Forum: Auto
Diesel-Gipfel: Fünf Millionen Autos bekommen neue Software
Seite 29 von 60
freier_europäer 02.08.2017, 16:48
280. Hat jemand ernsthaft was anderes erwartet?

Die größte Branche Deutschland wird wohl eine ungeheuer große Lobby in den Parteien haben. Die können machen was die wollen. So läuft das in einer Bananenrepublik. Dafür gibt es in den USA gerade genug Anwälte die sich die Händer reiben und auf zukünftige Prozesse freuen.

Beitrag melden
blitzunddonner 02.08.2017, 16:49
281. nach dem update verfügen die motoren über deutlich weniger leistung.

nach dem update verfügen die motoren über deutlich weniger leistung. das wird verschwiegen.

Beitrag melden
frankasten 02.08.2017, 16:49
282. Könnte es sein?

Daß diese Lösung bei einem großen Teil der Wähler die CDU/CSU/SPD Einheitspartei in Ungnade fallen läßt?
Könnte es sein, daß die anderen Blockpartei FDP/BoBo's als neue nationale Einheitsfrontmitglieder auf >10% getrimmt werden sollen? Oder hat sich Erika schon auf die BoBo's festgelegt? Weil die FDP ja auch nur aus Lobbyisten besteht? Die beiden müßten dann schon recht schnell die ganzen Dieseldickschlittenfahrer >200PS unter ihre Protektion nehmen, damit sie der aufstrebenden 2-Mann Partei nicht eventuell weglaufen.

Beitrag melden
112211 02.08.2017, 16:50
283. Hardware!!!

Dass eine obskure Software nun alles retten soll, stinkt doch zum Dieselhimmel! Letztlich wird es ausschließlich eine Hardware sein, die den Fahrzeugen eine echte Verbesserung der Abgaswerte bringen kann. Einzig gut an diesem Dieselgipfel ist, dass Besitzer älterer Dieselfahrzeuge nicht wieder alles aus eigener Tasche zu zahlen haben, wie dies vor ein paar Jahren für Besitzer gar nicht mal so alter Euro 3 Fahrzeuge geschah.

Beitrag melden
babarella62 02.08.2017, 16:51
284. Software-Update ? Na vielen Dank !

Mein Audi hat gerade dieses Update bekommen für den EA 189, was ist das Ergebnis: der Diesel braucht jetzt durchschnittlich 12 l auf 100 km ( = 3 l mehr vorher ), er klingt wie ein alter Heizlüfter und fällt mit schöner Regelmäßigkeit in das berühmt-berüchtigte Turbo-Loch. Laut Audi ( der Wagen war inzwischen wieder in der Werkstatt ) ist aber alles normal und korrekt. Tja, ich bin gern Audi gefahren, bis zu diesen Veralberungen, der nächste Wagen wird dann wohl ein Tesla 3. Pech gehabt deutsche Automobilindustrie !

Beitrag melden
der Bulle 02.08.2017, 16:51
285. Umgangssprachlich

ist das ganze eine kriminelle Vereinigung!
Soviel Lug und Betrug, der von den gewählten Volksvertretern gedeckt wird, ist nur schwer auszuhalten. Man kann nur ins Kissen beißen. Zum Glück habe ich noch einen V8 aus 1965 im Stall!

Beitrag melden
schwaebischehausfrau 02.08.2017, 16:51
286. Wessen "Studien zeigen" das?

Vermute mal, die Studien, wonach der Stickoxid-Ausstoss einfach mit einer "neuen Software" um 25-30% reduziert werden könne, stammen alle von den Herstellern direkt, ihrem Lobby-Verband VDA oder dem der Industrie immer in vorauseilendem Gehorsam treu ergebenen Kraftfahr-Bundesamt KBA. Wenn man diese Verbesserungen wirklich einfach nur durch eine "neue Software" erreichen könnte dann hätte man nicht über Jahrzehnte betrügen müssen. Dieses neue Märchen von der "neuen Wunder-Software" wird spätestens in sich zusammenfallen, wenn die damit nachgebesserten Fahrzeuge von wirklich unabhängigen Testern/Instituten einem Test auf der Straße unterzogen weden. Das Ergebnis dieses "Diesel-Gipfels" zeigt nur eines: Die Autohersteller als "DIE system-relevante" Industrie schlechthin in Deutschland, hat die Politiker immer noch fest im Griff. Wahrscheinlich hat es gereicht, ein paar Horror-Szenarien mit Massen-Entlassungen und der Gefahr von Übernahmen von BMW + Daimler durch Scheichs und Chinesen an die Wand zu malen, und Dobrindt, Niedersachsens Weil & Co. machen exakt das , was VW & Co. als "Vorschlag" einbringen. Weil (SPD) war als Ministerpräsident von Niedersachsen und VW-Aufsichtsrat ja sogar so dreist, staatliche Kauf-Prämien aus Steuergeldern für neue "saubere Diesel" vorzuschlagen. Damit würden die Autobauer also noch belohnt werden für ihre Betrügereien, in dem ihnen eine neue "Abwrackprämie" zig Milliarden neuen Umsatz und Gewinn in die Kassen spülen würde - bezahlt mit den Steuergeldern der Kunden, die sie betrogen haben und der Bürger, die die Abgase aus manipulierten PKWs einatmen müssen. Geht's eigentlich noch dumm-dreister?

Beitrag melden
ez2517 02.08.2017, 16:52
287. Fiat

Waren da jetzt eigentlich nur deutsche Hersteller vertreten, oder auch ausländische ? Sprich, wirds auch für meinen Fiat, der ja laut Umweltbundesamt der größte Stinker von allen ist, ein Update geben ?

Beitrag melden
az26 02.08.2017, 16:52
288. Die Schädlichkeit Stickoxidkonzentration

wird auf ein 1000stel der Maximalen Arbeitsplatzkonzentration festgelegt. Rein empirisch, denn es gibt keine Untersuchungen, vor allem ein validen, hierzu.
Stickoxide sind flüchtig, d.h. schon ein Straße weiter ist die Konzentration zum größten Teil zurückgegangen.
Man bewegt sich bei Stickoxiden, im Gegensatz zu Feinstäuben, auf unsicherem Gebiet, das natürlich jetzt ideologisch vermint ist. Dazu kommt der psychosomatische Effekt, das Leute jedes Kitzeln im Hals wen sie sich im Freien aufhalten automatisch die Stickoxide verantwortlich machen.

Das alles erlaubt aber den Autofirmen nicht, die vorgeschriebenen Werte einfach zu übergehen. Sie handelten Gesetz- und Vorschriftswidrig und auch entgegen ihren Prospektversprechen.

Beitrag melden
johann79104 02.08.2017, 16:52
289. Verstehe ich nicht,

wenn das so einfach ist, warum hat man die Software nicht schon bei der Fertigung eingebaut ?
Vorweg, ich habe nicht viel Ahnung von Autos aber vielleicht klärt mich jemand auf.

Beitrag melden
Seite 29 von 60
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!