Forum: Auto
CO2-Emissionen: Bundesregierung will EU-Abgaskompromiss torpedieren
DPA

Gerade erst hatten sich die EU-Unterhändler und das Europäische Parlament auf neue Abgasgrenzwerte bei Autos geeinigt. Doch jetzt will Deutschland den Kompromiss kippen. Diplomaten reagieren empört.

Seite 8 von 20
Inuk 26.06.2013, 20:07
70. Abgasgrenzwerte

Zitat von sysop
Gerade erst hatten sich die EU-Unterhändler und das Europäische Parlament auf neue Abgasgrenzwerte bei Autos geeinigt. Doch jetzt will Deutschland den Kompromiss kippen. Diplomaten reagieren empört.
Es ist nun mal schöner und bequemer in einem Luxuswagen, der hinten viel Dreck raus bläst, im Stau zu stehen, als beispielsweise in einem Renault Twingo.

Obwohl, wenn Vorgaben drohen, geht es doch und die deutsche Automobilindustrie wird mit erheblich, technischen Aufwand sich anstrengen müssen, die CO2-Emmissionen noch mehr zu verringern. Und das wollen die Autohersteller aber auch bezahlt haben und kostet seinen Preis. Automatische Start-Stopp-Systeme werden immer öfter gewünscht und in Auftrag gegeben und das nicht nur bei großen Limousinen und SUVs. Ein kleiner Beitrag zwar aber immerhin auch eine Möglichkeit, den CO2-Ausstoß zu verringern.

Jedenfalls ist es von der Regierung richtig, deutsche Arbeitsplätze zu verteidigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinname2013 26.06.2013, 20:08
71. Dreissig prozent?

Zitat von mant
Es ist richtig toll, wie Ihr bei diesem oder beliebe vielen andern Beiträgen Euer ökologisches und ethisches Gewissen pflegt. Wenn Ihr dann in Eurer Bio-Moralhülle zufrieden sitzt, denkt einfach mal an die fast DREISSIG PROZENT der Arbeitnehmer, die in Deutschland direkt oder indirekt vom Auto abhängen. Ich warte auf den Tag, an dem wir diese wahnsinnige Energie auf Systemverbesserungen verwenden und nicht immer auf die blinde Kritik. Aber ist ja so viel bequemer in der grünen Hollywoodschaukel. Dream on!
DREISSIG PROZENT? Na da sieht man mal wie dumm es ist sich auf ein Gebiet zu spezialisieren anstelle von Anpaasungsfähigkeit.

Abwandern wird die Autoproduktion auch ohne Abgasnormen und EU, weil das im Sinne des und Zwecke des Kapitalismus nun einmal so ist.
Aber für Leute wie Sie war damlas ja schon Sicherheitsgurt und KAT nur Teufelszeug.

Träumen Sie weiter vom guten funktionierenden Markt und ehrlichen Konzernchefs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 26.06.2013, 20:09
72. Geschäftswagenprivileg

Man müsste nur das Geschäftswagenprivileg, mit dem der normale Steuerzahler die Raserei in überdimensionierten Blechhaufen subventioniert, abschaffen, dann würden alle plötzlich verbrauchsarme und angemessene Fahrzeuge fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LibertyOnly 26.06.2013, 20:11
73. Wirtschaftsfeindliche EU-Politik

Diese EU-Politiker, insbesondere Frankreich, wollen die deutsche Automobilwirtschaft schwächen. Das ist wichtigste Sektor in Deutschland. Mit Millionen von Arbeitsplätzen. Ich hoffe die Bundesregierung wird erfolgreich sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
faupax 26.06.2013, 20:11
74. Wie war das,

mehr als 50% der großen Audis sind Firmenwägen? Muss ich sowas unterstützen? Neee!
Da bricht den Autokonzernen nix aus der Krone, wenn die Regeln ein wenig schärfer werden, wir sind doch das Land der Innovation?
Und wer ehrlich zu sich selbst ist wird bei aller Klimadiskussion wohl einsehen müssen, dass das nicht ewig so weitergehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maga80 26.06.2013, 20:13
75. Rechtswidrig

Schon jetzt verhält sich die Bundesregierung rechtswidrig da sie Daimler bei der Umgehung von Richtlinien wie die 2006/40/EG unterstützt.
Gemeinsam mit Daimler ist schon allein bei fast 50.000 Zulassungen Rechtsbruch begangen worden.
Eine Gemeinschaft bringt immer einen Kompromiss.
Nur weil Deutschland dieser Kompromiss nicht passt kann er doch nicht ignoriert werden.
Wir wollen doch z.B. auch, dass Fischereiländer im Mittelmeer vernünftig fischen oder andere Staaten das Grundwasser nicht verseuchen.
Klar hat unsere Autonation größeres Interesse hier Strafsteuern zu verhindern aber auch wir müssen demokratische Mehrheiten akzeptieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lackehe 26.06.2013, 20:14
76. Wir wollen doch dafuer sein, oder?

Zitat von sysop
Gerade erst hatten sich die EU-Unterhändler und das Europäische Parlament auf neue Abgasgrenzwerte bei Autos geeinigt. Doch jetzt will Deutschland den Kompromiss kippen. Diplomaten reagieren empört.
Wir sind dafuer, dass Automobile nicht mehr alle in Deutschland hergestellt werden, weil sie hier sowieso nicht mehr fahren duerfen. BMW, die es ja vor allem betrifft, baut die Fahrzeuge dann da, wo sie fahren duerfen, gerade jetzt in Araquari wird ist es angefangen worden, das Werk zu bauen. Man stelle sich einmal vor, die Werke BMW, Porsche, Daimler etc. lassen ihre Baender stehen, weil in Deutschland ein Absatz nicht mehr gestattet ist, der Export die Fahrzeuge erheblich teuerer macht, als sie in den Laendern herzustellen, in denen sie verkauft werden duerfen. Es ist doch ein Schwachsinn hoch drei. In China wird so viel Abgas produziert wie nirgendswo in der Welt und wir kaufen die Produkte, weil Irland das noch gut findet und den Markt frei machen will? Wer sich auskennt weiss es. China ist Export Weltmeister in Produkten, welche den CO2 Ausstoss beinhalten. Irland produziert wahrscheinlich nur Abgase aus Kuhdung. Also freuen wir uns auf Rindviecher als Fortbewegungsmittel (zurueck ins Mittelalter).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CobCom 26.06.2013, 20:18
77.

Zitat von chagall1985
Alleine schon die Denkweise das eine S KLasse genauso begrenzt wird wie ein Lupo. Deutschland ist das einzige Land in der EU das große Oberklasse Autos baut. Das Italien so ruig ist wundert mich!! :-) Auf die Idee Renault direkt mit Mercedes zu vergleichen und gleich zu behandeln kann auch echt nur das EU-Parlament kommen. Oder sinnentleerte Umweltschutzbetonköpfe im Allgemeinen. Klar müssen Grenzen her. Klar ist Umweltschutz wichtig. Aber bitte nicht indem man die italienische Finka mit der bayrischen Villa bei den Heizkosten direkt vergleicht und absolut gleich zusammenstutzt. Vielleicht ist der Schwachsinnsvergleich verständlicher.
Das hier... genug gesagt.

Obwohl... eigentlich könnte man noch ergänzen, daß es schon merkwürdig ist, daß Länder, die hinreichend bewiesen haben, im Bereich Automobilbau keinerlei Kompentenz zu besitzen, indem sie ihre eigenen Werke gegen die Wand gefahren haben, sich jetzt über technische Grenzwerte Gedanken machen... die in dieser Ausprägung nur einem schaden.
(Leider) wundert es mich nicht mehr, daß sich da immer noch einfache Gemüter finden, die dazu noch "Hurra!" schreien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
faupax 26.06.2013, 20:18
78. ...und jeder Cent

...aus einer neuen Hubraumbesteuerung fließt in den Ausbau von Schiene und Straße.
Mensch, währe das ein Punkt in einem Wahlprogramm, darauf hätte man gleich 90% aller Stimmen vereinen können...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rorufu 26.06.2013, 20:19
79. Hallo Germanenkrieger !!!

Voll daneben. Kinder und Enkel werden es Dir danken, so daneben kann man gar nicht sein mit diesem Kommentar. Grüße an Mutti und viel Spaß in Deiner Zukunft. Aber Du bist sicher nicht alleine am Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 20