Forum: Auto
Dieselaffäre: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen gegen Opel ein
REUTERS

Opel hat keine Betrugssoftware wie VW benutzt. Zu diesem Schluss ist jetzt die Staatsanwaltschaft Frankfurt gekommen. Zuletzt hatte der Hersteller auf Druck der Politik bei einigen Dieselmodellen die Motorsteuerung geändert.

Seite 1 von 9
Zitatbot 04.04.2017, 12:48
1. Abgaswerte

Unverständlich angesichts der Tatsache, dass der Opel Zafira das 5- bis 10-fache an Abgasen ausstößt, wenn er unter Realbedingungen gemessen wird (siehe Messungen DUH).
Abschaltung und Prüfzyklusanpassungen können auf komplexe Weise erzeugt werden und nur nach tiefen Analysen entdeckt werden (siehe Hackaday).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holledauer 04.04.2017, 13:09
2. Warum wurde Opel unter Druck gesetzt und VW nicht?

Kann das daran liegen, dass Opel damals zu einem US-Konzern (General Motors) gehörte und bei VW zu viele Politiker ihre Nebeneinkünfte hatten?
Warum hat das Bundesverkehrsministerium nicht das Land Niedersachsen als Anteilseigner von VW alarmiert, als es angeblich 2011 oder 2012 Hinweise auf die Mogelei gegeben hat?
Sind denn inzwischen alle Bundespolitiker so weltfremd, dass sie gar nicht auf die Idee kommen, dass die VW-Betrügereien der deutschen Wirtschaft insgesamt großen Schaden zufügen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knack5401 04.04.2017, 13:12
3. Duh

Wenn ich das schon lese...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syt 04.04.2017, 13:27
4. nicht so wild !

diese trickserei ist doch erlaubt,weil sonst der Motor Schaden nimmt ! Die bauen alle so tolle Motoren,unglaublich ,für Europa nur die beste Technik aus Deutschland ! Danke !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hyperboraeer 04.04.2017, 13:41
5. Temperaturfenster

Das Problem bei Opel war m.E.n. das Temperaturfenster bzw. die Abschalttemperatur, unterhalb der die Abgasreinigung nur noch vermindert oder gar nicht mehr aktiv ist.

Viele Hersteller schalten unterhalb von 17, 12 oder 10°C ab.
Die Jahresdurchschnittstemperatur in D liegt bei +9°C.
Das ist im Rahmen einer "Gesetzeslücke" allerdings erlaubt und insofern legal, da das Gesetz Maßnahmen zum Motor- und Bauteilschutz explizit gestattet.

Anders liegen Fälle wie z.B. bei FIAT, wo man nach 22min komplett abschaltete. Der NEFZ-Prüfzyklus dauert, wenig verwunderlich, 20min.
Neuerdings sind nun FIAT aufgetaucht, die nicht mehr nach 22 sondern nach 90min komplett abschalten - sicher ist sicher.

Den unbestrittenden Betrug der VW AG in USA, wo durch entspr. SW-Manipulationen die in USA ungleich niedrigeren NOx-Grenzwerte auf dem Prüfstand scheinbar eingehalten wurden, haben allerdings nichts mit dem NEFZ und mithin den Bedingungen in D und der EU zu tun. Jedem Fachmann ist klar (und jedem EU-Gesetzgeber müsste klar sein), dass die normierten NEFZ-Emissionen in einem jederzeit und überall reproduzierbaren Test mit den Realemissionen auf der Straße nichts zu tun haben, wie sollten sie auch.

Das weist schon das Handbuch für Emissionsfaktoren (HBEFA) des UBAs aus. Offenbar hat das aber weder in Stuttgart noch jemand in der Legislative der EU jemals gelesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derkohn 04.04.2017, 14:16
6. Wieder ein...

...Strohhalm für die WOB-Jünger weg. Mal sehen, wie sie jetzt ihren Betrug schönreden, nachdem das Zeigen auf den Mitbewerber offensichtlich nichts bringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 04.04.2017, 14:42
7. Hilft das der Umwelt und den Menschen weiter?

Zitat von derkohn
...Strohhalm für die WOB-Jünger weg. Mal sehen, wie sie jetzt ihren Betrug schönreden, nachdem das Zeigen auf den Mitbewerber offensichtlich nichts bringt.
Nein. Weiter hilft es, wenn neue Diesel auch in echt sauber sind. Die aktuellen Euro 6 Diesel von Mercedes und VW schaffen die Grenzwerte auch im RDE Test, siehe Deutsche Umwelthilfe Wintertest 2017, die von Opel, Renault und Fiat übertreffen die Grenzwerte immer noch um den Faktor 10. Es ist also klar, welche Autos man kaufen muss, wenn man auch tatsächlich saubere Diesel fahren will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mike-H 04.04.2017, 14:51
8. VW bescheißt auf illegale Weise,

Opel und die andern bescheißen auf legale Weise. Aber bescheißen tun sie alle und das Ergebnis ist für uns bei allen gleich. Dreckigere Abgase als eigentlich vorgeschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Graphite 04.04.2017, 14:56
9. lächerlich

es ist einfach nur noch lächerlich! die Abgaswerte werden um ein vielfaches überschritten, die Verbrauchswerte sind nichts anderes als ein anhaltspunkt was das Auto verbrauchen könnte wenn es nur noch aus Motor und Reifen besetehn würde. eine echte Änderung Seitens der Gesetzgebund ist leider auch nicht zu erwarten! dafür droht die Autobranche mit Arbeitsplatzabbau.
und Stuttgart erstickt weiterhin in Smog und Feinstaub! daran wird auch eine Euro-6-Norm nichts ändern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9