Forum: Auto
Cargobike Muli: Halb Esel, halb Rad
Stefan Weißenborn

Lastenräder sind sperrig und schwer zu fahren? Nicht so das kleine, kräftige Muli. Problematisch wird es nur, wenn die Ladung in Bewegung gerät.

three-horses 01.04.2019, 10:51
1. Wahnsinn aber zwei Räder.

4200 mit einem Kindersitz. Immerhin für 2 Kinder. Etwas abwegig
der Preis. So teuer muss die Klima Rettung auch wieder nicht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbeck90 01.04.2019, 11:04
2. wow

soviel wie die Elektrifizierung bei dem Teil kostet (so wie es aussieht nichtmal mit Mittelmotor), hat mich mein gesamtes E-Mountainbike gekostet. Und dabei war ein 500W/h Li-NMC Akku (neueste Generation) verbaut. Es wäre wirklich toll, wenn man mal ein preislich attraktives Lastenrad auf Spon präsentiert bekommen würde. bei nem E-Lastenrad mit winzigem Akku für knapp 4.000€ vom preislichen Mittelfeld zu sprechen, ist schon etwas frech.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bellagio 01.04.2019, 11:40
3. Cargo- Bike oder Cargo- Kult

Wofür bitte fast 4000 Euro? Ein ordentliches E- Bike plus ein guter Anhänger für Kind oder Kegel kostet nicht mal die Hälfte. Wozu sollte man überhaupt vorne die Last transportieren? Das lenkt sich doch total bescheiden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ede_hac 01.04.2019, 11:45
4. Und wo parke ich so ein Gefährt über Nacht?

Wieder so ein Gefährt für sehr gut verdienende Eigenheimbesitzer? Wie ist eigentlich im Miet- und/oder Baurecht das Abstellen von Fährrädern geregelt? Kann mich nicht erinnern jeweils was darüber in der Presse gelesen zu haben!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matimax 01.04.2019, 12:13
5. Für den Transport des Wocheneinkaufs - aber ohne Fruchtzwerge

Auf sandigem, also rutschigem Untergrund stellt sich das kleine Vorderrad schnell quer.
Für den Transport der kleinen Fruchtzwerge in die Kita oder sonst-wohin ist das für mich ein Ausschlusskriterium: viel zu gefährlich.

Ansonsten ist der horrende Preis im Marketingsprech etwas für die "early adopters", bei denen das Haben-Wollen im Vordergrund steht und es nicht auf ein paar tausend Euro mehr oder weniger ankommt.

Es braucht wohl noch ein paar Lastrad-Produktgenerationen, bevor die Preise entschieden niedriger und damit massenkompatibel sind.
Hoffentlich erhöht sich auch die Sicherheit beim Fahren.
Erhöhte Sturzgefaht mit Kindern vorne im Körbchen sind ein zu hoher Preis für mehr Klimaschutz und weniger Autoverkehr in den Innenstädten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M_CPH 01.04.2019, 13:01
6.

Zitat von matimax
Auf sandigem, also rutschigem Untergrund stellt sich das kleine Vorderrad schnell quer. Für den Transport der kleinen Fruchtzwerge in die Kita oder sonst-wohin ist das für mich ein Ausschlusskriterium: viel zu gefährlich. Ansonsten ist der horrende Preis im Marketingsprech etwas für die "early adopters", bei denen das Haben-Wollen im Vordergrund steht und es nicht auf ein paar tausend Euro mehr oder weniger ankommt. Es braucht wohl noch ein paar Lastrad-Produktgenerationen, bevor die Preise entschieden niedriger und damit massenkompatibel sind. Hoffentlich erhöht sich auch die Sicherheit beim Fahren. Erhöhte Sturzgefaht mit Kindern vorne im Körbchen sind ein zu hoher Preis für mehr Klimaschutz und weniger Autoverkehr in den Innenstädten.
Wieso sollte sich das Vorderrad denn schnell quer stellen? Das Ding ist mit dem Bullitt (oder Bakfiets Long) vergleichbar und das fährt sich einwandfrei (und sieht m.E. auf tausend mal besser aus). Sind hier in Kopenhagen Hunderte unterwegs und ich seh' die nun nicht täglich reihenweise auf der Strasse liegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ecst 01.04.2019, 22:55
7. Long John

Der Long John, es ist unglaublich, dass solch ein perfektes Rad nicht mehr gefertigt wird, hat damals 1.200 DM gekostet. Den benutze ich jetzt seit über 30 Jahren, der körperliche Aufwand mit Ladung ist auf längeren Strecken erheblich. Das wird immer wieder vergessen bei der Betrachtung von Transportfahrrädern, dass man mit Masse zu tun hat. Dem sind auch partiell Weicheier mit Elektro ausgeliefert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren