Forum: Auto
Deutschland: Unfallchirurgen warnen vor E-Scootern
Christoph Soeder/ DPA

Am Freitag wird sich wohl entscheiden, ob Elektro-Tretroller in Deutschland erlaubt werden. Gesundheitsexperten kritisieren die geplante Zulassung: "Im Stadtverkehr sind E-Scooter hochgefährlich."

Seite 12 von 20
jujo 17.05.2019, 13:33
110. ....

Zitat von misterknowitall2
was genau stört sie denn daran, dass auch Radfahrer Zebrastreifen nutzen? Ist das nicht besser, als wenn sie unmotiviert an irgend einer anderen Stelle die Straße kreuzen? Und bitte jetzt nicht mit: "Die müssen aber absteigen" antworten. Das wäre ziemlich armselig.
Es ist also armselig zu erwarten, das sich Verkehrsteilnehmer an die Regeln halten sollten. Da wäre ich ohne Sie nie drauf gekommen. Danke dafür.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikko11 17.05.2019, 13:47
111.

Zitat von misterknowitall2
was genau stört sie denn daran, dass auch Radfahrer Zebrastreifen nutzen? Ist das nicht besser, als wenn sie unmotiviert an irgend einer anderen Stelle die Straße kreuzen? Und bitte jetzt nicht mit: "Die müssen aber absteigen" antworten. Das wäre ziemlich armselig.
Ich könnte Ihnen auf die armselige Tour antworten, mit mutwilliger Selbstgefährdung argumentieren und ein paar prägnante Beispiele anbringen. Da Sie für andere Meinungen aber offensichtlich kein Ohr haben, lasse ich es lieber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phg2 17.05.2019, 13:54
112.

Nach 3 Monaten werden die Teile ausgetauscht und verschrottet?
Das kann echt nicht wahr sein, mit Nachhaltigkeit hätte das ja nun wirklich nichts mehr zu tun.
Die Umweltbilanz kann dann nur eine Katastrophe sein.
Vor kurzem war ein Bericht über e-Bikes im Fernsehen, wenn man überhaupt Ersatzteile bekommt sind diese dann auch noch maßlos überteuert. Bekommt man z.B. nach ein paar Jahren keinen passenden Ersatzmotor kann man das e-Bike wegschmeißen. Ist im zu fahren notwendigen Display der Akku hinüber..........kauf neu für schlappe 300 Euro!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 17.05.2019, 13:58
113.

Zitat von jujo
Es ist also armselig zu erwarten, das sich Verkehrsteilnehmer an die Regeln halten sollten. Da wäre ich ohne Sie nie drauf gekommen. Danke dafür.
Armselig ist es nicht, eher illusorisch.
Fangen wir doch mal bei den PKW Fahrern an:
Zu schnell, Vorfahrt missachten, Rotlichtverstösse, nicht blinken, unerlaubt hupen, drängeln, falsch parken, nötigen..... täglich zu beobachten.....
Und da gibt es leider oft Verletzte und Tote.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 17.05.2019, 14:01
114.

Zitat von mikko11
Ich könnte Ihnen auf die armselige Tour antworten, mit mutwilliger Selbstgefährdung argumentieren und ein paar prägnante Beispiele anbringen. Da Sie für andere Meinungen aber offensichtlich kein Ohr haben, lasse ich es lieber.
Bei diesem Beispiel ist es aber "nur mitwillige Selbstgefährdung". Bei dem Mist den andere Verkehrsteilnehmer so täglich bauen ist eher mutwillige und grob fahrlässige Gefährdung anderer.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponuser936 17.05.2019, 14:17
115. Die Leute haben die Dinger nicht im Griff!

Das Problem ist weiterhin, dass ein Grossteil der Benutzer solcher E-Scotter, Pedelecs und E-Bikes einfach nicht mit diesen Geschwindigkeiten umgehen können. 25 km/h und mehr. Von Tuning will ich gar nicht erst anfangen.

Erst gestern Abend hatte ich wieder einen Schockmoment mit einem dieser ganz speziellen Spezies. Ich kam entgegen, er hat die Kurve geschnitten, ist auf meine Seite gekommen und wir wären fast frontal ineinander gefahren. Hat er sich entschuldigt? Natürlich nicht!

Ich bin sehr oft mit dem Fahrrad unterwegs. Seit diese E-Dinger überall anzutreffen sind, nicht nur auf Strassen, sondern auf allen Feldwegen usw., haben sich derartige Situationen vervielfacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikko11 17.05.2019, 14:17
116.

Zitat von benmartin70
Bei diesem Beispiel ist es aber "nur mitwillige Selbstgefährdung". Bei dem Mist den andere Verkehrsteilnehmer so täglich bauen ist eher mutwillige und grob fahrlässige Gefährdung anderer.......
Das aufgegriffene Thema war "Fahrradfahren über den Zebrastreifen". Aus guten Grund ist hier das Schieben vorgeschrieben. Mache ich auch - aus Einsicht.

Kleine Sortierhilfe für die Schublade: Ich besitze ein Einrad, zwei Fahrräder, zwei Motorräder und ein Auto.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 17.05.2019, 14:50
117.

Zitat von mikko11
Das aufgegriffene Thema war "Fahrradfahren über den Zebrastreifen". Aus guten Grund ist hier das Schieben vorgeschrieben. Mache ich auch - aus Einsicht. Kleine Sortierhilfe für die Schublade: Ich besitze ein Einrad, zwei Fahrräder, zwei Motorräder und ein Auto.
Das Scheiben ist nicht vorgeschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UweGroßberndt 17.05.2019, 15:06
118. Si ist es

Zitat von vnv_muc
denn bei Autounfällen sterben sogar Menschen. Auch Arbeiten im Haushalt abschaffen! Sex überträgt Krankheiten - also weg damit.
.. nur haben Sie Essen, Trinken, Sport, Urlaub und ganz einfach das Leben vergessen. Wenn ich es mir recht überlege, dann sind eigentlich Politiker am Tode vieler Menschen Schuld.
Ja sogar Dachpfannen töten gelegentlich Menschen.

Wie sagte Mark Twain:

Das Leben ist eine Krankheit die auf geschlechtlichem Wege übertragen wird und in jedem Falle tödlich endet,.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikko11 17.05.2019, 15:13
119.

Zitat von benmartin70
Das Scheiben ist nicht vorgeschrieben.
Als Fahrrad- oder Motorradfahrer ist es besser, wenn man die Verkehrsregeln kennt und sich auch daran hält. Kann nämlich mächtig Aua machen.

(Zitat):
"Radfahrer haben auf dem Zebrastreifen nur Vorrang, wenn sie absteigen und das Fahrrad schieben. Dann gelten sie als Fußgänger und haben entsprechende Rechte.

Muss ein Auto wegen eines fahrenden Radfahrers auf dem Fußgängerüberweg abbremsen oder halten, riskiert der Radfahrer ein Bußgeld für eine vermeidbare Behinderung. Kommt es zu einem Unfall, trägt der Radfahrer eine Mitschuld."
(Zitatende)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 20