Forum: Auto
Deutschland: Unfallchirurgen warnen vor E-Scootern
Christoph Soeder/ DPA

Am Freitag wird sich wohl entscheiden, ob Elektro-Tretroller in Deutschland erlaubt werden. Gesundheitsexperten kritisieren die geplante Zulassung: "Im Stadtverkehr sind E-Scooter hochgefährlich."

Seite 8 von 20
hannac. 17.05.2019, 09:45
70. gegenseitige Rücksichtnahme

Das Problem ist die Geschwindigkeit. je höher sie ist, um so häufiger Unfälle und um so größer die Verletzungen.
Oft ist es doch so, wie z.B. bei den sportlichen Radfahrern mit über 30 km/h braucht man als Autofahrer, als auch als Fussgänger ein besonders hohes Reaktionsvermögen. Reagiert man nur einen Tick zu spät bekommt man sofort strafende Blicke, muss Radfahrer sogar bremsen, dann wird man gerne schonmal vollgepöbelt.
Der Paragraf 1, laut StVO, gild allerdings für alle, viele scheinen das vergessen zuhaben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 17.05.2019, 09:46
71.

Zitat von noch_ein_forenposter
Das ist technischer Unsinn. Auf dem Fahrrad sitzen Sie, auf dem Roller stehen Sie. Da ist die Fallhöhe sehr ähnlich. Der Roller hat einen winzigen Radstand und sehr kleine Räder. Wenn Sie mit dem Fahrrad unvorbereitet durch ein Schlagloch fahren, hoppelts mehr oder Weniger. Der Roller bleibt aber abrupt hängen, kippt nach vorn und Sie fliegen mit dem Kopf voran ab.
Das ist schlicht reine 100% Paranoia und sonst nichts
Rein gar nichts

1: Die meisten Tretroller kommen sogar mit Kopfsteinpflaster (unangenehm) zurecht
2: Bessere Roller (auch die im Verleih) haben lufträder, da sind Schlaglöcher nicht wirklich ein Problem

3: Und selbst wenn Roller apprupt abbremsen dann fliegt man da keineswegs über das Lenkrad ab.
Nicht bei 20 kmh
Und bei 12 kmh sowieso nicht

Ausnahme:
Wenn man weit nach vorne gebeugt fährt, dann besteht Gefahr, aber das ist eine unnatürliche Haltung

Nebenbei: Inliner
Längst zugelassen
Da müssten laut der nun vorgetragenen Paranoia halb Deutschland schwerverletzt im Graben liegen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
112211 17.05.2019, 09:47
72. Einnahmen

Nicht nur für die Hersteller dieser neuesten Spaßmobile sind die E Tretroller ein lukratives Geschäft, auch für die Unfallkliniken sind das garantierte Einnahmesteigerungen.

Wie konnten nur dieses sogenannte Verkehrsmittel in die Zulassung gestoßen werden, obwohl offensichtlich ist, dass es nur sehr wenigen nützt, sehr vielen erheblich schadet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SWOPO 17.05.2019, 09:50
73. Gier frisst Hirn!

eScooter sind weder umweltfreundlich noch energieeffizient. Man nutze das eigene Gehirn und reflektiere über diese Fragen: Wie kann man von 'umweltfreundlich' überhaupt auch nur reden, wenn man den derzeit gängigen Durchschnitts-VK von 400€ betrachtet? Wie kann etwas 'energieeffizient' sein, was bei seiner Herstellung wertvolle Resourcen in zeitnah verfügbaren Sondermüll verwandelt? Zur Sicherheit wurde ja schon genug geschrieben, auch hier ist mit etwas Nachdenken selbsterklärend.
Es gibt 2 Ausprägungen bei diesem Trend: 1. Privatkäufe. Das wird sich nach kurzer Zeit selbst erledigen, spätestens wenn die Batterie platt ist oder irgendein Ersatzteil benötigt wird. 2. Geschäftsmodelle. Das ist der weitaus belastendere Teil - sowohl für die Umwelt als auch für die Gesundheit der Nutzer. Hier wird mit vollem Kalkül ein Hype kreiert, der natürlich in einen Verdrängungswettbewerb mündet. Den gewinnt evtl Uber. Aber auf der Strecke bleibt viel Sondermüll und jede Menge Kosten für Behandlung im Krankenhaus. Bezahlt durch Krankenkassenbeiträge und im Falle des Sondermülls idealerweise durch kommunale Entsorgungsgebühren.
Ach ja, und dann gibt es ja noch 'The German Scooter': Das rundum sorglos Paket der Firma Metz. Ein 23 kg schwerer Roller mit Scheibenbremsen, Strassenzulassung und 25 km Reichweite (aber nicht am Berg) Diese Meisterleistung deutscher Ingenieure wird die Welt retten. Definitiv. Zumindest jedoch die Gewinne der Händler, die dieses Wundergerät vertreiben. Es musste doch eine Alternative zum eBike gefunden werden, welche die in absehbarer Zukunft fallenden Margen des eBike Booms auffängt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christoph_schlobies 17.05.2019, 09:51
74.

Dass man diese E-mobile durch Elektronik weit sicherer machen kann,verstößt offenbar gegen die Nettikette.-
Die ganze Elektronik passt in einen USB-Stick.-
Dann können diese Roller gar nicht zusammenstoßen mit Fussgängern,weil die Elektronik den Roller abbremst.Und daran können auch Kinder nichts ändern -
Damit wären die Dinger sicherer als Roller ohne E - und als Fahrräder sowieso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 17.05.2019, 09:52
75.

Zitat von jula.wildberger
Damit ist dann jedenfalls das Argument, diese Dinger seien irgendwie ökologisch wertvoll, vom Tisch, selbst wenn Privatroller besser gepflegt und weniger genutzt vielleicht etwas länger halten. Hinzu kommt, dass das dann Sondermüll gibt wegen der Batterien.
Nur halbwahr:

1: Lebensdauer und Recycling: Da kann der Gesetzgeber handeln
2: Es geht in erster Linie nicht um den ökologischen Fußabdruck, sondern um die Gegebenheiten VOR ORT

Wenn es Städte wie Stuttgart München Berlin und Co schaffen einen kleinen Teil der innerstädtischen Fahrten (immerhin 1/3 des komplettverkehres) auf Roller zu verlagern, dann besteht die Chance, sowohl das Abgas als auch das Verkehrsdichtenproblem zu entschärfen

Zudem - und das vergessen auch die meisten - würde eine Akzeptanz der Teile auch erzwingen, dass sich die Politik endlich mit einem sinnigen Radinfrastrukturgesetz beschäftigen müssen
Am Ende der Kette würden Städte viel mehr Radinfrastruktur haben, weniger ABgase, weniger verkehr, und wären für alle lebenswerter

Wenn aber gerade die jetzt vor Panik tot umfallenden Fußgänger Roller verhindern, verhindern die damit auch die Chance auf eine Wende

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikko11 17.05.2019, 09:55
76.

Zitat von zensurgegner2017
Wer HEUTE gegen Roller ist der sorgt für kommende Fahrverbote, auch wenn er das gar nicht will
Whow - das ist ja mal eine überzeugende Schlussfolgerung ...

Wie schon andernorts geschrieben: mehr eigene Bewegung zu Fuß oder mit vorhandenen Fahrrädern sollte das Ziel sein. Das dient der aktiven Gesundheitsvorsorge und vermeidet unnötigen Müll (denn das werden diese Roller innerhalb kurzer Zeit darstellen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 17.05.2019, 10:04
77.

Zitat von mikko11
Whow - das ist ja mal eine überzeugende Schlussfolgerung ... Wie schon andernorts geschrieben: mehr eigene Bewegung zu Fuß oder mit vorhandenen Fahrrädern sollte das Ziel sein. Das dient der aktiven Gesundheitsvorsorge und vermeidet unnötigen Müll (denn das werden diese Roller innerhalb kurzer Zeit darstellen).
Sie versuchen mit moralische rund oberlehrerhafter Begründung das Volk zu mehr Bewegung zu bringen?
Und das, obwohl es weltweit nicht funktioniert

Und Sie versuchen das Volk zu eigenen Rädern zu zwingen, obwohl gerade das für die letzte Meile eben nichts taugt?
Nochmal: Die letzte Meile funktioniert in Verbindung mit dem ÖNVP
Da können Sie kein eigenes Rad mitnehmen
Und Sie wollen es auch nichz

Was bringt es daher, etwas einzufordern, was meilenweit vom Lebensalltag entfernt ist?
Idealismus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h4xx0r 17.05.2019, 10:11
78. Ich fahre jetzt seit 10 Jahren E-Tretroller...

...damals habe ich ein Gerät aus China mitgebracht, wo diese Fahrzeuge schon im Jahre 2009 aus dem Straßenverkehr nicht mehr wegzudenken waren. Deutschland hängt sich durch diese Diskussionen immer weiter selbst ab. Es gibt dadurch ja nicht mehr Verkehr auf den Straßen, die Leute steigen nur von herkömlichen Tretrollern oder Fahrrädern auf E-Tretroller um. Außerdem ist man mit einem guten Tretroller genauso schnell unterwegs wie mit den E-Geräten, ich verstehe nicht warum das gefährlicher sein soll!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 17.05.2019, 10:34
79.

Zitat von h4xx0r
...damals habe ich ein Gerät aus China mitgebracht, wo diese Fahrzeuge schon im Jahre 2009 aus dem Straßenverkehr nicht mehr wegzudenken waren. Deutschland hängt sich durch diese Diskussionen immer weiter selbst ab. Es gibt dadurch ja nicht mehr Verkehr auf den Straßen, die Leute steigen nur von herkömlichen Tretrollern oder Fahrrädern auf E-Tretroller um. Außerdem ist man mit einem guten Tretroller genauso schnell unterwegs wie mit den E-Geräten, ich verstehe nicht warum das gefährlicher sein soll!
Sie lügen (bestimmt)

1:Die teile sind nach 3 Wochen Schrott
2: Jedes Schlagloch bricht Ihren Hals
3: Sie nieten laufend Fußgänger um
4: Ihr Roller ist zu schwer
5: Nirgends auf der Welt will man das Teil...
6: Reichweite: lächerlich

;-)

Ironie off

Deutschland, das Bedenkenträgerland
Zum Glück hat sich der Affe, der den Baum verlassen hat, nicht Deutschland als Startland ausgewählt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 20