Forum: Auto
Diesel-Skandal: BMW verweigert Abgasnachrüstung - Mercedes springt ein
DPA

Das Kraftfahrt-Bundesamt hat ein Nachrüst-Set für BMW-Diesel genehmigt. Doch BMW verbietet seinen Werkstätten den Einbau der Abgasreinigung. Jetzt hilft ausgerechnet Daimler den von Fahrverboten betroffenen BMW-Fahrern.

Seite 1 von 13
Holzbeinschnitzer 04.10.2019, 13:49
1.

Das ist interessant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.ogniewski 04.10.2019, 13:50
2. Schade

BMW hat ja augenscheinlich nicht geschummelt, aber da hätten die sich kulant zeigen können und müssen,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holzbeinschnitzer 04.10.2019, 13:55
3.

Das ist interessant. Wo doch eben diese Systeme im BMW eigenen Ersatzteilkatalog zu finden sind, da die Teile in den Exportfahrzeugen für die USA grundsätzlich verbaut sind. Ich frage mich jeden Tag, wer über diesen und anderen Konzernen die schützende Hand vor dem Zugriff der Staatsanwaltschaft hält. Früher war Betrug einfach Betrug und wurde geahndet. Heute unterscheidet man. Warum auch immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christoph.bohr 04.10.2019, 13:58
4. BWM ist kopflos - viele Beispiele zeigen es

vor zwanzig Jahren, anlässlich des Serienstarts von Toyota Hybriden, waren sich die Entwickler sicher Elektroantriebe kommen nicht und auch nicht Hybride, allenfalls Supercaps für Bremsvorgänge.
Die Abteilung welche die I Serien, I3 und I8 entwickelt hat - ist geflüchtet nach China - die armen Kerle.
Innovationen von außen werden bei BMW missachtet und gering geschätzt, anders kann man deren Strategie nicht erklären. Neue Ideen bzw. Innovatoren werden an ihre Homepage verwiesen - die undurchsichtige Seite lässt nur diejenigen weiter welche vorher ihre Rechte an BMW abtreten. Rechtlich zwar nicht so möglich wie sich das BMW wohl vorstellt - es zeigt aber die Denkweise die durch die Aktionäre vorgegeben wird.
Aber kein Problem es wird sich ggf ein Käufer finden wenn der Laden Verluste produziert. Es könnte ja zum Beispiel Tesla sein. Der sehr schaue Herr Porsche hat ja schon mal ankündigen lassen - das Tesla ggf. ein Übernahmekandidat für VW sei. Der Sinn einer solchen Ankündigung bleibt sein Geheimnis, zeigt aber die Geisteshaltung der Aktionäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerDifferenzierteBlick 04.10.2019, 14:09
5. Mehrverbrauch relevant?

Der angegebene Merhverbrauch an Diesel beträgt also etwa 0,06-0,08 L pro 100 Km. Das ist absolut zu vernachlässigen, wenn man bedenkt, dass alleine z.B. die Klimaanlage ein Vielfaches verbraucht oder dass man bei gleichzeitig aufgezogenen rollwiderstandsarmen Reifen in der Summe sogar noch weniger Sprit verbrauchen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
d.oldendorf 04.10.2019, 14:12
6. Wie verlogen ist das denn?

BMW argumentiert gegen die Nachrüstung mit einem höheren Fahrzeuggewicht. Da sind plötzlich ein paar Kilogramm ein Problem, nachdem die Fahrzeuggewichte (und Abmessungen) praktisch aller fortgeführten Modelle und auch sämtlicher Neuerscheinungen seit 50 Jahren eigentlich nur am Klettern sind und jede wirksame Spritspartechnologie durch den Einbau von Nillefitz wieder egalisiert wurde. Von aufwändigen Schiebedächern über 4x Fensterheber (insbesondere hinten meist überflüssig), elektrische Sitzverstellungen, elektrisch ausfahrbare Anhängerkupplungen bis hin zu "Zieh mich Drück mich" Massagesitzen ist doch alles eingebaut worden, was den Verbrauch künstlich hochhält. Und jetzt gehts nicht? Ein sehr durchsichtiges Manöver, um sich an etwas, das nicht eingebaut wird, auch nicht beteiligen zu müssen. Und ein tolles Beispiel für innovative deutsche Unternehmen im selbst benannten "Premiumsegment" - auf solche Konzerne und ihren Premiumramsch ist dann wohl besser ganz laut gepfiffen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Loewe101 04.10.2019, 14:18
7. Irreführende Überschrift

So langsam überlege ich, mein Spiegel Abo wieder zu kündigen.
Mit der Überschrift wird suggeriert, dass der Daimler Konzern gemeint ist.
Weiter untern ist dann zu lesen, dass es 3 - drei! Werkstätten sind, die das anbieten.
So ähnliche Berichte sind mir hier schon öfter widerfahren.
So ist es auch möglich Fakten zu verdrehen und da erwarte ich mir vom Spiegel einfach mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 04.10.2019, 14:21
8. mit welchem Argument

Mit welchem Argument verbietet BMW seinen Vertragswerkstätten, diese Nachrüstung einzubauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Patenting 04.10.2019, 14:29
9. Wer anschafft, soll zahlen!

Wenn der Staat unbedingt auf diesen aberwitzigen lokal begrenzten Teil-Fahrverboten besteht, sollte er den betroffenen Besitzern von ehemals als besonders sparsam und umweltfreundlich geförderten und amtlich zugelassenen Diesel-Autos auch Schadenersatz leisten, sprich: die verordnete Nachrüstung bezahlen. Warum BMW das tun sollte, ist nicht nachvollziehbar.

Wirklich ökologisch und ökonomisch sinnnvoll wäre es, einfach auf die natürliche Ablösung der älteren Fahrzeuge zu warten. Vor allem wäre dies nicht derart unsozial!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13