Forum: Auto
Deutschlandreise im Elektroauto, Teil 3: Der Weg war umsonst
Tobias Gerber

Ohne einen Tropfen Sprit ist Sören Harder mit dem Auto quer durch Deutschland gereist. Das Fazit seiner Tour in der Elektro-Sportlimousine Tesla Model S: Der Geldbeutel wird geschont, die Nerven nicht.

Seite 17 von 17
waddehaddeduddeda 05.08.2014, 13:43
160.

Zitat von jupp78
Ich gebe Ihnen recht, niemand der sich einen Tesla kauft, wird eine solche Rechnung aufmachen, denn so jemand braucht nicht auf den Cent zu schauen und weiß auch, dass unter dem Strich Tesla fahren eine der teuersten Art und Weisen ist, Auto zu fahren.
Oh ich glaube nach oben ist da immer noch ordentlich Platz.
75.000 für ein Auto ist ja jetzt auch nicht soviel.
Wer hat eigentlich die 120.000 in die Welt gesetzt, bei Tesla steht der für 75.000 Euro drin, die einfachste Version mit frei tanken.
Die High-End-Version mit 88.000.
Bei Tesla gibts auch Videos von zufriedenen Kunden, und wenn ein Familienvater für den täglichen Gebrauch nach Probefahrten NICHT den Porsche Panamera nimmt kann das Ding so schlecht nicht sein.

Beitrag melden
jupp78 05.08.2014, 16:27
161.

Zitat von waddehaddeduddeda
Oh ich glaube nach oben ist da immer noch ordentlich Platz. 75.000 für ein Auto ist ja jetzt auch nicht soviel. Wer hat eigentlich die 120.000 in die Welt gesetzt, bei Tesla steht der für 75.000 Euro drin, die einfachste Version mit frei tanken. Die High-End-Version mit 88.000.
Üblich ist es in solchen Berichten, dass nicht der Preis der Basisvariante genannt wird, sondern der des Testwagens.
Macht man volle Hütte, dann geht es eben in Richtung 120.000

Zitat von waddehaddeduddeda
Bei Tesla gibts auch Videos von zufriedenen Kunden, und wenn ein Familienvater für den täglichen Gebrauch nach Probefahrten NICHT den Porsche Panamera nimmt kann das Ding so schlecht nicht sein.
Und Tesla wird da garantiert vollkommen ehrlich auch Kunden, die nicht zufrieden sind darstellen oder wie?
Sie glauben wohl auch jeden Werbespruch, der Ihnen erzählt wird!

Beitrag melden
waddehaddeduddeda 05.08.2014, 22:01
162.

Zitat von jupp78
Üblich ist es in solchen Berichten, dass nicht der Preis der Basisvariante genannt wird, sondern der des Testwagens. Macht man volle Hütte, dann geht es eben in Richtung 120.000
Es gibt aber auf jeden Fall noch teuerere Autos, egal welch Version man nimmt.

Zitat von
Und Tesla wird da garantiert vollkommen ehrlich auch Kunden, die nicht zufrieden sind darstellen oder wie? Sie glauben wohl auch jeden Werbespruch, der Ihnen erzählt wird!
Naja das Tesla ne Kundenzufriedenheit von 99% hat spricht ja für sich.http://www.focus.de/auto/news/autoab...d_3438842.html
Das das Fahrverhalten von Elektroautos Spaß machen soll hab ich auch schon öfter gehört.
Die Leute die Elektroautos kritisieren haben meist noch keinen gefahren.
In 4,4sek von 0 auf 100 schaffen nicht viele Autos.

Beitrag melden
jupp78 06.08.2014, 08:42
163.

Zitat von waddehaddeduddeda
Es gibt aber auf jeden Fall noch teuerere Autos, egal welch Version man nimmt.
Natürlich gibt es noch teurere Autos.
Trotzdem wird es wohl zum obersten Prozent gehören, was die Kosten angeht, wenn man sich den Fahrzeugbestand in diesem Land ansieht.
Nicht mehr wollte ich sagen.
Zitat von waddehaddeduddeda
Naja das Tesla ne Kundenzufriedenheit von 99% hat spricht ja für sich. Das das Fahrverhalten von Elektroautos Spaß machen soll hab ich auch schon öfter gehört. Die Leute die Elektroautos kritisieren haben meist noch keinen gefahren. In 4,4sek von 0 auf 100 schaffen nicht viele Autos.
Naja, in dem Preisbereich schaffen das die meisten, allerdings sind die wenigsten nur 210km/h schnell ;).

Beitrag melden
waddehaddeduddeda 06.08.2014, 13:18
164.

Zitat von jupp78
Naja, in dem Preisbereich schaffen das die meisten, allerdings sind die wenigsten nur 210km/h schnell ;).
Also beim Posche Panamera http://de.wikipedia.org/wiki/Porsche_Panamera braucht man da mindestens den Panamera GTS, der schafft das knapp nicht und kostet über 120.000 in der Basisversion.

Beitrag melden
jupp78 06.08.2014, 14:12
165.

Zitat von waddehaddeduddeda
Also beim Posche Panamera braucht man da mindestens den Panamera GTS, der schafft das knapp nicht und kostet über 120.000 in der Basisversion.
Passt doch von der Größenordnung her.
Ich will hier nicht um 1000€ oder 0,1s schachern.
Aber dieser Wert bleibt in der Preisklasse eben nichts besonderes und es ist der einzige Wert, wo dieses E-Mobil wirklich mithalten kann.

Beitrag melden
rot 07.08.2014, 04:13
166. Tante wird Emma wird vergeblich warten!

[QUOTE=Master_of_Darkness;16290660]Öl ist schon seit 40 Jahren in 40 Jahren ausverkauft (Grenzen des Wachstums)... OK. Es wird nicht billiger (Strom auch nicht dank EEG).

Natürlich gibt's tausend Wege künstlich Kohlenwasserstoffe zu synthetisieren, u.A. auch aus Kohle (ist zB. im WK2 passiert) aus Holz, Müll ect..
Sogar Algen können langkettige Kohlenwasserstoffe erzeugen zB in Form von Flugzeugsprit. Preis derzeit 600€/Liter. Sogar aus CO2 lässt sich Äthanol und auch über Zwischenschritte so etwas wie Benzin erzeugen. Nur ist das alles so energie-aufwendig, verlustreich und sehr teuer.
Niemand braucht sich der Illusion hinzugeben, dass er hald dann mit Kohle-Benzin in Urlaub fährt, oder Tante Emma besucht, weil's ja fast nix kostet. Das Benzin-Auto ist schon deshalb ein Witz, weil es eigentlich ein fahrbarer Ofen ist, der mit ca 70% der Energie in Form von heisser Luft die Umwelt aufheizt und mir Karbon-Monoxid, Dioxid Schwefeldioxid, Benzpyrenen und Feinstaub ect. die Umwelt versaut. Wenn man zu der ohnehin schon schlechten Energiebilanz noch die erhebliche Energie hinzurechnet, die für die Gewinnung und Transport des Fusels erforderlich ist,- dann gute Nacht.
Es gibt (nach eigenem Erleben) inzwischen Großstädte z.B. in Asien und Afrika, wo es kaum mehr Menschen mit einer völlig gesunden Lunge gibt. Die COPD die bei uns nur starke Raucher kriegen, ist dort nahezu der Normalzustand.

Beitrag melden
ash26e 10.08.2014, 23:32
167. Die Wiederaufbereitung eines Lithiumakkus

Zitat von Tastendruecker
Wenn Erdöl einmal verbrannt ist, ist es weg! Daran ist gar nichts nachhaltig. Das Litium in Akkus wird nicht verbraucht! Was ist nun nachhaltiger? Ciaoooo Tastendrücker
braucht Gott sei Dank keinerlei Energie.

Beitrag melden
Bernd.Brincken 17.08.2014, 11:38
168. Glühende Akkus

MIt einem Neuwagen ist das Thema Verschleiß - hier Zyklenfestigkeit - natürlich kein Problem.
Nur geht die Lebensdauer bei regellmäßiger Schnellladung bei Lithium-Akkus grundsätzlich deutlich in die Knie.
Gilt die von Tesla angegebene mindest-Fahrleistung (in einem anderen Forum hiess es einmal 400.000 km) auch, wenn überwiegend an Superchargern geladen wird?

Beitrag melden
unverzerrt 22.08.2014, 16:02
169. Wieso 1300 Kilometer?

Wenn ich die beschriebene Strecke aufaddiere, komme ich auf etwas mehr als 820 Kilometer. Hierzu vielleicht nochmals 100 Kilometer für die Abstecher. Aber wie kommt der Autor auf 1300 Kilometer?
Die Strecke wurde in 4 Etappen gefahren. Bei 900 Kilometern wären das nur etwa 225km zwischen dem Laden der Akkus. Wäre das zu peinlich? Aber auch 1300km/4 Etappen = 325km/Etappe. So oder so sieht das gar nicht gut aus.
Hier meine Zusammenstellung:
http://unverzerrt.de/eine-reise-im-elektroauto-tesla/

Beitrag melden
Seite 17 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!