Forum: Auto
Dank Tempolimit: Zahl der Verkehrstoten in Frankreich erreicht historischen Tiefstand
AP

In Frankreich sind so wenige Menschen im Straßenverkehr gestorben wie nie zuvor. Der Premierminister nennt als Ursache: das jüngst eingeführte Tempolimit.

Seite 23 von 25
aufreger1970 28.01.2019, 19:25
220. Ich finde es richtig lustig!

Da werden Argumente für ein Tempolimit genannt, die bei normalen Menschenverstand genau das Gegenteil beweisen!
"Die Zahl der Todesopfer auf Frankreichs Straßen ist mit 3259 Verkehrstoten im Jahr 2018 so niedrig wie noch nie. Demnach seien 189 Menschen weniger tödlich verletzt worden als noch im Jahr 2017,..."(Artikel im SPON vom Montag, 28.01.2019)
"Die Zahl tödlich verunglückter Verkehrsteilnehmer werde bis zum Jahresende um 40 auf 3220 steigen, schätzt das Statistische Bundesamt." (Artikel in SPON vom Mittwoch, 12.12.2018)
Diese Plus
"Die Maßnahmen die im vergangenen Jahr eingeführt wurden - das Tempolimit von 80 Kilometern pro Stunde und andere - spielen eine Rolle bei diesem Rückgang", sagte Philippe. Frankreich hatte im Sommer 2018 ein Tempolimit von 80 Kilometern pro Stunde auf Landstraßen eingeführt, gegen das viele Franzosen heftig protestiert hatten. Zuvor galt eine Obergrenze von 90 Stundenkilometern.
Das heißt, die Franzosen senken die Höchstgeschwindigkeit auf Landstrassen von 90 auf 80 km/h (Deutschland 100 km/h) und haben sowieso schon eine Begrenzung der Geschwindigkeit auf der Autobahn mit 130 km/h und haben trotzdem mehr Tote bei viel weniger Verkehr als Deutschland?
Spätestens jetzt sollten sich die Linken/Grünen bessere Argumente einfallen lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nascado 28.01.2019, 19:55
221. Ich bin für ein Tempolimit auf der Autobahn

Ich bin viel im Ausland mit Mietwagen unterwegs. Jedesmal wenn ich in Deutschland wieder fahre, denke ich, wie aggressiv und bescheuert wir sind. Es geht ja nicht nur ums schnelle Fahen. Es geht vor allem um die damit einhergehende Rechthaberei der deutschen "Schnellfahrer". Nur dadurch entstehen Unfälle. Zu dichtes Auffahren, permanenter Spurwechsel etc. All das gibt es sonst nirgendwo. Und das meine ich wörtlich. Wenn sich die "Schnellfahrer" rücksichtsvoll den Vorsichtigen gegenüber Benehmen würden, hätte keiner Probleme damit. Aber leider gehört diese Spezies meist auch noch zu den Oberlehrern und Adrenalinjunkies. Armes Deutschland, wenn wir Freiheit über schnelles Fahren definieren müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 28.01.2019, 20:12
222. Re: Richtig erholsam

Zitat von fellow7447
Die Fahrt durch Frankreich ist bereits ein Teil des Urlaubs. Es gibt allerdings auch links und rechts und vorn und hinten viel zu sehen. Wäre schade wenn dies durch die Raserei verhindert würde.
Wenn man z.B. durch die Serpentinen der Haute Provence tingelt, unterwegs von Nice nach Grenoble, vor Augen das herrliche Panorama auf die Seealpen, kann man daraus zweierlei machen: Entweder man erzeiht als Deutscher durch entsprechendes Ausbremsen die französischen "Raser" gefälligst das Gesetz einzuhalten, oder wenn es hinten jemand eiliger hat als man selbst sucht man sofort eine passende Stelle, fährt ein Stück rechts auf dem Bankett, lässt einmal den rechten Blinker aufblitzen und - voilà - Problem gelöst. Man sieht ihn danach zweimal mit dem Warnblinker blinken, was bedeutet: Merci Monsieur, vous êtes très gentil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appendnix 28.01.2019, 20:24
223. Außer käsen, nichts gewesen?

Zitat von lab61
Werter steso, dieses Gesülze nervt einfach. Gehen sie doch Ihre Filterblasenmagazine lesen, und käsen sie hier nicht herum, wenn Ihnen die Themenauswahl nicht passt. Vielen Dank.
Für Sie hab ich deshalb auch was, weil Sie vermutlich so übergern SPON lesen, ein Zitat von Dieter Nuhr aus seinem Jahresrückblick 2018: "SPIEGEL die papiergewordene Depression, die Zeitschrift für Leute, die gerne Texte mit ganzen Sätzen lesen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 28.01.2019, 21:14
224. wieviel einwohner

und wieviel pkw gibt es in frankreich und wieviel in der Bundesrepublik. das Land ohne tempolimit auf der Autobahn und mit erlaubten 100 auf bundesstraßen hat deutlich niedrigere opferzahlen. ist das logisch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slowboarder 28.01.2019, 21:55
225. glaube keiner Statistik

Zitat von viceman
und wieviel pkw gibt es in frankreich und wieviel in der Bundesrepublik. das Land ohne tempolimit auf der Autobahn und mit erlaubten 100 auf bundesstraßen hat deutlich niedrigere opferzahlen. ist das logisch?
naja, warum nicht.
es gibt viele gründe, warum die Öpferzahlen unterschiedlich ausfallen können.
Bspw hängt das Unfall- oder Todesrisiko nicht davon ab, welches Tempolimit gilt, sondern welches Tempo tatsächlich gefahren wird,
Ein weiterer Faktor wäre die Zeit, die zwischen Unfall und eintreffen der Rettungskräfte im durchschnitt vergeht. Je länger diese ist, um so höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Unfallopfer verstirbt.
Da Frankreich außerhalb der Agglomerationszonen deutlich dünner besiedelt ist als Deutschland, könnte ich mir schon vorstellen, dass es bei einem Unfall, bei dem alle Beteiligten nicht mehr fähig sind den Unfall zu melden, es im Frankreich im Duirchschnitt länger dauert, bis wieder ein Fahrzeug vorbeikommt das den Unfall melden kann, als in Deutschland mit seiner höheren Einwohner- und Verkehrsdichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bloßmolwassage 28.01.2019, 22:16
226. Um das

Zitat von surffreak2000
Man kann auch schnell und sicher fahren, aber eben nicht jedermann :-(
zu erfahren, muss man nur auf die Bahn gehen. Wohlgemerkt auf die Bahn, nicht in die Bahn.
Was da teilweise rumkreucht, ist eine Fahrerlaubnis schlicht nicht wert.
Und dann noch diese elenden Mittelspurschleicher...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinhai 28.01.2019, 22:56
227. Ja und?

In Deutschland wird immer gleich gehandelt. Mann will ein neues Gesetz und kommt damit erst mal, nicht weiter. Danach werden andere Länder verglichen um das Gesetz doch noch durch zu setzen. Frankreich wird immer gerne genommen. Auch wenn dem Steurminister mal wieder einfallen sollte, das wir zu wenig Steuern zahlen, wird schnell, Schwedn und co als Beispiel genommen, die ja viel mehr zahlen. Das soll die Gemüter schwichtigen um zu sagen, einige Prozent mehr, könnt ihr doch willig, investieren, wenn das Ausland ja so viel mehr nimmt. Nun die Debatte ums Tempo und wieder wird ein Land gezeigt wo es anders ist. Damit wird aber auch nichts besser. Ein Tempolimit ist Blödsinn und giebt es in Deutschland schon lange. Auf Autobahnen giebt es einen Richtwert von 130 und auf Landstraßen 100 und in der Stadt gilt 50 KmH. Das sind aber nur Zahlen. In der Wirklichkeit wird durch Beschilderung die Geschwindigkeit eh auf die Zulässige Geschwindigkeit bei einigen Straßenbedingungen geregelt. Die Straßenabschnitte wo mann wirklich Gas geben kann, sind doch eh nur kurze Strecken und selten. Also ist die Diskusion eh absoluter Schwachsinn. Ich binn für mehr Strecken ohne Beschilderung und nach eigenem Ermessen. Als Autofahrer kann man die Gefahren auch ohne Staatliche Zwänge, gut selbst einschätzen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 28.01.2019, 23:08
228.

Zitat von bloßmolwassage
zu erfahren, muss man nur auf die Bahn gehen. Wohlgemerkt auf die Bahn, nicht in die Bahn. Was da teilweise rumkreucht, ist eine Fahrerlaubnis schlicht nicht wert. Und dann noch diese elenden Mittelspurschleicher...
Ich glaube, diese kryptischen Metaphern verstehe nicht nur ich so ganz und gar nicht. Meintest Du: wer wegen Alkohlproblemen nicht mehr als Busfahrer arbeiten kann, wird eben Lokführer bei der Bahn, weil die Schienen hauptsächlich dazu da sind, dass man nicht mehr in Schlangenlinien fahren kann, und wer sich davon überzeugen will soll sich vorn auf die Lok kauern? Finde ich lebensgefährlich. 16 kV, Lichtbogen, es war noch nie so besonders gesund auf die Bahn zu steigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fellow7447 28.01.2019, 23:51
229. Da bitte ich um Nachsicht

Zitat von Hamberliner
Wenn man z.B. durch die Serpentinen der Haute Provence tingelt, unterwegs von Nice nach Grenoble, vor Augen das herrliche Panorama auf die Seealpen, kann man daraus zweierlei machen: Entweder man erzeiht als Deutscher durch entsprechendes Ausbremsen die französischen "Raser" gefälligst das Gesetz einzuhalten, oder wenn es hinten jemand eiliger hat als man selbst sucht man sofort eine passende Stelle, fährt ein Stück rechts auf dem Bankett, lässt einmal den rechten Blinker aufblitzen und - voilà - Problem gelöst. Man sieht ihn danach zweimal mit dem Warnblinker blinken, was bedeutet: Merci Monsieur, vous êtes très gentil.
Nichts dergleichen ist mir auf der Route Napoleon widerfahren, wenn sie sich natürlich am letzten Stück, der Corniche beim Kurbeln umständlich anstellen, dann werden sie beim Renault Alpine-Fahrer, der sich an die Rallye Monte Carlo erinnert fühlt, keine Gnade finden.

Sind Sie schon mal beim Überholen einer Lastwagenkolonne auf der A7 von einem schwarzen Irgendwas, das Sie beim Blick in den Rückspiegel noch nicht einmal geahnt haben, angeblinkt worden?
Das Faustrecht bzw. das Recht des Stärkeren wird da gnadenlos ausgespielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 25