Forum: Auto
Deutschland: Unfallchirurgen warnen vor E-Scootern
Christoph Soeder/ DPA

Am Freitag wird sich wohl entscheiden, ob Elektro-Tretroller in Deutschland erlaubt werden. Gesundheitsexperten kritisieren die geplante Zulassung: "Im Stadtverkehr sind E-Scooter hochgefährlich."

Seite 10 von 20
noch_ein_forenposter 17.05.2019, 11:19
90.

Zitat von zensurgegner2017
1: Sagte man zu E Bikes und Co auch Hätte man auf diese Menschen gehört hätten wir keine 15% E Buke absatz und deutlich mehr Autoverkehr Dazu mehr und höhere Sozialkosten 2: Tretroller sind für die letzte Meile gedacht Und das funktioniert-abgesehen von den bekannten Problemstädten- weltweit gar nicht so schlecht 3: Alles ist Gefährlich Man muss nur damit umzugehen lernen Vor dem ersten E Bike überschlugen sich die Schnappatmer mit Warnungen vor dem Untergang des Abendlandes, wenn denn die pöhsen E Bikes jemals kommen würden Ich wurde auch schon von Opas beschimpft, "unehrlich" zu "radeln"
1. Das ist richtig, aber nicht jeder Trend setzt sich durch.

2. Wenn die Tretroller dazu führen, dass Leute vom Auto auf den ÖPNV umsteigen, weil sie die letzte Meile fahren können, ist das prima. Wenn aber Hauptsächlich Fußgängerverkehr auf den Roller verlagert wird, hat das mit Ökologie nichts zu tun.

3. Stimmt natürlich, aber es kommt halt drauf an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 17.05.2019, 11:29
91.

Zitat von cum infamia
.. denn genausowenig wie sich Radfahrer an das Verbot, auf Fußwegen oder über Zebrastreifen zu fahren, halten, werden sich die Rollerfahrr daran halten. Wir sprechen uns wieder-- wobei ich das nicht so verbissen sehe. Immerhin gibt es ja den § 1 der Straßenverkehrsordnung , der für ALLE gilt.
Da sind wir ja dann froh dass sich ALLE dran halten, auch Fussgänger....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baghira1 17.05.2019, 12:04
92. Alter Hut

Einige Hersteller haben seit 2 Jahrzehnten solch Kleinroller mit Kennzeichen im Portfolio.Einige kommen sogar aus Deutschland.Jetzt wird solch ein Bohei gemacht,weil die Technik kleinere Akkus erlaubt,somit dann auch kleinere Roller.Das die Größe der Räder für die Sicherheit und den Komfort gebraucht werden,ist dabei untergegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 17.05.2019, 12:09
93. ....

An Radfahrer die ohne nach links und rechts zu schauen über den Zebrastreifen fahren habe ich mich ja gewöhnt, kurz von Gas reicht in der Regel, kein Aufwand nun kommen halt noch Roller dazu.
Früher bin ich zu gefahren, scharf gebremst und gehupt. Bringt nichts ausser Stress, Ich sehe es inzwischen gelassen, denn es ist ja nicht zu ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
virginia 17.05.2019, 12:29
94. es ist nicht nur typisch

deutsch, sondern typisch spon! seit Wochen wird hier eine E-Roller Gegenkampagne gefahren, die einfach nur noch laecherlich ist. Erst wird relativ sachlich ueber die Einfuehrung der Roller berichtet, um dann das Geraet richtig runterzumachen....Hauptsache, das Schisserland Deutschland hat wieder ein Thema, das man madig macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 17.05.2019, 12:40
95. Lungenärzte

Wie war das doch gleich mit den Lungenärzten und den Dieselabgasen? Weil ein paar Unfallchirugen der Meinung sind ...
Na ja, sie liefern ja auch gleich die Begründung mit: weil andere Verkehrsteilnehmer sie nicht richtig einschätzen können.
Das dürfte sich aber mit der Verbreitung schnell ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall2 17.05.2019, 12:44
96. Na klar...

Zitat von UweGroßberndt
Allerdings sind das Roller, Fahrräder, Bollerwagen und Raketen auch. Ich sehe das Problem lediglich in den Leuten die diese Dinger benutzen. Sie werden sich verhalten wie der durchschnittliche Radfahrer. Keinerlei Verkehrszeichen beachten und keinerlei Rücksicht nehmen, wie sehr ist sicherlich dann auch regional abhängig.
sie sehen EINEN Radfahrer, der sich eine Fußgängerampel spart und einfach weiterfährt (nicht das er jemanden damit gefährdet hätte außer sich selbst) und beziehen das sofort auf alle Millionen Radfahrer, die jeden Tag unterwegs sind. Großartig.

Und das mit der Rücksicht sind einige Autofahrer, die, aus welchen Gründen auch immer, denken, im Auto haben sie mehr Rechte als ein Radfahrer oder Fußgänger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Acer99 17.05.2019, 12:45
97.

Nunja, irgendwann werden auch diejenigen, die Physik in der dritten Klasse abgewählt haben, erkennen, dass diese recht resistent gg Marketingblabla ist.

Sich als Erwachsender mit 50-90 kg und 12 km/h + x auf skurril kleinen Rädchen fort bewegen zu wollen, war nie eine gute Idee nd wird es auch niemals sein. Die feuchte Witterung wird ihren Teil dazu bei tragen, dass es zu vielen Stürzen kommt.

Aber lasst es uns trotzdem ausprobieren, nur danach bitte nicht über Schmerzen jammern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall2 17.05.2019, 12:46
98. Oder...

Zitat von Nicki-Necki
Ich müsste mich schon schwer täuschen, wenn das nicht ein vorübergehender Hype wird. Die Menschen sind bequem und faul und auf den Dingern kann man nicht sitzen. Von daher wird dem ersten Reiz bald Langeweile folgen. Das macht doch auf Dauer keinen Spaß, sich kilometerweit die Beine in den Bauch zu stehen.
die STEH-Roller haben sehr bald einen Sitz. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 17.05.2019, 12:53
99. Nun

Zitat von cum infamia
.. denn genausowenig wie sich Radfahrer an das Verbot, auf Fußwegen oder über Zebrastreifen zu fahren, halten, werden sich die Rollerfahrr daran halten. Wir sprechen uns wieder-- wobei ich das nicht so verbissen sehe. Immerhin gibt es ja den § 1 der Straßenverkehrsordnung , der für ALLE gilt.
ich denke, das Problem sind Verkehrsteilnehmer wie Sie , die die Verkehrsregeln nicht kennen aber uneinsichtig darauf beharren .
Es gibt kein Verbot für Radfahrer über den Zebrastreifen zu fahren . weder längs noch quer. Sie geniessen halt nur nicht die Vorrechte des Fußgängers ( es sei denn sie schieben das Rad) und riskieren bei einem Unfall eine Mitschuld..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 20