Forum: Auto
CSU-Politiker Scheuer: Streit um Tempolimit - Minister düpiert Klimakommission
DPA

Eine Regierungskommission für Klimaschutz will das Tempo auf Autobahnen auf 130 Kilometer pro Stunde begrenzen. Verkehrsminister Scheuer ist vergrätzt - und verschiebt kurzerhand die nächste Sitzung.

Seite 16 von 39
Mosttrinker 22.01.2019, 17:28
150. Selbstverständlich zum Wohle des deutschen Volkes

Was in allen anderen Ländern der EU (und außerhalb noch mehr) einen zivilisierten, logischen und demokratischen Verlauf nimmt ist bei uns einfach nicht möglich, weil unfähige und von Lobbyisten abhängige Minister, auch einfach vom Geist(e) her, nicht in der Lage sind zu realisieren, was für einen Bärendienst sie unserem Land erweisen. Sie schaden, entgegen ihrem gelobten christlichen Amtseid, in unzumutbarer Art und Weise dem deutschen Volk und dem Staat. Offensichtlich werden die Verkehrsminister bei der CSU (Ramsauer, Dobrindt und Scheuer) bewußt so ausgewählt weil sie anderweitig unbrauchbar geworden sind und in Berlin ihr Gnadenbrot erhalten sollen. Keine Ahnung von nichts ist seit Jahren deren Erkennungsmerkmal. Gott stehe uns in Zukunft bei...

Beitrag melden
max-mustermann 22.01.2019, 17:29
151.

Zitat von hexagon7467
Gegen den gesunden Menschverstand ist, das man in Deutschland ohne Tempolimit rasen darf. Der deutsche Autofetischist muss endlich umerzogen werden.
Erklären sie doch bitte mal wieso ausgerechnet 130 eine tolle und angemessene Geschwindigkeit ist und warum alles darüber für sie automatisch "Rasen" ist ? Das ist nämlich immer eine Frager der Perspektive, für mich beginnt "Rasen" zB. bei 160 kmh jemand anderes empfindet vielleicht alles über 80 kmh als "Rasen". Unabhängig davon wiederspricht es jedenfalls meinem gesunden Menschenverstand wenn ich auf einer 3-4 spurigen gut ausgebauten Autobahn bei wenig Verkehr (zB. Nachts) mit 130 "herumschleichen" muss und so deutlich länger brauche um an mein Ziel zu kommen obwohl dies, ohne mich und andere zu gefährden, auch mit 160 oder 180 kmh möglich wäre.
Im übrigen kann mann beim lesen der Beiträge der Befürworter eines Tempolimitses immer den Eindruck gewinnen es würde momentan eine Pflicht zum "Rasen" auf deutschen Autobahnen geben. Dies ist mitnichten der Fall sie können nach wie vor gemütlich mit 130 fahren, aber ab und an mal in den Rückspiegel schauen und wenn möglich auf die rechte Spur zu fahren ist für viele offenbar eine Zumutung, dann doch lieber ein Tempolimit damit mann weiter auf der Autobahn vor sich hin träumen kann.

Beitrag melden
bedireel 22.01.2019, 17:29
152.

Wer die neuesten verkehrspolitischen Maßnahmen liest, fühlt sich in die Zeiten der DDR-Planwirtschaft zurückversetzt. Bekanntlich haben die DDR und damit die Planwirtschaft das Zeitliche gesegnet. Wer muß dann z.B. ein Elektroauto kaufen ? Wird das dann ausgewürfelt oder legt das unsere alternativlose Kanzlerin fest ? Vom angeblich so gefürchteten C02 werden 96% von der Natur produziert, die sich bekanntlich nichts befehlen läßt. 4% erzeugt der Mensch und lediglich 3,1 % davon die Bundesreplik Deutschland. Davon wiederum 00,1% der Autoverkehr. Eine ungeheure Bedeutung also, die Deutschland bei der C02-Produktion hat, die für das Weltklima unwichtig ist. Unsere alten Dieselfahrzeuge werden ins Ausland verkauft, weil dort ein anderes Klima herrschen soll(?). Wie man sieht, geschieht alles, um auch der deutschen Industrie den Gnadenstoß zu versetzen. Ich
frage mich , wie in der Vergangenheit, also Mittelalter und früher, die Hitzeperioden entstanden sind. Wo waren die vielen Industriebetriebe und Autos ? Und gar zu Zeiten der Dinosaurier. Wer hat da die Hitze produziert ? War es vielleicht doch die Sonnenaktivitität, wie Klimaforscher behaupten ? Aber das kann und darf nicht sein, denn dann würde den linken gleichmachern oder die von der C02-Hysterie provitieren, das Geschäft vermasselt.
Mit freundlichen Grüßen

Beitrag melden
Advo67 22.01.2019, 17:29
153. Na, wenn sich Scheuer ...

... auf den "gesunden Menschenverstand" beruft, ist ja alles gut. Er ist ja der Experte für Verstand. Näher liegt allerdings die Vermutung, dass er mal wieder seinen Freunden in den oberen Etagen der Autoindustrie beiseite springt, die um die Absätze ihrer PS-starken Flitzer fürchten. Kennt man ja schon.
Ich fahre gern Auto und ich fahre auch gern mal schnell. Das lässt mich aber nicht meinen Verstand ausschalten. Wenn ich einen (vielleicht auch nur geringen) Beitrag mit einem geringen Opfer leisten kann, ist das vollkommen in Ordnung.
Die Vorstellung mancher Foristen, es sei ein Ausdruck von "Freiheit" mit 200 + km über die Straßen zu brettern, ist ziemlich bemitleidenswert.

Beitrag melden
tpro 22.01.2019, 17:29
154.

Zitat von hexagon7467
Gegen den gesunden Menschverstand ist, das man in Deutschland ohne Tempolimit rasen darf. Der deutsche Autofetischist muss endlich umerzogen werden. Ich freue mich schon sehr darauf, bald mit 130 km/h ruhig über die Autobahn zu gleiten. Das Tempolimit muss natürlich konsequent durchgesetzt werden. Flächendeckend section control ist da der richtige Weg. Auch die anderen Vorschläge der Kommission hören sich doch vernünftig an - eben nach gesundem Menschenverstand.
"...Der deutsche Autofetischist muss endlich umerzogen werden...."

Genau das, was grüne Schullehrer gerne machen. Umerziehen.

"...Ich freue mich schon sehr darauf, bald mit 130 km/h ruhig über die Autobahn zu gleiten...."

Ihr alter Gammel-VW-Bus oder die Ente dürften auch nicht mehr hergeben.

"...Flächendeckend section control ..."

Endlich ein neuer Begriff für den Stammtisch.

Beitrag melden
tnf-horst 22.01.2019, 17:30
155. Ja zum Tempolimit

Das ist so offensichtlich wenn es um CO2 Reduzierung geht. Jeder weiß es, dass die Verbrauchskurve ab Tempo 130 steil ansteigt und damit auch der CO2 Ausstoß. Und jedesmal bin ich überrascht, wie hoch meine Durchschnittsgeschwindigkeit in Italien ist, trotz Tempolimt. Der Verkehr läuft flüssiger.

Beitrag melden
Peletua 22.01.2019, 17:30
156. Der Herr Scheuer...

...musste vermutlich vor dem fraglichen Termin die genauen Instruktionen der Autoindustrie einholen. Ein einfaches 'Tempo 130? Kommt gar nicht in Frage!', das den edlen Parteispendern sicher am liebsten gewesen wäre, ging nicht, da sich Experten im Sitzungsraum befanden.

Es ist ja schon erstaunlich, dass Scheuer sich überhaupt mit dieser Expertenrunde trifft, oder zumindest vorgibt, es tun zu wollen. Sein Kollege aus dem Gesundheitsressort bevorzugt bei derlei Gesprächen gleich von vorneherein homogenere Runden...

Beitrag melden
Andraax 22.01.2019, 17:31
157.

Zitat von ollimorp
wenn endlich mal einer den *rsch in der Hose hätte sich hinzustellen und einfach mal sagen würde "Liebe Leute, von der heimischen Auto- / Rüstungs- / beliebige -industrie hängt zuviel ab um sie zu schwächen", oder "hey wir müssen aus diplomatischen Gründen das so und so machen" oder "wir brauchen höhere Abgaben um das Geld der Bürger mehr im Inland zu halten und nicht nach Asien fließt bzw. am Fiskus vorbei". Aber dieses feige, hinterf*tzige Getue und das heben des moralischen Zeigefingers macht einfach nur wütend
Ich vermute eher, dass unsere Politiker etwas mehr von den Expertenkommissionen zum Klimawandel gehört haben, als sie sich trauen der Bevölkerung mit zu teilen (Panik und so). Daher in letzter Zeit viel Aktionismus Richtung Klimarettung - leider nur Aktionismus und kaum echte Maßnhmen.

Beitrag melden
arvenfoerster 22.01.2019, 17:31
158. Freie Wahl

Jeder, der sich hier in dem Sinne äussert, dass er Fahren mit 130 km/h entspannend findet, sei angeraten, eben dieses zu tun. Aber bitte auf der rechten Spur. Autofahrer legen einen Führerschein ab, der ihnen bescheinigt, dass sie mit ihrem Fahrzeug umgehen und selbst entscheiden können, was in dieser Situation die angemessene Geschwindigkeit ist. Nur bitte lasst die Bevormundung. Sie steht niemanden zu.

Beitrag melden
irgendwieundsowieso 22.01.2019, 17:31
159. Höchste Zeit für 130

Wir sind das letzte Land auf der Welt (bis auf ein paar Warlord-Staaten in Afrika), auf deren Straßen der Mensch rücksichtlos und mordlustig über die Autobahn toben darf. Je fetter der Blechkasten, je schneller, je agressiver! Wer öfters auf französischen Autobahnen unterwegs ist, merkt, wie der Blutdruck sinkt, wie das Adrenalin, das andere bei mir verursachen, gar nicht erst entsteht, wie es zu einem Vergnügen wird, ruhig im Strom der ungefähr gleich schnell fahren Autos gut voran zu kommen - und auf der linken Spur keine heranrasenden Dickschädel zu haben. Liegt natürlich auch an den richtig guten Strafen, die ein Raser in Frankreich zahlen muss - schon 1 kmh über dem Limit kostet 50.- euro - danach gehts in die oben fast offene Euro-Skala - richtig so! 130 ist 130 und es gibt keinen Grund, schneller zu fahren!

Beitrag melden
Seite 16 von 39
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!