Forum: Auto
Diesel-Affäre: Porsche ruft Macan in die Werkstätten
DPA

Die Rückrufserie wegen manipulierter Abgassysteme hält an. Jetzt trifft es den Macan von Porsche. Parallel werden die Dieselmotoren des Panamera und des Cayenne untersucht.

Seite 1 von 2
carlitom 26.01.2018, 21:17
1.

Die Cayenne-Prüfungen wurden schon im September mit zweiseitigen langen Briefen auf hochwertigem Papier und mit sieben (wichtigen) Unterschriften versehen angekündigt. Passiert ist danach bis zum Jahresende gar nichts. Gute PR geht anders. Erst jetzt läuft das Software-Update langsam an. Sehr langsam.

Beitrag melden
carlitom 26.01.2018, 21:17
2.

Die Cayenne-Prüfungen wurden schon im September mit zweiseitigen langen Briefen auf hochwertigem Papier und mit sieben (wichtigen) Unterschriften versehen angekündigt. Passiert ist danach bis zum Jahresende gar nichts. Gute PR geht anders. Erst jetzt läuft das Software-Update langsam an. Sehr langsam.

Beitrag melden
mazzmazz 27.01.2018, 06:46
3. Peinlich

Als ob es nicht schon peinlich genug wäre, einen Cayenne, dann auch noch mit Dieselmotor, zu fahren, muss der werte Kunde sich nun auch noch dem Damoklesschwert der Stilllegung und einem Einfahrtverbot in Städte konfrontiert sehen.
Gier fristt Hirn, Geiz ist nicht geil. Dies sollten sich Kunden und Hersteller hinter die Ohren schreiben und wieder große, saubere Saugbenzinmotoren verlangen und bauen.
Von mir aus auch gerne mit optionalem Hybridantrieb, wenn es das ökologische Gewissen beruhigt.
Aber Diesel für private PKW sollte man nun wirklich nciht mehr kaufen.

Beitrag melden
ardbeg17 27.01.2018, 10:24
4.

Endlich wieder ein echter Trauvetter-Artikel. Wahrscheinlich ist bei allen 3l-Dieseln im Konzern diese beanstandete Aufwärmstrategie vorhanden, die das KBA als illegale Prüfstanderkennung eingestuft hat. Lustigerweise hat auch der Spiegel nirgends geschrieben, dass die Abgaswerte selbst nicht der Norm entsprechen. Oder hat jemand Messdaten dazu?

Beitrag melden
napoleonwilson 27.01.2018, 10:39
5. Porsche und Diesel

Auch darum hat ein Diesel nichts in einem Porsche verloren. Aber ein SUV ist nunmal KEIN Sportwagen. Porsche baut aber doch Sportwagen. Paradox.
Porsche hat auch keinen Dieselmotor im Sortiment. Komisch .
Frage : Wieviel Porsche steckt im SUV, wenn schonmal das Herz nicht orginal ist.
Die V6 und V8 Turbo Benziner sollten auch anspruchvollste Automobilliebhaber zufriedenstellen.
Aufgrund der Dieselproblematik steckt seit mehreren Jahren ein potenter Turbo Benziner in meinem Dienstwagen.
Frech von Porsche(Audi) Ihre Kunden so dreist zu täuschen.
Aber ein SUV ist nunmal KEIN Sportwagen. OT :Bekannter Rallyweltmeister

Beitrag melden
chiefseattle 27.01.2018, 11:27
6. Wer so was kauft,

... ist selber schuld. Ein 4000ccm Dieselmotor kann nicht 'sauber' sein. Wer diese Propaganda geglaubt hat, der sollte jetzt auch seine Blödheit bezahlen. Dafür vor Gericht zu ziehen, läuft in Deutschland nicht.

Beitrag melden
dirk1962 27.01.2018, 15:32
7. Wenn wir davon ausgehen

dass ausnahmslos jeder Diesel aus dem VW Konzern, der auf die Straße kommt erst einmal illegal unterwegs ist, dann machen wir nichts falsch. Damit zeigt der Konzern, dass er nicht einmal die Absicht hat, sich an geltendes Recht zu halten. Bleibt wirklich als letzte Hoffnung das unsere Gerichte großflächige Fahrverbote für Diesel aussprechen. Wenn sie der Politik schon egal ist, sollten wenigstens die Gerichte unsere Gesundheit schützen.

Beitrag melden
ardbeg17 27.01.2018, 22:01
8. @dirk1962

Ach. hätten sie den Spiegel-Artikel zum Cayenne damals gelesen und sich auch sonst ein bisschen zum Thema Abgase informiert, könnten sie auf viele dümmliche posts verzichten. Von Herrn Trauvetter brauchen sie in Sachen Information aber keine Hilfe zu erwarten: Dem hatte ich kurz nach Veröffentlichung des KBA-Berichts zur "VW-Abgasaffäre" gemailt, er möge doch den Bericht lesen, weil die Sache viel größer sei als alleine VW. Ein Jahr später hatten das die meisten Journalisten mitbekommen, Herr Trauvetter bis heute offenbar nicht. Sie scheinbar auch nicht.

Beitrag melden
premstar_pill 27.01.2018, 22:26
9.

Zitat von mazzmazz
(...) Aber Diesel für private PKW sollte man nun wirklich nciht mehr kaufen.
Fúr mich kommt ausschließlich Diesel und Turbo in Frage im Alltagsauto. Ich halte den Dieselmotor einfach für das absolut überlegene Konzept. Der Stickoxyd-Hype wird sich auch wieder legen. Lange lassen sich die ganzen Lúgen nicht mehr aufrechterhalten. Spätestens wenn die ersten Diesel-Fahrverbote kommen und sich nichts an der Schadstoffwerten ändert werden die ganzen "wir werden alle sterben durch die bösen Betrugsdiesel"-Argumentationsgebäude zusammenfallen wie Kartenhäuser. Wobei es mir persönlich eigentlch egal sein kann. Ich muss nicht zwingend in irgendwelche Innenstädte. Ich halte diesen ganzen Blödsinn für unendlich lächerlich. Als ob es keine richtigen Probleme gäbe ausser der Luftqualität an vielbefahrenen Strassenkreuzungen in Großstädten. Wie kann man kostbare Zeit, Ressourcen und Personal nur für derartig absurden Unsinn verschwenden.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!