Forum: Auto
Deutschlandreise im Elektroauto, Teil 3: Der Weg war umsonst
Tobias Gerber

Ohne einen Tropfen Sprit ist Sören Harder mit dem Auto quer durch Deutschland gereist. Das Fazit seiner Tour in der Elektro-Sportlimousine Tesla Model S: Der Geldbeutel wird geschont, die Nerven nicht.

Seite 7 von 17
jalu-2008 31.07.2014, 16:38
60. Vorteil für alle?

Zitat von Pasinger
VORTEIL FÜR ALLE: 1.) Mit jedem zusätzlichen Elektroauto SINKT der Preis pro kWh, da Umlagekosten wie EEG oder Netzentgelte sich auf eine größere Strommenge verteilen. ....
Der Preis könnte auch Steigen, wegen höherer Nachfrage und Umlage der Kosten für neue Infrastruktur auf die Nutzer!
Zitat von Pasinger
... 2.) Der Benzinpreis ist tendentiell niedriger wegen der geringeren Nachfrage UND da es sich die Öllobby jetzt nicht mehr leisten kann, den Ölpreis beliebig nach oben zu manipulieren. ....
Der Benzinpreis wird höher werden, weil die fixen Kosten der Infrastruktur auf weniger Umsatz umgelegt werden müssen.
Zitat von Pasinger
... 3.) Die Gesundheitskosten sinken deutlich, da z.B. Nanopartikel aus Diesel und Einspritz-Benzinern eine der HAUPTursachen für Schlaganfälle und Herzinfarkte ist .....
Ich warte nur darauf, dass die Zahl der Verkehrstoten steigen wird, weil geräuscharme E-Fahrzeuge mit hoher Beschleunigung besonders im Innenstadtbereich mit der Zeit Ihre Opfer finden werden, man sollte die Vorteile der gewohnten Hörbarkeit von Autos nicht unterschätzen.
Ich habe als Fußgänger bereits negative Erfahrung mit einem E-Roller machen müssen.

Beitrag melden
kojak2010 31.07.2014, 16:39
61.

Zitat von per.roentved
Die Elektroautos sind ja ganz nett, sehen gut aus, sind leise. Alles supi. Wenn man sie nicht täglich braucht, und nur für Stadtverkehr. Wenn sich das mal durchsetzen sollte, wie soll das denn in einer Wohngegend mit Mehrfamilienhäusern, .......
ach gottchen. die Autobahnen biegen sich förmlich weil täglich 40 Tonner darüber fahren, weil irgendein Depp im Norden Deutschlands Milch aus Bayern trinken will... .und der Münchner Depp kauft Tomaten aus Holland... unsere gesamtes Kaufverhalten ist darauf ausgerichtet Unfug auf den Straßen zu betreiben... übrigens, bei meiner Tanke kommen täglich 3x 40 Tonner an mit Sprit.... oder haben Sie keine Tankstelle für ihren Beziner oder Diesel betriebenen PKW?

Beitrag melden
hansglück 31.07.2014, 16:39
62.

Zitat von atamani
Woow, der Fährt also 30 km nur um zum Tanken zu kommen -welch eine Energieverschwendung!. Leistet sich ein 100000 Euro Auto, und muß kostenlos Tanken....
Sie haben bei 1000 Kilometer bestimmt kein Auto, das in 4,3 auf 100 ist. Zum Vergleich: eine aktuelle S klasse S 500 kommt mit weit weniger Wums auf etwa 460 Kilometer mit einer Füllung zu recht hohen Tank Kosten.

die Supercharger haben 8 Ladestationen, glauben Sie mir, sie finden immer einen freien platz, meist sogar 7-8 :)

Wo sie ihren Strom herbekommen, ist auch mit IHR Problem, finden sie nicht ? Ich kenne einige Model S Fahrer, viele haben auf Ihren Firmen Solarzellen, einer ein Wasser Kraftwerk. Auch Sie können sich bemühen, den rest macht die Regierung in den kommenden jahren. Eines ist sicher: Benzin besteht zu 100 Prozent aus fossile Brennstoffen, Ihr Strom schon eine weile nicht mehr. Was ist nun besser, einfach alles schlecht lassen oder wenigstens ein wenig besser machen ?

Beitrag melden
Blaumännchen 31.07.2014, 16:40
63. Zusammengefasst....

Zitat von Pasinger
Ein weit verbreiteter IRRGLAUBE. Würden alle(!) PKW elektrisch fahren, läge der zusätzliche Strombedarf bei unter 10% (bei 53 Mio PKW und 12.000 km Jahresfahrleistung). Da aber hauptsächlich .....
das kostet uns alle nicht mehr als eine Kugel Eis.

Beitrag melden
hansglück 31.07.2014, 16:43
64.

Zitat von sci666
Verschleiss hat das Auto trotzdem und hier werden ersatzteile deutlich teurer sein als bei herkömmlichen Autos ! von umweltfreundlich kann bei elektroautos auch nicht die rede sein,... das auto muss genauso produziert werden wie herkömmliche, der Akku muss produziert werden, wie jeder akku ist dieser sondermüll ! woher kommt der strom ? aus der steckdose ? wohl eher aus den kohlekraftwerken die jetzt überwiegend gebaut werden um die windräder zu finanzieren ...
Ich habe seit Jahren keinen Verschleiß und wissen sie warum ? Es gibt einen Akku mit 8 Jahren Garantie, ein Elektro Motor der unzerstörbar ist und das war es im großen und ganze. Kein Getriebe, keine Motor Dichtung, keine Abgasanlage, selbst die bremsen brauchen sie fast nie, die rosten eher ein.

Und das ist das Hauptproblem: Die Industrie lebt von kaputten Autoteilen, man bekommt einen Benziner billig, weil die Firma später gewinn mit Reparaturen macht, wie bei einem Drucker mit Toner. Mit Elektro Autos fallen hundertausende dieser Jobs weg, man braucht sie einfach nicht mehr.

Beitrag melden
tartarin 31.07.2014, 16:44
65. Den Tesla über Nacht im Hotel laden?

Wie geht das? Der Tesla-Akku hat 80 kWh Kapazität. Eine normale Steckdose in der Hoteltiefgarage liefert etwa 2 kW (230V/10A). Rein rechnerisch ohne Ladeverluste müsste ich dann 40 h laden, also fast 2 Tage im Hotel bleiben.
Über eine Nacht alleine, also ca. 10 h bekomme ich den Akku so nur zu 25% voll.
Es wird also auf jeden Fall eine Schnellladesäule mit Typ2-Stecker o.ä. benötigt.

Beitrag melden
CaptainSubtext 31.07.2014, 16:44
66.

Zitat von PABHH
Das Model S mit einem herkömmlichen Auto zu vergleichen ist in etwa so, als vergliche ich das erste iPhone mit den damals üblichen Handys.
Wie jeder Vergleich hinkt auch dieser. Aber die Übereinstimmung bei Ladezyklen (=Reichweite) zwischen altbackenen Handy (=Benzinmotor) und iPhone (=Stromer) ist überraschend akkurat. ;-)

Beitrag melden
johnny.sins 31.07.2014, 16:46
67. Für alle Brennstoffzellenfans

Wasserstoff wächst leider nicht auf den Bäumen und kommt in der Natur nicht in nennenswerten Mengen vor. Grundsätzlich gibt es 2 Möglichkeiten der Herstellung: Die Gewinnung aus Erdgas (das heute zum Großteil verwendete Verfahren, mit CO2-Anfall verbunden) und die Herstellung durch Elektrolyse (mit elektrischem Strom). Dieser kann entweder konventionell hergestellt werden (CO2...) oder aus erneuerbaren Energien. Wenn wir also eine Solarzelle aufstellen und damit Elektrolyse betreiben und schließlich den Wasserstoff wieder in Strom transformieren, haben wir durch die notwendigen Überspannungen leider einen extrem schlechten Wirkungsgrad. Sprich nur ca. 40% des ursprünglich eingesetzten Stroms aus der Solarzelle kommen am Elektromotor an!! Ein moderner Li-Ionen Akku schafft locker über 90%!!! In Brennstoffzellen benutzen wir wertvollen erneuerbaren Strom, um ein chemisches Element zu erzeugen, das wir dann wiederum in Stom umwandeln. Es sollte sich jedem erschließen, dass eine "direkte" Speicherung des Stroms in einer Batterie energetisch sinnvoller ist. Da an diesen Prinzipien kein Weg vorbei führt, wird die Brennstoffzelle sich nicht durchsetzen, vor allem angesichts der Fortschritte in der Entwicklung zukünftiger Lithium basierter Batterien.

Beitrag melden
hansglück 31.07.2014, 16:46
68.

Zitat von rexsayer
Auf den Bericht mit einem Tesla freu ich mich.
der ist schon fertig, ein Tesla Roadster fuhr bereits um die Welt:
http://green.autoblog.com/2012/06/17...-days-w-video/
http://www.plugincars.com/around-wor...la-122625.html

Beitrag melden
CaptainSubtext 31.07.2014, 16:48
69.

Zitat von kojak2010
Der Tesla S fahren fährt DAUERHAFT umsonst, wenn er diese supercharged Tankstellen anfährt. nicht einmal, sondern immer. hamses?
Wenn er diese supercharged Tankstellen mit seinem 120.000 € teuren Auto anfährt, wird der Geldbeutel geschont? Darum ging es.
Man kann auch 1.000€ sparen, indem man einen 3.000€ teuren Pelzmantel im Angebot für 2.000€ kauft. Ob man dann wirklich Geld gespart hat?

Beitrag melden
Seite 7 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!