Forum: Auto
Dieselskandal: Dobrindt-Kommission lädt Opel vor
AP

Das Bundesverkehrsministerium reagiert auf die neuesten Recherchen von SPIEGEL und ARD im Abgasskandal. Opel soll in Berlin Rechenschaft ablegen.

Seite 1 von 19
hansulrich47 13.05.2016, 16:20
1. Es ist doch ganz einfach:

Bei allen Temperaturen ausserhalb des von Opel als i.O. bezeichneten Fensters von 20 bis 30°C dürfen Opel nicht fahren! Betriebserlaubnis erloschen bzw. nie zu Recht erteilt!

Beitrag melden
sickandinsane 13.05.2016, 16:29
2. Ich würde mir mal Gedanken machen...

Ich meine alle Autohersteller betrügen letztendlich. Nur welchen Verbraucher interessiert das ernsthaft und vielleicht stellt sich sogar die Frage ob diese Grenzwerte nur eine Wunschvorstellung weltlicher Politiker sind. Weil anscheinend kann es keiner einhalten. Ich persönlich glaube dass die Gesetze der Technik schlichtweg zu weit voraus sind oder ist das naiv?

Beitrag melden
poetnix 13.05.2016, 16:29
3. Wir würden es schaffen!

Wo waren oder sind die staatl. Kontrolleure?
Ganze Behörden werden hier hoch bezahlt, die nichts merken oder pol. gesteuert nichts merken wollen.

FIFA, Abgasskandal.
Brauchen wir denn immer erst die Amerikaner, oder können wir auch selbst die Front des Lobbyismus durchbrechen?
Die Politiker Deutschlands sind ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft, die besser kann, aber von pol. Bürokratie daran gehindert wird.
"Wir schaffen das!"
So ist es, aber nicht mit diesen Politikern!

Beitrag melden
ich-bin-erschüttert 13.05.2016, 16:30
4. Eigentlich müsste doch General Motors zum Rapport

antreten, damit da mal endlich Nägel mit Köpfen gemacht werden können.

Beitrag melden
Knacker54 13.05.2016, 16:31
5. Wie bei VW

Aus SPON: "Vielmehr bleibt der Konzern bei seiner pauschalen Aussage, man habe "weder getäuscht noch betrogen"."
Können die nicht einfach erst mal die Klappe halten? Was von solchen Dementis zu halten ist, kennt man ja schon aus dem Hause VW. Dümmer geht's nimmer.
Und bei Dobrindt raucht nun endlich mal der Kopf - bevor er rollt? Ob er noch dauergrinst?
Mein Tip: Nach seinem (erzwungenen) Rücktritt wird er einen gut dotierten Job in der Autoindustrie bekommen - nach Ablauf einer Schamfrist von etwa einem Jahr...

Beitrag melden
f.siemer 13.05.2016, 16:40
6. VW hats wenigstens zugegeben ..

und sich den teuren Konsequenzen gestellt.

ALLE anderen Hersteller versuchen sich herauszureden, und gestehen die Fehler nicht ein. Wirklich erbärmlich, und lässt VW gleich in einem anderen Licht dastehen. Die haben zwar massiv betrogen "wie offensichtlich 99%" der Hersteller.. aber Sie tun derzeit ihr möglichstes um Abhilfe zu schaffen.. und nachdem Sie offiziell erwischt wurden, stehen Sie nun dazu. Opel, Ford, Mercedes, Renault, Volvo, PSA, Fiat ... allesamt haben Fahrzeuge mit extrem auffälligen Abgaswerten.
Eine Abgasreinigung, die nur zwischen 20 und 30 °C funktioniert, ist an Frechheit und Verlogenheit kaum zu überbieten, und Mindestens so dreist wie die Testsykluserkennung von VW. Den auch das bedeutet, bei nordeuropäischen und insbesondere deutschen Durchschnittstemperaturen, eine quasi komplette Abschaltung.

http://www.wetter.de/klima/europa/deutschland-c49.html

Beitrag melden
Knackeule 13.05.2016, 16:40
7. Dank den Medien !

Am meisten begeistert mich immer wieder, dass solche Betrugs-Sauereien immer von Medien aufgedeckt werden und niemals von den zuständigen Ministerien und Behörden. Selbst in diesem Fall, obwohl völlig klar war, dass es bei diesem Thema schwerwiegende Betrügereien von VW gab und der Verdacht nahelag, dass auch andere Hersteller das so gemacht haben könnten. Dobrindt und sein Schwachmaten-Ministerium gehören doch eingedampft, die kosten nur Geld, die können weg, die braucht kein Mensch.

Beitrag melden
Knacker54 13.05.2016, 16:45
8. Konsequenz?

Zitat von poetnix
Wo waren oder sind die staatl. Kontrolleure? Ganze Behörden werden hier hoch bezahlt, die nichts merken oder pol. gesteuert nichts merken wollen. Die Politiker Deutschlands sind ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft, die besser kann, aber von pol. Bürokratie daran gehindert wird. "Wir schaffen das!" So ist es, aber nicht mit diesen Politikern!
Sie haben recht: Man fühlt sich von diesen "Volksvertretern" nur noch verschaukelt! Auch Fremdschämen ist auf die Dauer wenig zielführend. Viele WählerInnen haben bereits als eine Konsequenz AfD gewählt. Sicherlich werden das in Zukunft noch viel mehr tun. Das wird zwar die bestehenden Probleme nicht beheben (eher verschlimmern), aber den Etablierten vielleicht doch mal zu Denken geben: Wenn sie so weiter machen, wird es ihr Ende sein und leider auch noch weitere "Kollateralschäden" mit sich bringen.
Es läuft also auf ein Ende mit Schrecken hinaus, weil wir den Schrecken ohne Ende einfach nicht mehr ertragen!

Beitrag melden
unbekanntgeblieben 13.05.2016, 16:47
9.

Dobrindt-Kommision? Da denke ich spontan an das "Herbert-Bild" ... nur ohne Herbert ;)

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!