Forum: Auto
Deutsche E-Auto-Offensive in China: Volt geil!
Volkswagen

In China boomen Elektroautos, aber die deutschen Hersteller VW, BMW und Daimler profitieren davon kaum. Mit drei auf E-Antrieb und digitalen Luxus getrimmten Geländewagen wollen sie das ändern.

Seite 1 von 10
oli h 03.05.2019, 06:13
1. Seltsam

wenn VW 40 % seiner Autos nach China verkauft und BMW 25, dann verwundert ist doch ein bisschen, dass anscheinend deutlich mehr BMW I3 als VW e-Golf verkauft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ffmfrankfurt 03.05.2019, 06:35
2.

Warum geht das in China und nicht bei uns?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whitemouse 03.05.2019, 06:37
3. E-Autos

Die deutsche Automobilindustrie hat nur dann eine Zukunft, wenn sie nicht auf das E-Auto setzt. Benzin Diesel, Brennstoffzelle - diese komplexen Technologien fordern Ingenieure, da liegen Stärken in Deutschland. E-Autos kann man aus China oder USA kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sandnetzwerk 03.05.2019, 06:46
4. Es ist symptomatisch

E-Autos sind lediglich Luxusartikel. Gebaut für die Klientel, der der Klimaschutz schon immer total egal ist. Wieder ein Totalversagen der deutschen Autoindustrie. Aber das passt so schön in die Flotten-CO2 Bilanz. Betrug würde man das nennen. Darf man aber nicht, denn die Wahrheit hat die Autoindustrie verboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumans 03.05.2019, 07:24
5. ist das so schwer: e-SUV, Gift wie Feuer und Wasser zu verkaufen

Es funktioniert nicht mehr, dass die dann billiger werdend was für's Volk was werden. Einfamilienhäuser zum Laden und e-Akkuwagen als Zweitwagen ist eine isolierte Welt für sich. Gegenüber Mietshäusern, wo eine Ladestruktur kostenmässig, daher zeitmässig und rein funktionell nicht möglich ist. Beispiel: 30% öffentliche Ladesäulen beseitigen 30% Dauerparkplätze, die die wegzustellenden Akkuautos nach dem Laden trotzdem noch brauchen. Die erste Silbe von Volkswagen ist zu streichen. Wasserstoffauto: drei Minuten und weg. Zeit und Raum gespart. Das ist Effizienz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mb2018 03.05.2019, 07:29
6. Bmw

Naja, was BMW angeht, wird bald Schluss sein mit den ganzen Luxus-SUV's. Wenn das Unternehmen erst verstaatlicht und in eine Genossenschaft umgewandelt wurde, werden nur noch kleine Brötchen gebacken. Dann kommt die iIsetta.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gorontalo 03.05.2019, 07:37
7. Keine guten Aussichten

Der Mercedes sieht altbacken aus. Und den BMW gibt es nur auf dem Papier. Ich kann mir vorstellen, dass das Design des VW in China gut ankommt und er gern gekauf ... Moment, was lese ich da: erst ab 2022?? Bis dahin ist das Design überholt. Liebe deutsche Autobauer: Ihr seid hinten dran. Aufschließen!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ultradigger 03.05.2019, 08:02
8. Autonom Level 4 ?

Bei Waymo oder sogar Tesla geht das ja schon leidlich. Aber VW hat gerde erst angefangen daran zu forschen. Und ohne die Hundertschaften vom Programmierern und KI Experten können die den Vorsprung von Waymo nicht aufholen. Da war Wohl der Wunsch Vater des Gedanken. Das hat VW verpennt, genau so, wie sie die Elektromobilität verpennt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smartphone 03.05.2019, 08:06
9. Ist doch klar

Wer sich beim autokaufenwollenden Chin. Volk umhört, hört schnell heraus , dass die eigentlich KEIN eCar wollen...Nur : Verbrenner werden kaum noch genehmigt..sprich man muß auf eben eCar ausweichen. Soviel zume-Hype der behördengesteuert ist. Das nächste ist doch das ganze eCar Entwicklingsabteilungen wie die von BMW komplett gekündigt haben und in chinesischen Firmen agieren heute -sprich Der Zug ist abgefahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10