Forum: Auto
CO2-Entscheidung der EU: Berlin will lieber Diesel als Klima schützen
FELIPE TRUEBA/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Wie viel Abgase dürfen Autos künftig noch ausstoßen? Vor dem entscheidenden Treffen der EU-Umweltminister überlässt ausgerechnet die Autonation Deutschland die Führung anderen.

Seite 41 von 51
global.payer 09.10.2018, 12:24
400. 160Milliarden in fünf Jahren

für Energiewende ausgegeben. Ohne Erfolgskontrolle. Stattdessen tiefgläubige Gefolgschaft dem Lobbyverband IPCC für unwissenschaftliche Hochrechnungen, Szenarien, statt Messwerte sprechen zu lassen. Ich staune!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muekno 09.10.2018, 12:25
401. Es geht nicht um den Abbau

Zitat von knuty
Seltene Erden kommen auch in Deutschland vor und wurden früher auch abgebaut, bis der Abbau in Deutschland zu teuer wurde. Die Schürfrechte haben sich schon Firmen gesichert und könnten wieder in den Abbau einsteigen, wenn es sich lohnen würde. Ähnlich ist die Situation in den USA und anderen Ländern bei Seltenen Erden, die eigentlich gar nicht so selten sind. Der Abbau in China ist einfach nur billiger, auch weil Umweltstandards vernachlässigt werden.
an und für sich, es geht um das extrahieren und das ist eine extrem giftige und damit teuere Angelegenheit,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelfechte 09.10.2018, 12:26
402. Es ist eine schlechte Komödie:

Momentan ist JEDES Fortbewegungsmittel verdächtigt gegen das Klima zu sündigen. Keiner hat ein Konzept, weder Deutschland noch die ganze Welt. Statt dessen herrschen Verbote, Strafen und Verunsicherung der Verbraucher. Ich traue mich gar nicht mal ein neues Fahrrad anzuschaffen, weil der Abrieb bei der Bremse eventuell zu viel Feinstaub erzeugt.
Schöne neue Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 09.10.2018, 12:26
403. Warum nicht?

Zitat von zensurgegner2017
Selbstredend gilt das Verbot für Neufahrzeuge Würden Sie aber in 2022, 2025 einen NEUEN Verbrenner kaufen, wenn Verbrennertechnik ab 2030 als NEUzulassung verboten sein wird? Selbst der Verkauf eines Gebrauchtfahrzeuges mit Verbrenner zum Zwecke der Ummeldung ist nicht garantiert machbar. Auch Fahrverbote für Verbrenner sind nicht auszuschließen Der Neuzulassungsmarkt für Verbrenner wird zumindest ab 2022 signifikant in die Knie gehen, und ab 2025 nahezu errodieren In China In Euroa hingegen müssen Multimilliarden in Verbenner inevstiert werden
Falls es keine Fahrverbote gibt (was wahrscheinlich ist wenn die Verbrenner, mangels Nachschub, immer weniger werden) dürfte der Wert sogar weniger stark fallen als wenn es nicht so wäre. Denn neu bekommt man sie ja nie wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M.Wissmann 09.10.2018, 12:34
404.

Zitat von knuty
Es gibt nicht viele Nationen, die mehr CO2 als Deutschland emittieren. Bezieht man Ex- und Import mit ein steht Deutschland weltweit an 6. Stelle von allen rund 200. Ländern. Kuwait, Australien, Vereinigte Staaten, Schweiz und Österreich liegen vor Deutschland. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Länder_nach_CO2-Emission#Verzerrung_durch_Export_und_Import
Sie haben aber shcon gesehen, dass sich die Auflistung auf die Pro-Kopf-Emissionen bezieht? Dann retten Sie Ihr Weltklima mal in Kuwait...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M.Wissmann 09.10.2018, 12:37
405.

Zitat von Medienkritiker
Die Politik sollte endlich die Wahrheit auf den Tisch legen und nicht über scheinbare technische "Machbarkeiten" seitens der Autoindustrie zu schwafeln. Eine Reduktion von 95 g/KM 2021 auf 57g/KM im Jahr 2030 bedeuten das Ende das konvntionellen Verbrennungsmotors. Es werden zwei Fliegen mit einer Klatsche erledigt - das Verkehrsaufkommen wird parallel massiv sinken, da nur noch Besserverdiener individuelle Mobilität nutzen werden können...
"... Eine Reduktion von 95 g/KM 2021 auf 57g/KM im Jahr 2030 bedeuten das Ende das konvntionellen Verbrennungsmotors. ...".............................................. .................................................. .................................................. .................................................. ................................ Wieso das denn? Mit geeigneten Fahrzeugkonzepten könnte man solche Zielmarken locker erreichen (s. VW XL1, Messerschmitt Kabinenroller etc.). Mit 2,5 Tonnen schweren Schrankwänden, die eine eindimensionale Längsdynamik eines Moto-GP-Motorrads aufweisen und die 300km/h-Barriere spielend durchbrechen sollen, sicherlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alleghieri 09.10.2018, 12:40
406. Schlagzeile geht vor Sachverstand

Eine merkwürdige Schlagzeile. Dadurch dass der Diesel 30- 40 % sparsamer ist im Verbrauch als Benziner, ist der Diesel doch gerade lebensnotwendig für den Klimaschutz. Hier hat wohl jemand die NOx-Emissionen, die ohnehin nur bei veralteter Katalysatortechnologie anfallen, mit der CO2-Emission verwechselt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paula_f 09.10.2018, 12:48
407. 160 Mrd wurden nicht verbrannt - sondern investiert

Zitat von global.payer
für Energiewende ausgegeben. Ohne Erfolgskontrolle. Stattdessen tiefgläubige Gefolgschaft dem Lobbyverband IPCC für unwissenschaftliche Hochrechnungen, Szenarien, statt Messwerte sprechen zu lassen. Ich staune!
40% unserer Elektrizität erzeugt ohne Öl, Gas oder Kohle zu verbrennen. Und 160 Mrd sind immer noch da in Form von Solarzellen und Windrädern. Aus dem Ersparten könnte man weiter investieren anstelle das Geld nach Russland, Saudi Arabien oder Katar zu überweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Medienkritiker 09.10.2018, 12:49
408. Nein...

Zitat von M.Wissmann
"... Eine Reduktion von 95 g/KM 2021 auf 57g/KM im Jahr 2030 bedeuten das Ende das konvntionellen Verbrennungsmotors. ..."............................................. . .................................................. .................................................. .................................................. ................................ Wieso das denn? Mit geeigneten Fahrzeugkonzepten könnte man solche Zielmarken locker erreichen (s. VW XL1, Messerschmitt Kabinenroller etc.). Mit 2,5 Tonnen schweren Schrankwänden, die eine eindimensionale Längsdynamik eines Moto-GP-Motorrads aufweisen und die 300km/h-Barriere spielend durchbrechen sollen, sicherlich nicht.
berechnen Sie einfach einmal, wie hoch der Verbrauch eines PKW nach 2030 noch sein darf, da bei der Verbrennung eines einzigen Liters Benzin 2,33 Kg CO2 entstehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 09.10.2018, 12:54
409.

Zitat von HerrH.
Mal wieder ein Punkt bei dem sie sagen können: "Guckt die Regierung interessiert sich einen Dreck für euch. Wir werden alles anders machen.(Was sie nicht tun werden aber das spielt keine Rolle.) Man bekommt den Eindruck dass CDU und SPD daran arbeiten die Afd zur zweitstärksten Partei zu machen bei der nächsten Bundestagswahl.
Nö - die Haltung der AfD ist hierzu nämlich auch eher eine konzernfreundliche. Freie Fahrt für freie Bürger trifft es vielmehr. Mit Umweltthemen hat dieser Verein wirklich gar nichts am Hut. Das sollte sehr wohl zu denken geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 41 von 51