Forum: Auto
Citroën Citela: Schubkarre mit 27 PS
Paris Match via Getty Images

Die Autogeschichte ist voll von irren Studien, die erst begeisterten und dann verschwanden. SPIEGEL ONLINE zeigt die gewagtesten Visionen. Diesmal: der Citroën Citela - ein elektrischer Verwandlungskünstler.

Seite 3 von 5
Grummelchen321 09.04.2019, 09:29
20. Ein interessates

Konzeptauto das etwas aufgefrischt heute Käufer finden würde.
Und mal ehrlich das Elektroauto ist keine neue Erfindung.Nur wegen der bisherigen geringen Reichweite konnte sich das Konzept nicht durchsetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seemann65 09.04.2019, 09:47
21. Das ist doch mal das Richtige

DAS sich dann die Mittelschicht noch leisten kann womit ein Hofreider mit seinem Gehalt sicher nicht unterwegs sein wird, da langts für Tesla.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klimagas 09.04.2019, 10:01
22. Im Gegenteil,

Zitat von tempus fugit
...meinen, dass die E-Mobilität an der Steckerfrage scheitert... Siehe hier: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/e-auto-im-winter-von-hamburg-nach-stuttgart-a-1256709.html
das Wunderbare ist, dass es einen europäischen Standard gibt und ich überall den gleichen Stecker benutzen kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sique 09.04.2019, 10:03
23.

Zitat von 112211
790 statt 1790 kg. Mehr braucht man wohl nicht zu schreiben.
Und eine Reichweite von 100 km statt einer von 500 km. Wer wirklich nur jeden Tag die gleichen 10 km zur Arbeit pendelt, für den könnte so ein Auto sinnvoll sein. Aber sollte derjenige nicht generell auf den ÖPNV umsteigen?
Genau das dürfte das Problem dieser kleinen Stromer gewesen sein: Keine große Zielgruppe. Nur diejenigen, die in einem schlecht vom ÖPNV erschlossenen Gebiet wohnten, täglich pendelten und sich für Umweltfragen interessierten, wären potenzielle Käufer gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 09.04.2019, 10:13
24. Restlos begeistert!

Ich habe 25 Jahre Ente gefahren, mein erster CV2 hatte 18 PS. Es war wunderbar! Und jetzt ein witziger Enten-Nachfolger mit Elektro-Motor. Ich bin sofort dabei. Das ist hautnahes Fahren und solche Autos haben eine Seele!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JackGerald 09.04.2019, 10:57
25. Für den Stadtverkehr vollkommen ausreichend

Derzeitige E-Autos sind eine Alternative zur Verbesserung der Luft in den Innenstädten. Zu diesem Zweck brauche ich keinen teuren Tesla oder einen noch teureren SUV, der in 3 Sekunden auf 100km/h beschleunigt, sondern einen preiswerten kompakten Kleinwagen, in dem ich meine Einkäufe unterbringen kann. Eine EHRLICHE Reichweite von etwa 200 km ist genug, um die Einkäufe der ganzen Woche zu erledigen, und am Wochenende kann in Ruhe wieder aufladen werden. DAS wär für mich eine sinnvolle Anwendung derzeitiger E-Autos - lange Strecken würde ich sowieso mit einem "richtigen" Auto fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krypton8310 09.04.2019, 11:00
26. Mathe

Zitat von l/d
Wobei die eigentliche Crux die Geschwindigkeit des anderen ist, denn die geht im Quadrat ein, die Masse nur halbiert und linear.
Quatsch. Das 1/2 in 1/2*m*v^2 kann sich auf einen beliebigen der beiden anderen Faktoren beziehen oder auf das Produkt der anderen beiden Faktoren. Die Formel Wkin=1/2(v^2)m ist genauso richtig, passt aber nicht so gut in Ihre Argumentation, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Onkel Drops 09.04.2019, 11:07
27. es will halt jeder seine Neuauflage ( aufgeblähter ) verkaufen

klassische Leichtgewichte : Käfer, Ente,Mini und 500er Fiat... 2cv Ente blieb ohne Nachwuchs. die andern wurden aufgepumpt. mehr Leistung braucht mehr Sicherheitsstahl und zuviel Extras die man garnicht bräuchte. Fakt sie werden zu schwer. und wie sportlich ein unter 800 kg Golf 1 GTI war und noch ist, alles egal und vergessen( hat nur nen dreckigen Motor von damals,was könnte von heute da ausreichen?). aber ein unter 1 Liter Auto mit GTI drauf ist ja nix, der tanzt aber um den SUV und ist selbst ohne Einparkassistenten ganz fix auf nem Parkplatz. die e Version von Citroën ist schon mal ein durchdachtes Konzept, sofern man mal nicht mit Bleifuss denkt. ein Suzuki lj80 (800ccm und 34ps )wiegt nix und klettert dank 4x4 auch heute noch den dicken Jeeps was vor. beim neuen VW buggy war das Pressefoto schon Aussage genug. statt klein und leichtfüßig halt ein SUV Strand... ( ach vergessen sie es lieber). Citroën könnte das ruhig wieder aufgreifen. 2 Sitzer plus kleine Ladefläche wäre auch was... und liebes spon Team der Name Schubkarre ist für den BMW c1 bereits treffender ( motorisierte Schubkarre mit Überrollbügel). warum Herr Grünweg auch nur Werbung für nicht Kleinwagen macht, viel blingbling,Plaste und stets keine Tonnage angibt... ist halt nicht wichtig!!! doch schon, 500kg Stahl benötigt wieviel Kohle, Strom... 1,2 Tonnen sind dann bei Geburt schon dreckiger produziert. mehr Plaste ist auch viel umweltfreundlicher... man könnte ... will man aber nicht. (GM EV 1 wurde auch weg gepflegt von wem?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JackGerald 09.04.2019, 11:22
28. @ Nr. 18 tempus fugit

Vielen Dank für diesen Link. Er bestätigt auf eindrucksvolle Weise genau das, was sich jeder mit etwas physikalischem Hintergrund selbst ausrechnen kann - die Reichweiten derzeitiger "Elektro-Boliden" sind hoffnungslos geschönt. Da ist es auch egal, nach welchem Standard die Reichweiten angegeben sind - nicht praxisnah ist eben nicht praxisnah.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JackGerald 09.04.2019, 11:40
29. @ Nr. 23 Sique

Ein Auto muss auch nicht 1790kg Masse haben - oder was meinen Sie, wie schwer z. B. der Golf I ist? Und das E-Auto, welches unter PRAXISNAHEN Bedingungen sicher 500km Reichweite schafft, dürfte auch noch nicht erfunden sein. Mit PRAXISNAH meine ich übrigens nicht, mit Tempo 80 im Windschatten eines LKW hinterherzuzuckeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5