Forum: Auto
Die besten Autos 2014: Vier Gewinner
BMW

Weniger ist mehr - da sind sich die Mitarbeiter des Auto-Ressorts von SPIEGEL ONLINE einig. Ihre Tops des Jahres: ein BMW mit nur drei Zylindern, zwei Kleinwagen und ein Verzichts-SUV.

Seite 6 von 7
day of defeat 25.12.2014, 10:54
50.

Zitat von f36md2
Der von Ihnen gelobte neue Twingo hat doch Hinterradantrieb? Während BMW so langsam auf den sicheren Frontantrieb umstellt (Beifall), um zu verhindern, dass schon bei leichtem Schneefall die Kiste hinten wegrutscht, wird Renault aus Kostengründen wieder rückständig. Eine Heckschleuder mit Heckantrieb ist nicht zeitgemäß, Frontantrieb oder zuschaltbarer Allradantrieb, das ist die beste Wahl!
falsch, BMW stellt aus dem gleichen Grund auf Frontantrieb um, aus dem der 44/Twingo Heckantrieb hat: Kosten. Antrieb dort, wo der Motor ist. Davon ab ist es dank ESP, ASR und Konsorten mittlerweile egal, wo angetrieben wird. Bei einem Stadtauto erst recht. Da sollte eher in eine gute Rostvorsorge investiert werden, damit Beemer und Co wenigstens ein paar Winter in den grosstädt. Streusalzwüsten überstehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
big t 25.12.2014, 11:00
51.

Zitat von bill_dauterive
Der i8 hat einfach seine Berechtigung als exotischer Sportwagen. Der i3 ist einfach ein absolut unnötiges Hipsterauto, das zudem durch diese absolut unnötige Carbontechnologie für den Alltagsbetrieb vollkommen untauglich ist . Daran ist schlicht absolut gar nichts irgendwie "endgeil". Ich gehe mit der Meinung der Redaktion ziemlich d'accord.
Es geht nicht darum, dass deri3 etwas taugt, sondern dass er versucht anders zu sein und neue Wege zu beschreiten. DEr erste muss sich immer mit Gegenwind auseinandersetzen, während der REst dann ausgetrampelten Pfaden folgt. Allein deswegen ist der i3 endgeil und sicherlich auch noch für ein paar Einzelheiten am Fahrzeug selbst, die ich aber nicht kenne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegkom 25.12.2014, 11:35
52. Nehm lieber Nicht-Gewinner

Demnächst wird der Spiegel (oder andere) die Urlaubs-Gewinner-Reisen ausloben: 1. Platz No-Return zum Mars (das muss den ersten Platz belegen, etwas anderes wäre nicht denkbar). Ist da die Erwartung der Auslober dann, dass man das bucht? Ich nehme dann lieber die Nicht-Gewinner-Reise-Preise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
edelspamer 25.12.2014, 11:40
53. Der i3

ist ein Flop, weil er nicht reparabel ist. Dank Aluminium und CFK ist das Auto beim kleinsten Parkrempler ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 25.12.2014, 13:24
54.

Zitat von kenterziege
...bis die Batterie lehr ist! Ich würde es hassen, wenn schon der Scheibenwischer Reichweite kosten würde!
Tut er nicht, keine Sorge.

Der hängt, ebenso wie Blinker, Licht etc an einer normalen Bleibatterie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bill_dauterive 25.12.2014, 13:37
55.

Zitat von jasper366
Der hängt, ebenso wie Blinker, Licht etc an einer normalen Bleibatterie.
Und die lädt sich von selbst auf oder wie?
Selbstredend geht Scheibenwischer, Licht, Gebläse, Sitzheizung und Radio auf die Reichweite!
Die Bord-Bleibatterie ist ein reiner Puffer um die Einschaltströme der Bordelektrik aufzufangen und eine vernünftig stabile Spannung für die ganzen Steuergeräte bereitzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bloßmolwassage 25.12.2014, 14:32
56. Wir

Zitat von f36md2
Eine Heckschleuder mit Heckantrieb ist nicht zeitgemäß, Frontantrieb oder zuschaltbarer Allradantrieb, das ist die beste Wahl!
haben in unserem Haushalt je ein Fahrzeug mit Front-bzw. Heckantrieb.
Am Wochenende ist Schnee angekündigt.
Da bleibt der Frontscharrer in der Garage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 25.12.2014, 14:53
57.

Zitat von bill_dauterive
Und die lädt sich von selbst auf oder wie? Selbstredend geht Scheibenwischer, Licht, Gebläse, Sitzheizung und Radio auf die Reichweite! Die Bord-Bleibatterie ist ein reiner Puffer um die Einschaltströme der Bordelektrik aufzufangen und eine vernünftig stabile Spannung für die ganzen Steuergeräte bereitzustellen.
Nein, später am Netz beim laden der Akkus.

Hauptsächlich ist die Bleibatterie dafür da um die Versorgung sicher zu stellen wenn der 'Tank' also der Akku leer ist (Warnblinker z.B.).

Das von Ihnen beschriebene System ist technisch auch anders lösbar und würde keine zusätzliche Batterie erfordern.

Die ist da drin weil der Gesetzgeber es fordert, ebenso hat der Infiniti Q50 deswegen noch eine Lenksäule obwohl er ja eigentlich rein elektrisch lenkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bill_dauterive 25.12.2014, 15:25
58.

Zitat von jasper366
Nein, später am Netz beim laden der Akkus.
Das stimmt nicht. Ich habe bisher kein einziges Elektroauto gesehen das die Bordbatterie nicht kontinuierlich per DC-DC-Wandler aus der Fahrbatterie lädt.
Anders gehts ja auch nicht. So ein Elektroauto hat meist eine ~60Ah-Batterie. Mit eingeschaltetem Licht, Gebläse und Heckscheibenheizung wäre die in einer halben Stunde leer. Vor allem bei tiefen Temperaturen.
Die elektrohydraulische Servolenkung zieht auch bis zu 100Ampère. ABS- und Airbagsteuergeräte und die Vakuumpumpe für die Bremse sind auch keine Kostverächter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bill_dauterive 25.12.2014, 15:32
59.

Zitat von jasper366
Die ist da drin weil der Gesetzgeber es fordert, ebenso hat der Infiniti Q50 deswegen noch eine Lenksäule obwohl er ja eigentlich rein elektrisch lenkt.
Selbstredend fordert das der Gesetzgeber.
Allerdings sind halt auch sämtliche auf dem Markt erhältlichen Peripheriegeräte wie Sensoren, Steuergeräte, Radios, Komforteinrichtungen und Aktuatoren wie Zentralverriegelung, Kofferraumklappen und Schiebedachmotoren für die Versorgung an einem 12V-Bleiakku gebaut.
Natürlich ginge das auch anders. Aber das hieße ja mehr oder weniger, das Rad neu zu erfinden.
Würde man ABS und Airbagkram komplett neu entwickeln (und vor allem zertifizieren) wären die Autos ja noch unbezahlbarer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7