Forum: Auto
Camping im Auto: Raus aus der Komfort-Zone!
Christian Frahm/ SPIEGEL ONLINE

Das Auto als Wohnmobil - die Hamburger Firma Vantopia hat daraus ein Geschäftsmodell gemacht und vermietet zum Camper umgebaute Pkw. Aber wie gut lebt es sich in dem Minimobil? Ein Selbstversuch.

Seite 1 von 3
Onkel Drops 31.10.2019, 09:50
1. geht doch...

minimalistisch wäre aber Kombi , Plane drüber als Zeltvorbau und Matratze im Heck. Kaffemaschine ist so vom Bett erreichbar. das gute alte festivalMobil hat dann auch keine aufbauten und man konnte den alten Scorpio auch mit 250 als extraschneller Minicamper bezeichnen. das Modell Cactus ist aber schon durchdachter und erspart den kleincampern die meiste Arbeit ( finden und verstauen von Dingen die mit sollen und Vorzelt statt Bauplane inkl Gestänge etc). Bekannter schwört auf seinen Volvo Lappländer ,abnehmbarer Aufbau auf Stützen und ab Werk Wasserkocher an Bord,Allradantrieb und geländegängig auf 6 Reifen... sofern man so einen Oldtimer noch findet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trockenfisch 31.10.2019, 10:15
2. Oaaahh,

da werd ich müde bei soviel Innovation und Entwicklerkreativität. So was war sicher noch nie da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jung&jang 31.10.2019, 10:18
3. einfach nur grauenhaft

mit externem Zelt in Kombi mit dem Auto lässt sich erholsam reisen ggfs auch Schlechtwetterphasen aushalten, aber diese Sparbüchse ist weder pfiffig noch innovativ sondern das ist überflüssig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J.MAier 31.10.2019, 10:41
4. nicht wirklich neu....

Reise seit 20 Jahren mit Allrad und Dachzelt durch Afrika. Hat viele Vorteile bei dem beständigen Wetter und man ist nah an der Tierwelt. Das Dachzelt ist wirklich in 1 - 2 Minuten bezugsfertig. Der größte Nachteil ist die fehlende Mobilität sowie das Zelt aufgeklappt ist! Nachts zum Versorgungshäuschen laufen kann wirklich kritisch werden, die Campingplätze sind weitläufig und haben oft keine Zäune!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
travelfox42 31.10.2019, 11:00
5. Trabbi

Selbst für den Trabbi gab es zu DDR-Zeiten ein Dachzelt - nur einen Küchenblock gabs da nicht. So neu ist die Idee nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponuser936 31.10.2019, 12:23
6. Was soll daran neu sein?

Ich verstehe nicht, warum es hier ein "Startup" braucht und warum hier der Eindruck erweckt wird, diese Idee sei neu.

1. Ein Dachzelt kann man von der Stange kaufen
2. Die Küchenbox im Kofferraum kann man ebenfalls von der Stange kaufen bzw. muss diese allenfalls einpassen lassen.

"Wir wollten einen minimalistischen Camper bauen, der die Funktionalität eines großen Reisemobils bietet"

Ah wirklich? Wo ist denn der Stauraum, um Klamotten und ähnliches unter zu brinegen? Wo ist das Bett, dass ich nicht erst aufstellen muss sondern immer fertig ist? Wo ist die Spüle und die Wasserversorgung? Ich könnte diese Liste noch ewig fort setzen. Von der Funktionalität eines großen Reisemobils zu sprechen, halte ich für komplett übertrieben und extrem mutig.

Tut mir leid, aber das klingt stark nach einem Unternehmen ohne eigene Geschäftsidee, welches mit Wischiwaschi-Marketing-Aussagen irgendwas verkaufen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StarXXX 31.10.2019, 12:23
7.

Gibt es nich irgendwelche Dachlasten für Träger etc? Dürfte bei 2 Leuten schnell überschritten sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
*Querdenker* 31.10.2019, 12:25
8. Erster Urlaub mit eigenem Auto

Mein erster Urlaub mit eigenem Auto war minimalistischer! Einfach eine Ente 2 CV 6 mit einem kleinen Zwei-Personen-Zelt, Tisch, 2 Stühle, 2-Flammkocher ... fertig. Man nannte das früher Camping. Unterwegs haben wir die Vordersitze entriegelt, rausgenommen und als Sitzmöglichkeiten genutzt.
Ich verstehe den Hype jetzt nicht. Inzwischen wird daraus ja eine Philosophie gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zoppotrump2 31.10.2019, 12:38
9. Schon, aber ...

Zitat von StarXXX
Gibt es nich irgendwelche Dachlasten für Träger etc? Dürfte bei 2 Leuten schnell überschritten sein...
...die gelten nur, wenn das Fahrzeug im Straßenverkehr bewegt wird. Wenn sie also nicht Oma und Opa oben mit in Urlaub nehmen, sollte alles im zulässigen Rahmen bleiben. Von der Stabilität her kann so ein Dach schon allein wg. der Crashsicherheit einiges mehr aushalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3