Forum: Auto
Dieselaffäre: Alle Porsche waren manipuliert - Rückruf für den Panamera
DPA

Der VW-Konzern kommt in Sachen Diesel nicht zur Ruhe: Das Kraftfahrt-Bundesamt ordnet nach SPIEGEL-Informationen bald einen amtlichen Rückruf für den Porsche Panamera an - ein trauriger Rekord für die Sportwagen-Tochter.

Seite 4 von 9
ach-nur-so 21.07.2018, 11:22
30.

Ich verstehe es nicht. Warum verbietet man für den privaten wie gewerblichen Nicht-Lastverkehr nicht einfach mal alles über 1,8 Liter Hubraum und 140 PS für den Anfang? Kann das alles so schwer sein?

Ich wäre wohl der erste, der sich darüber ärgerte, sollte ich im Lotto gewinnen und mir einen übermotorisierten Protzpanzer leisten können. Aber ich kann mir nicht vorstellen dass ich nachts noch schlafen könnte. Weil ich mit meinem vielen Geld dann ja auch von A nach B nach C fliegen würde, nicht wahr.

Krank. Die Welt ist unheilbar krank. Das wird nichts mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannesR 21.07.2018, 11:22
31. Die Automobilindustrie und die hohe Politik in einen Sack...

War ja nach dem Dieselskandal zu erwarten. Und an solche Betrüger wurden riesige Subventionen verschenkt und jahrelang alles vertuscht.Jetzt kassieren die USA weitere Milliardenstrafen und wir schauen alle in die Röhre, denn die Preise für alle gebrauchten Autos fallen in den Keller und sind nicht einklagbar.Die Regierung wird auch keine Strafen verhängen gegen ihre Intimfreunde und noch schlimmer für diese Betrüger wollte Merkel Millionen von billigsten Arbeitskräften ins Land holen und dann damit die teuren deutschen Arbeitskräfte zu erpressen.
Der Fisch stinkt immer am Kopf zuerst!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarzeliste 21.07.2018, 11:27
32. Unredlich

Alle Porsches? Komische Überschrift. Einige Porsches bekommt man nur mit Benzinmotor, z.B. 911 oder Cayman. Was haben die mit Dieselmanipulation zu tun? Hat das noch was mit Redlichkeit im Journalismus zu tun? Oder ist das schon Erosion der Sprache?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
breguet 21.07.2018, 11:41
33. #chrismuck2011

Zitat von chrismuc2011
Das ist ja irgendwie kein Wunder, da alle Porsche Diesel von Audi stammen. Wenn ich das KBA wäre, würde ich mal eine ausgedehnte Hausdurchsuchung bei Bosch machen. Es eint nämlich alle Hersteller, dass sie Bosch Einspritzanlagen verwenden. Da liegt doch der Verdacht nahe, dass Bosch die Betrugssoftware im Wesentlichen geschrieben hat und an die KFZ Hersteller verkauft hat.
Das mag ja sein, aber ich sehe da keine Haftung bei Bosch. Hersteller ist Porsche und die wollen doch nicht im ernst behaupten sie hätten nicht gewusst was Bosch liefert. Das sehen die doch in fünf Minuten am Laptop, was da los ist. Also haben die das so bestellt und Bosch hat geliefert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 21.07.2018, 11:49
34. Porsche 2015 mit weißer, 2018 mit komplett schwarzer Weste

Erinnert sich noch jemand an den ersten SpOn-Artikel zum Thema Porsche im Zusammenhang mit dem damals noch nur die USA betreffenden Dieselabgasskandal? Weil es so köstlich ist, ihn mit heutigem Wissen zu lesen, ist er hier noch mal: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/porsche-vw-tochter-ist-nicht-in-den-us-skandal-involviert-a-1054006.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J.Corey 21.07.2018, 11:52
35. Deutsche Ingenieurskunst

Und wie hat VW immer getönt? Innermotorische Optimierung - nun stellt sich heraus, dass diese Optimierungen scheinbar strafrechtliche Relevanz haben kann und volkswirtschaftliche Schäden verursachen, für Woche die Konzerne freilich nicht aufkommen. Aber wir können uns darauf verlassen, auch künftig wird die sooooo wichtige deutsche Automobilindustrie weiter gepampert werden, egal wie sie betrügen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
osyrys 21.07.2018, 12:07
36. Alle Hersteller tricksen!

@gröfaz:
Ich bin alles andere als ein VW bzw Audi Sympathisant. Ich arbeite für einen großen Zulieferer (nicht Bosch) und kann Ihnen versichern, dass jeder Hersteller hier Dreck am stecken hat. Einen Unterschied gibt es jedoch zu den deutschen Herstellern und zwar den, dass hier die Ergebnisse zum ein vielfach schlechteres sind und der Betrug gar noch größer! Eine von vielen Quellen ist diese hier : https://www.adac.de/infotestrat/tests/eco-test/hersteller_vergleich_NOx_emissionen/default.aspx Da werden die deutschen Hersteller gegen andere verglichen! Ansonsten kann sich jeder an die Zertifizierungsbehörden wenden und wird die gleichen Ergebnisse bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monolithos 21.07.2018, 12:10
37.

Zitat von ach-nur-so
Ich verstehe es nicht. Warum verbietet man für den privaten wie gewerblichen Nicht-Lastverkehr nicht einfach mal alles über 1,8 Liter Hubraum und 140 PS für den Anfang? Kann das alles so schwer sein? Ich wäre wohl der erste, der sich darüber ärgerte, sollte ich im Lotto gewinnen und mir einen übermotorisierten Protzpanzer leisten können. Aber ich kann mir nicht vorstellen dass ich nachts noch schlafen könnte. Weil ich mit meinem vielen Geld dann ja auch von A nach B nach C fliegen würde, nicht wahr. Krank. Die Welt ist unheilbar krank. Das wird nichts mehr.
Warum sollte Hubraum verboten werden? Hubraum ist nichts Schlimmes. Gleiches gilt für PS. Das Schlimme an der Sache sind CO2, NOx, Feinstaub usw. Deswegen regelt der Gesetzgeber vor allem das und lässt damit das theoretische Hintertürchen offen, dass es einem genialen Konstrukteur theoretisch gelingen könnte, einen 64-Zylinder mit 38 Litern Hubraum und 200 PS zu bauen, der nur 2 Liter Sprit verbraucht und außer dem entsprechend niedrigen CO2-Äquivalent keine Schadstoffe emittiert. Das ist zwar etwas sehr utopisch, aber dass das immer mehr Autos infizierende Downsizingsyndrom nicht so ganz der richtige Weg ist, ist ja auch nicht mehr zu leugnen. Es sei denn, es gelänge einem genialen Konstrukteur die Konstruktion eines standfesten und laufruhigen 1-Zylinders mit 0,1 Liter Hubraum und 90 PS, der nur 1 Liter Sprit verbraucht und kaum Schadstoffe emittiert. Krank ist nicht die Welt, sondern eine zieldesorientierte Verbotskultur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sixpack, Joe 21.07.2018, 12:12
38. @marcnu: BMW Trickserei

Sie wollen doch nicht behaupten das BMW dieser Trick benutzt oder? BMW sind doch sauber??? Ironie aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geraldwinkeler 21.07.2018, 12:17
39. Stickoxidreduzierung ist alter Hut

Auch wenn es hier etliche Foristen zum 99 Mal bestreiten, ist es möglich, PS-starke Dieselmotoren mit minimalem Stickoxidausstoß zu bauen. Ich verweise dazu auf das neueste Heft von "Auto Motor und Sport", wo ein getesteter aktueller Mercedes mit 6-Zylinder-Diesel im realen Fahrbetrieb nur etwa ein Dreißigstel bis ein Fünfzigstel an NOx von dem emittierte, was die manipulierten Euro5- und Euro6-Diesel in die Luft pusten. Die grundlegenden Techniken zur NOx Reduzierung wie die Harnstoffadditiveinspitzung und der NOx- Speicherkat sind dabei schon seit Jahren bekannt und beherrschbar. Zum Teil haben dieselben Hersteller, die die Schummeldiesel-PKW gebaut haben, zur gleichen Zeit bereits weitestgehend NOx- entgiftete schwere LKW gebaut. Ich kann mich immer noch nicht daran gewöhnen, dass sich viele Menschen ihr Weltbild partout nicht durch Fakten kaputtmachen lassen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9