Forum: Auto
CO2-Emissionen: Bundesregierung will EU-Abgaskompromiss torpedieren
DPA

Gerade erst hatten sich die EU-Unterhändler und das Europäische Parlament auf neue Abgasgrenzwerte bei Autos geeinigt. Doch jetzt will Deutschland den Kompromiss kippen. Diplomaten reagieren empört.

Seite 20 von 20
sbv-wml 27.06.2013, 22:02
190. Jawohl!!!

Zitat von Battlemonk
wäre sicher wünschenswert fürchte aber deutschland wird sich nicht durchsetzen können an alle ökospinner eure meinung vertritt 14% der deutschen nicht 100% also lasst die restlichen 86% in ruhe
Das sehe ich auch so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sbv-wml 27.06.2013, 22:38
191. Hab ich auch mal gesagt!!!

Zitat von waldemar.46
Der "Außendienstmitarbeiter" ist nicht der "typische" Autofahrer, ist also hier ein ziemlich schlechtes Beispiel. Und wenn er tatsächlich im Jahr 100.000 km fährt, dann hat er wohl kaum noch Zeit für den wirklichen "Außendienst".
Und zwar 1992 oder 1993 über einen ehemaligen Chef, dem das dann zugetragen wurde.
Hat mir jede Menge Ärger eingetragen.
Aber 3 Jahre später wurde jemand fristlos entlassen.
Wer war das wohl?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marvin_megabrain 28.06.2013, 09:06
192. Getriebe ausgebaut ?

Zitat von waldemar.46
Die CO2-Werte sind bekanntlich völlig unrealistische Prüfstandswerte. Mein Sohn fährt zufällig einen AUDI-A4-Avant-Diesel, der einen Normverbrauch von irgendwas unter 7 Litern hat, aber einen tatsächlichen Verbrauch von zwischen 10 und 11 Litern. Schönen Abend noch!
Vielleicht sollten Sie Ihren Sohn drauf hingewiesen nicht nur im ersten Gang zu fahren. Bin am Wochenende gerade sehr zügig 1200km mit meinem 530d gefahren, Egebnis : 6,7l Durchschnittsverbrauch. Das Fzg ist von 2001 !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skarrin 28.06.2013, 15:45
193. Kleine Autos passend für große Leute

Zitat von litholas
Es gibt aber auch Leute die grösser sind als 1 Meter 80. Da sitzt man dann in so kleinen Fahrzeugen äusserst unbequem.
Ein Ex-Kollege mit 2,06m Größe fuhr Smart, weil das eines der wenigen Autos war in das er vernünftig reinpaßte.

Die meisten "großen" Autos sind viel zu flach und bieten durch die auf Schießschartengröße geschrumpften Fenster kaum noch Sicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luke1973 28.06.2013, 22:56
194.

Zitat von waldemar.46
Ihre Äußerungen sind wirklich ein Paradebeispiel der Autowahn-Unvernunft. Deutschland gehört zu den am dichtest besiedelten Flächenstaaten der Erde; außerdem sind wir Durchgangsland für Millionen andere Menscvhen - sowohl von Nord nach Süd als auch von Ost nach West und vv. Ein Q7 ist ein überflüssiher Ressourcenverschwnder, wie er im Buch steht. Erstens Material, zweitens Verkehrsfläche, drittens Sprit. Mein Autohändler hat sich vor ein paar Wochen einen sehr gut erhaltenen R4 gekauft, den er jetzt - als Hobby - erst mal generalüberholen will. Mehr Auto braucht wirklich kein Mensch - ausgenommen natürlich die mehr oder weniger Impotenten, die in diesen Protzkarossen den Mitmenschen das Leben zur Hölle machen (Autobahn links, Auffahren auf 5 m, Lichthupe, Rechtsüberholen auf der Autobahn usw. usw.). Ob der CO2-Wert von 95 Gramm optimal ist, lasse ich jetzt mal dahingestellt. Vielleicht sollte man auch wirklich mal von diesen Prüfstandswerten abkommen und die Autos unter realen Bedingungen testen. Da braucht nämlich der Cayenne über 60 Liter/100 km, wie AUTO-BILD in einem realistischen (!) Versuch mal sehr schön bewies. Ich gehöre nicht zu den GRÜNEN, aber ein Spruch der Ur-Grünen ist korrekt: Wir haben die Erde von unsren Kindern nur geliehen! Denken Sie mal darünber nach, ehe Sie wieder solch einen Nonsens schreiben wie oben! Schönen Abend noch! P.S.: Die Ölheizungen sind bereits bis an die Grenze des technisch Möglichen "geregelt" - und das seit Jahrzehnten"
Also von Ölheizungen scheinen Sie nicht all zuviel zu verstehen. Die verbrennen Diesel und blasen es völlig ungefiltert aus dem Schornstein. Auch heute noch. Während Autos alle möglichen Abgasnachbehandlungen bis hin zu Rußfiltern und Ad Blue haben. Das ist schon ein RIESENunterschied. Wenn man keine Ahnung hat....

Desweiteren scheinen Sie meine Argumentation einfach nicht zu verstehen. Ein Q7 braucht viel Ressourcen einfach weil der Fahrer das geil findet. Soweit d'accord. Nun könnte man sagen, das sei unnötig und gehört verboten.
Das Problem, das ich damit habe ist, dass in fast allen anderen Lebensbereichen sich niemand dafür interessiert.
Wenn Ihnen jemand erzählt, dass er gerade in Kalifornien in Urlaub war, schreien Sie ihn dann an "Du Umweltsau, mehr Urlaub als Oberbayern braucht kein Mensch!"?
Vielleicht verstehen Sie es noch. Jeder legt andere Maßstäbe an. Ich z.B. achte sehr auf geringen Stromverbrauch, meide Flugzeuge wo möglich, heize ökologisch und so weiter. Dafür gönn ich mir halt meine E-Klsse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luke1973 28.06.2013, 22:57
195.

Worauf legen Sie wert? Auf Rotwein aus Südafrika? Auf einen gepflegten Urlaub in Amerika? Auf eine Kreuzfahrt mir der AIDA? Sie merken, es gibt eigentlich niemanden, der nicht in seinem Lieblingsthemenbereich die Umwelt unnötig schädigt.
Jetzt müssen Sie nur noch den Schritt machen, dass es nicht in IHREM Entscheidungsbereich liegt, welcher Themenbereich dies für ihre Mitmenschen ist.

Ich sag mal noch ein anderes Beispiel aus meiner Familie: Da fahren drei Leute mit 2 Autos 250km um wandern zu gehen und die Natur zu erleben. Zwei Autos deshalb, weil man ja eines am Zielort abstellen will, damit man keine Rundwanderung machen muss.
Diesen Leuten, die natürlich keinen Q7 fahren, sondern "vernünftige" Autos, hat noch nie jemand Vorwürfe gemacht.

Hier wird ständig mit zweierlei Maß gemessen.

Haben Sie auch schon mal jemand dafür verurteilt, dass er zu zweit 150 Quadratmeter Wohnfläche bewohnt?

Oder dass jemand 22 Grad in der Wohnung hat anstatt nur 19? Spart 15 Prozent Heizkosten (Diesel ohne Rußfilter!!!)

Ander haben noch geilere Hobbies. Die fliegen privat ein kleines Flugzeug durch die Gegend oder fahren Boot (50 Liter pro Stunde sind da nix). Haben die alle Kats drin? Haben Sie die auch schon alle auf der Rechnung?

Warum schlagt ihr immer alle nur auf das Auto ein, dass gerade mal 12 Porzent des CO2-Eintrags ausmacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JeeperWH 30.06.2013, 16:05
196.

Zitat von waldemar.46
Mein Sohn fährt zufällig einen AUDI-A4-Avant-Diesel, der einen Normverbrauch von irgendwas unter 7 Litern hat, aber einen tatsächlichen Verbrauch von zwischen 10 und 11 Litern.
Naja, wenn ihr Sohn nicht fahren kann ...

Ich als Taxifahrer fahre E-Klasse T-Modell (2.1 Liter, 136 PS, 7-Gang-Automatik, Start-Stop-System) im STADTVERKEHR mit 7,1 l/100 km. Langstrecke irgendwas um 5 l/100 km.

Zitat von waldemar.46
Das werden SDie mit dem Twingo nicht schaffen! Übrigens halte ich den Twingo nicht für ein Auto, sondern für eine Zumutung! In einem R4 konnten Sie dagegen locker und entspannt fahren.
Wie sind mal im Twingo an die Ostsee. Reisetempo 120, 4 Personen plus leichtes Gepäck. 55 PS, 9 l/100 km. Die gleiche Strecke 2 Jahre später im Jeep Grand Cherokee CRD. Reisetempo 120, 4 Personen plus volles Gepäck. 218 PS, aber auch 9 l/100 km.

Warum ist das so?
Bei Motoren gilt: Je höher das Drehmoment bei niedriger Drehzahl, desto geringer ist der Verbrauch. Ein Twingo ist für Stadtverkehr ausgelegt. Das Getriebe ist entsprechend kurz übersetzt, der Motor hat wenig Drehmoment, dass auch erst in den oberen Drehzahlen anliegt. Das ganze auch noch voll beladen ist für solche kleinen Motoren die reinste Qual. Und mit 4 Personen und Gepäck kommt so eine Lunchbox an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.

Der Jeep dagegen ist als Lastesel ausgelegt, Motor und Getriebe sind entsprechend abgestimmt. Der holt die Kraft schon aus dem Drehzahlkeller und arbeitet bei Tempo 120 im optimalen Drehzahl-/Drehmomentbereich. Ergo steigt der Verbrauch weniger extrem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JeeperWH 30.06.2013, 16:06
197.

Zitat von waldemar.46
Ein Q7 ist ein überflüssiher Ressourcenverschwnder, wie er im Buch steht. Erstens Material, zweitens Verkehrsfläche, drittens Sprit.
Audi A3: Länge 4,31 m, Breite 1,79 m, Höhe 1,43 m
Audi Q3: Länge 4,38 m, Breite 1,83 m, Höhe 1,61 m

Audi A4 : Länge 4,72 m, Breite 1,85 m, Höhe 1,50 m
Audi Q5: Länge 4,64 m, Breite 1,91 m, Höhe 1,65 m

Audi A6: Länge 5,01 m, Breite 1,90 m, Höhe 1,53 m
Audi Q7: Länge 5,09 m, Breite 1,98 m, Höhe 1,74 m

Ach, einen hab ich noch:

VW Golf: Länge 4,25 m, Breite 1,80 m, Höhe 1,45 m
VW Tiguan: Länge 4,46 m, Breite 1,80 m, Höhe 1,70 m

Merken Sie was?

Ein Q7 3.0 TDI verbraucht vernünftig gefahren übrigens 8-9 l/100 km.

Zitat von waldemar.46
Da braucht nämlich der Cayenne über 60 Liter/100 km, wie AUTO-BILD in einem realistischen (!) Versuch mal sehr schön bewies.
Das war eine Dauervollgasfahrt mit einem Porsche Cayenne Turbo auf einer Rennstrecke - ja sehr realistisch. Mein Chef hat einen Cayenne V6, der verbraucht 12-13 l/100 km. Mit 'nem Cayenne Diesel kommen Sie auf Langstrecke sogar unter 8 l/100 km.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JeeperWH 30.06.2013, 16:09
198.

Zitat von waldemar.46
Ein Q7 ist ein überflüssiher Ressourcenverschwnder, wie er im Buch steht. Erstens Material, zweitens Verkehrsfläche, drittens Sprit.
Achja, einfach mal anschauen: SUV-Vergleich: Welcher ist der sparsamste?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tastendrücker 01.07.2013, 08:14
199. Die Erde ist nicht wehrlos

Zitat von pechblende82
Leider kann die Erde, deren Atmosphäre man trotz Wissens um die Schädlichkeit weitere Treibhausgase aufnötigt, sich nicht wehren. Europäische Abstimmung scheint der Bundesregierung egal. Da wird es wohl Zeit, die Bundesregierung nun ihrerseits zu kippen.
Na und wie sich die Erde wehren kann und noch wird. Nur ist die Erde nicht gerade zielgenau mit der "Vergeltung", und so trifft es nicht die, die der Erde "auf den S*" gehen, sondern die anderen.

Ciaooo
Tastendrücker

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 20