Forum: Auto
CO2-Ziele für Autos: So verlieren wir den Kampf gegen die Erderwärmung
DPA

Die EU hat lange um schärfere CO2-Regeln für Autos gerungen - und wieder nur einen windelweichen Kompromiss erzielt. Die Hoffnung, die Erderwärmung in den Griff zu bekommen, schrumpft weiter.

Seite 2 von 29
udo.sowade 10.10.2018, 19:44
10. Volkswagen droht mit Verlust von 100.000 Jobs

warum fordert die Regierung keine nachvollziehbare und exakte Begründung für diese Aussage ?

Beitrag melden
besserwisser2.0 10.10.2018, 19:45
11. der Strom kommt aus der Steckdose...?

Im Deutschen Energiemix erzeugt ein Tesla Modell S 107gramm CO/2 (netto Betrachtung, ohne Wirkungsgradverluste durch Übertragung, Ladung etc.)
Die EU Grenzwerte für Verbrenner liegt ab 2021 bei 95 Gramm ab 2030 nochmal 35 Prozent niedriger. Warum also der Umstieg auf E Autos unsere Umwelt schon erschliesst sich mir nicht. Die CO2 Intensive Gewinnung der Rohmaterialien für den Akku betrachte ich gar nicht.

Aber unser Autor/ grüne Umweltverbände gaukeln uns vor, Emobilität ist Klimaschutz.

Ach ja der Strom kommt ja aus der Steckdose...

Beitrag melden
maxmotzer 10.10.2018, 19:47
12.

Europaweit werden in Deutschland die am höchsten motorisierten PKW gefahren; ohne Tempolimit dürfen diese mit hohen Geschwindigkeiten über die Autobahnen rasen; ein ständiges verkehrsbedingtes Abbremsen und erneutes Beschleunigen steigert die Verbrauchswerte. Zudem wird die Staubildung begünstigt und viele stehende Fahrzeuge produzieren ebenfalls reichlich Schadstoffe.
Aber es ist wie bei vielen Dingen so, dass Deutschland zu arrogant ist, wesentlich vernunftorientiertere Nachbarländer als Handlungsmaßstab zu nehmen.

Beitrag melden
jenzer 10.10.2018, 19:49
13. Gähn.

Wieder einmal ist das Auto an allem Schuld. Es wird langweilig, liebe Journalisten. Und durch ewiges Wiederkäuen auch nicht wahrer...

Beitrag melden
pwallenb 10.10.2018, 19:51
14. Die Relevanz vor einer Handlung zu prüfen...

... scheint aus der Mode gekommen zu sein. Da kann ich helfen, bzw. das zuständige Bundesamt.
https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/klimaschutz-energiepolitik-in-deutschland/treibhausgas-emissionen/emissionsquellen#textpart-1
Schiffe, Flugzeuge, Autos (ohne Bahn) = 18%.
Hier geht es also eher um mediale denn um physikalische Wirksamkeit. Die wirklich "dicken Brummer" kann der Statistik auch entnommen werden. Lasst uns also über den Energiesektor reden ... der durch E-Autos noch wichtiger wird. Hierzu die Ergebnisse des IFO, vorgetragen von Herrn Sinn: https://youtu.be/rV_0uHP3BDY
Will sagen, ohne Speicher, die ein volles Jahr puffern können brauchen wir weder über E-Autos noch über den Energiesektor reden. Ach ja, bin zufällig Dipl.-Ing. Elektrotechnik...

Beitrag melden
bartnelke 10.10.2018, 19:55
15. Wer bremst verliert

dieser uralte Autofahrerspruch gewinnt wieder Bedeutung.

Beitrag melden
kraus_adam 10.10.2018, 19:55
16.

Zitat von maxmotzer
Europaweit werden in Deutschland die am höchsten motorisierten PKW gefahren;
Wo haben Sie denn diesen Unsinn her?

Beitrag melden
herbert 10.10.2018, 19:55
17. Jeden Tag Weltuntergangsberichte für die graue Masse !

Dabei wird so getan, als wenn Deutschland der Dreh und Angelpunkt ist im Bereich Klima.
Wenn alle Länder der Welt den deutschen Standart hätten, dann brauchten wir uns nicht über Klima unterhalten.
Deutschland ist ein Fliegenschiss auf der Weltkarte.
Wie wäre es, wenn die Protestler und Baumbesetzer in den USA oder China diese Proteste machen, denn dort hat man satte Klima-Verursacher- Probleme.

Hier will man die Braunkohlewerke abschalten und in Polen und Tschechien dampfen sie in mehrfacher Menge.
Wo sind denn die Protest dort ?

Beitrag melden
invisibleman 10.10.2018, 19:58
18. Richtig

Zitat von hardeenetwork
Den Kampf um die Klimaerwärmung kann man nicht mehr verlieren. Wir haben ihn schon längst verloren. Alles andere ist eine große Lüge.
Ein Zusammenhang zwischen Klimaerwärmung und anthropogen erzeugtem CO2 konnte bis heute nicht nachgewiesen werden.

Beitrag melden
christoph_schlobies 10.10.2018, 19:58
19. Solche Einzelmaßnahmen sind völlig sinnlos.

Solche Einzelmaßnahmen sind völlig sinnlos.Es geht um ein globales Gesamtergebnis-das wäre aber so komplex,dass man damit nicht Wahlkampf machen kann.-Also macht man völlig sinnlose Einzelmaßnahmen .-
Eine generelle CO2-Steuer wäre ein globaler Ansatz -

Beitrag melden
Seite 2 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!