Forum: Auto
Das verstromte Land
imago

In Norwegen gilt: Elektroautos sind billig, praktisch und umweltfreundlich. Deshalb hat sich das Land am Rand Europas zum größten Elektrofahrzeug-Markt des Kontinents entwickelt. Warum klappt dort, was in Deutschland einfach nicht funktionieren will?

Seite 1 von 37
knaake 02.08.2013, 12:54
1. Heiter bis sonnig ...

Klar macht Norwegen fast alles besser, die können sich das ja auch leisten! Also : gebt uns die norwegischen Ölquellen, dann machen wir auch die norwegischen Regierungsgeschenke..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
postmaterialist2011 02.08.2013, 13:07
2. Wieso nicht in Deutschland ?

Weil hier eine Dame namens Merkel regiert, die noch keinerlei Innovation oder Umweltschutzmassnahmen auf den Weg gebracht hat. Die lieber auf PS-starke Luxuslimousinen setzt, als auf umweltfreundliche Alternativantriebe. Weil in Deutschland abgehalfterte CDU-Politiker ( Wissmann) die Elektromobilität massiv torpedieren. Weil die deutsche Automobilindustrie diesen Trend komplett verschlafen hat. Reicht dies als Begründung ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rempfi 02.08.2013, 13:16
3. Wen wundert es?

Solange die Regierung sich von Öl- und Stromkonzernen bestechen lässt, um die Strompreise in unendliche Höhen zu treiben, damit das Geld auch dann, wenn hier überwiegend Stromer über die Strassen fahren, wieder hereinkommt? Wer glaubt den täglichen hohldummen Ankündigungen der Politiker und Autokonzerne samt der Stromlobby eigentlich noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000216344 02.08.2013, 13:23
4. Und im Winter

Wie wird das im Winter. Batterien verlieren Leistung bei Kälte, noch dazu wenn Heizung und Gebläse an sind. Wieso wird darüber nie berichtet. Habe es im Winter dort erlebt, das normale PKW nachts über am Strom hängen, der Ölpumpe, Heizung und Motortemperatur hält, damit nichts kaputtfriert ( sog. Skandinavienpaket). Somit sind alle diese Beschreibungen nur in den Sommermonaten wahr. Möchte mal den Norweger sehen, der bei minus 20 grad zwischen Wohnort und Arbeitsstelle zB liegenbleibt. Dass sollten mal alle E-Auto-Befürworter vor ihrer Aussage am eigenen Leib erfahren und dann ordentlichb zu frieren, weil unsere Accus mindestensw 30% Kapazität verlieren, wenn draussen -20 sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dissidenz 02.08.2013, 13:24
5. Vergleicht Herr Pander

hier wirklich ein Land wie Norwegen mit Deutschland. Er kann ja gerne mal den Vorschlag machen das 99% des Energiebedarfs in DEU aus Wasserkraft gewonnen werden soll. In Norwegen sind die ökonomischen Rahmenbedingungen, der Anteil der natürlichen Ressourcen bei einer vergleichsweise geringen Bevölkerungsdichte gänzlich anders. Da fällt es auch nicht schwer entsprechende finanzielle Anreize zu setzen, das Durchschnittsgehalt eines Norwegers liegt auch etwas über den deutschen Schnitt... aber nur etwas. Klar kann sich hier ein Arbeitsnehmer mit 1.200 Netto im Monat locker so ein 36.000 Euro Elektroauto hinstellen. Insb. wgen dem ökologischem Gewissen Warum DEU nicht gleich mit Trinidad und Tobago vergleichen. Die Leute verbrauchen dort weniger Ernergie zum Heizen... hab ich gehört. Ein Artikel hier besch..... als der andere.
Das soll Qualitätsjournalismus sein???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstmoik 02.08.2013, 13:24
6. Wenn es so läuft ...

... wie bei Toll Collect, haben wir in 50 Jahren noch immer keine nennenswerte Flotte von Elektroautos! Alle anderen schon, aber das ist nicht der deutsche Weg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deepfritz 02.08.2013, 13:28
7.

Die Norweger sind sehr schlau. Das Geld aus dem Öl (was grösstenteils exportiert wird) wird gespart und in einen Fonds gesteckt. Gleichzeitig vrrsucht man in Norwegen selbst vom Oel unabhängig zu werden. In einigen Jahrzehnten werden sie kein Öl mehr exportieren können aber auch selbst keins mehr brauchen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
annibertazeh 02.08.2013, 13:29
8. Hoffentlich klappt's noch lange nicht!

Wenn die Norweger ihren fürs Autofahren erforderlichen Strom selbst aus Wassser und Wind schöpfen, so sollen sie tun was sie für gut halten. Hierzulande wird aber doch noch auf Jahrzehnte die elektrische Energie nicht aus dem Sonnenüberfluss in der Sahara gewonnen werden, sondern aus überwiegend aus Kohle- und Atomkraftwerken. Deshalb ist bei uns der grüne Hype strombewegter Fortbewegung absolut irrsinnig! Egal, ob sich's beim Vehikel um E-Bike oder E-Auto handelt. Aber so sind sie halt, die Kids und Enkel der Körner-Urapostel. Irgend etwas muß da in der Generationenfolge gewaltig schief gelaufen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georg69 02.08.2013, 13:30
9. Die Bundesregierung

handelt im Interesse der deutschen Autoindustrie. Da ist Elektromobilität im Alltag leider noch kein Thema. Im Gegenteil, Befürworter der PKW-Maut wollen damit Spritschlucker und Vielfahrer fördern. Also deutlich rückwärtsgewandtes Denken bei Schwarz-Gelb!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 37