen Herstellers... aber einem VW Bus einen hohen Wiederverkaufswert abzusprechen, zeugt von Unkenntnis des Marktes. Auch das Argument, dass das Fahrzeug als Toyota verkauft wird, ist kein Nachweis von Qualität, zudem für eine wirtschaftliche Betrachtung irrelevant. Am Ende entscheidet der Käufer mit welchen Fahrzeugkauf er sein Geld verbrennen möchte. Derzeit liegt der VW in der Käufergunst vorn... Ich fahre einen 10 Jahre alten japanischen Kleinwagen - ich wüsste weder mit dem Citroen noch dem VW etwas anzufangen!

Beitrag melden
Seite 3 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!