Forum: Auto
CO2-Emissionen: Bundesregierung will EU-Abgaskompromiss torpedieren
DPA

Gerade erst hatten sich die EU-Unterhändler und das Europäische Parlament auf neue Abgasgrenzwerte bei Autos geeinigt. Doch jetzt will Deutschland den Kompromiss kippen. Diplomaten reagieren empört.

Seite 2 von 20
aueronline.eu 26.06.2013, 18:39
10. diese unsere Regierung...

ist ein Verbrecher Syndikat. Nicht mehr, nicht weniger. Wir sind nicht das Volk, wir sind Heinblöd...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkdochmal 26.06.2013, 18:39
11. Was ist hier eigentlich los?

Zitat von sysop
Gerade erst hatten sich die EU-Unterhändler und das Europäische Parlament auf neue Abgasgrenzwerte bei Autos geeinigt. Doch jetzt will Deutschland den Kompromiss kippen. Diplomaten reagieren empört.
Ich habe von keiner Gesetzesinitiative gelesen oder gehört, welche die Demokratie durch eine Lobbykratie - mit starker Betonung auf korrupte Elemente - ersetzen soll.
Doch wenn man genau hin schaut, was sieht man und was erlebt man nahezu tagtäglich?
Wo ist die Presse, die diese Machenschaften geißelt?
Wo bitte ist jemand der/die sich wirkungsvoll zur Wehr setzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 26.06.2013, 18:39
12. Phui Teufel

Zitat von sysop
Gerade erst hatten sich die EU-Unterhändler und das Europäische Parlament auf neue Abgasgrenzwerte bei Autos geeinigt. Doch jetzt will Deutschland den Kompromiss kippen. Diplomaten reagieren empört.
Handlanger für Großkapital

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frundsberg45 26.06.2013, 18:41
13. Verständlich, allzu verständlich.

Zitat von sysop
Gerade erst hatten sich die EU-Unterhändler und das Europäische Parlament auf neue Abgasgrenzwerte bei Autos geeinigt. Doch jetzt will Deutschland den Kompromiss kippen. Diplomaten reagieren empört.
Frau Merkel, die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland vertritt deutsche Interessen nämlich die Interessen von hundertausenden Arbeitnehmern in der Autoindustrie einer der Schlüsselindustrien unsere Landes. Es wird langsam an der Zeit, dass unsere Bundesregierung mehr an die nationalen Interessen unseres Landes denkt.

Wir sehen ja, wie andere Länder ihre nationale Interessen wahrnehmen , das sehe ich aus deren Sicht als in Ordnung an.

Kohl hat schon recht: Europa funktioniert wenn wir zahlen, jetzt ist es an der Zeit, dass wir nicht nur zahlen sondern auch fordern und unsere eigenen Interessen zum Wohl unseres Landes durchsetzen.

Das ist Merkels Antwort, die richtige Antwort, auf Tempora!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neolibby 26.06.2013, 18:41
14. mir nicht klar, was das mit den Abgasen soll. Es sind deutsche Autos, die überwiegend

Zitat von sysop
Gerade erst hatten sich die EU-Unterhändler und das Europäische Parlament auf neue Abgasgrenzwerte bei Autos geeinigt. Doch jetzt will Deutschland den Kompromiss kippen. Diplomaten reagieren empört.
ind Deutschland fahren und auch hier hergestellt - zumindest die meisten - werden.
Ich halte die Abgase schon aus - tu ich schliesslich seit 89 Jahren.
Die sollen erstmal die Abgase im EU-Parlament verbieten - da kommt nämlcih nur MIst her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 26.06.2013, 18:43
15. Die Heilige Kuh

So war es schon immer.
Deutschland will den Vorreiter beim Klimaschutz spielen. Wenn es aber darum geht, Opfer zu bringen, werden bestimmte Themen zur Heiligen Kuh stilisiert.
Die heilige Kuh in Deutschland ist das Auto. Alles, was sich um das Auto dreht, darf nicht angetastet werden. Dazu gehört auch das Tempolimit auf den Autobahnen.

Gleichzeitig spart man nicht an Kritik, wenn es sich um Versäumnisse anderer Ländern beim Umweltschutz handelt. Richtig scheinheilig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chagall1985 26.06.2013, 18:44
16. Schwachsinn gegen Deutschland

Alleine schon die Denkweise das eine S KLasse genauso begrenzt wird wie ein Lupo.
Deutschland ist das einzige Land in der EU das große Oberklasse Autos
baut. Das Italien so ruig ist wundert mich!! :-)

Auf die Idee Renault direkt mit Mercedes zu vergleichen und gleich zu behandeln kann auch echt nur das EU-Parlament kommen.
Oder sinnentleerte Umweltschutzbetonköpfe im Allgemeinen.

Klar müssen Grenzen her. Klar ist Umweltschutz wichtig.

Aber bitte nicht indem man die italienische Finka mit der bayrischen Villa bei den Heizkosten direkt vergleicht und absolut gleich zusammenstutzt.

Vielleicht ist der Schwachsinnsvergleich verständlicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 26.06.2013, 18:44
18.

Zitat von sysop
Die EU habe offenbar nicht begriffen, dass die krisengeschüttelte Autobranche keine weiteren Belastungen verkraften könne
Ohhh, da kommen einem die Tränen. Vor allem da die, die am lautesten schreien, Rekordgewinne einfahren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lightyagami 26.06.2013, 18:45
19.

diese Lobbybande von Regierung, wer kauft den die großen Wagen ? Die durchschnittliche Mittelklasse ? Der trend von großen Spritfressern ist sowieso rückläufig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 20