Forum: Auto
Dobrindt-Entwurf: Pkw-Maut könnte Hunderttausende Autofahrer entlasten
DPA

Wer Bundesfernstraßen benutzt, muss künftig Pkw-Maut zahlen. Der Gesetzentwurf bietet jedoch ein Schlupfloch, viele deutsche Autofahrer könnten am Ende sogar finanziell besser dastehen.

Seite 13 von 20
carranza 14.12.2014, 20:43
120. Wir können uns schlecht drücken

Zitat von RSchubi
Und zwar spätestens, wenn die Nachbarländer nachziehen und ebenfalls Strassengebühr verlangen. Und glaubt wirklich jemand, es bleibt bei der Kompensierung durch die Kfz- Steuer? Mit absoluter Sicherheit werden wir später draufzahlen, das ist doch der Sinn des Vorhabens. Wir werden ausgenommen, wo immer es nur geht.
... und das weiß auch der Dobrindt.
Kompensierung durch KFZ-Steuer? - Das gilt gewiss nur zur Einführung, damit keiner meckert.

@Merkel: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht!
Also wie war das noch mal, "Mit mir wird es keine PKW-Maut geben!"
So hat Merkel es zumindest gegenüber Herrn Steinbrück, der sie im Wahlkampf öffentlich im TV danach fragte gesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carranza 14.12.2014, 20:47
121. Wirklich?

"Pkw-Maut könnte Hunderttausende Autofahrer entlasten"
Klingt wie beim Lotto gewinnen. Ich kenne jedenfalls keinen Autofahrer persönlich, der sich die Gebühr rückerstatten lassen könnte, zumindest nicht, wenn er ehrlich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amidelis 14.12.2014, 20:56
122. Die Maut muss durch

Koste es was es wolle. Die Spitzbuben aus Bayern haben was ausgeheckt und das muss jetzt passieren. König Ludwig wurde wegen weniger für verrückt erklärt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 14.12.2014, 21:15
123.

Zitat von amidelis
Koste es was es wolle. Die Spitzbuben aus Bayern haben was ausgeheckt und das muss jetzt passieren. König Ludwig wurde wegen weniger für verrückt erklärt
Guter Vergleich. Was mich an die (zumindest laut bayowarischen Verschörungstheorien aus der Zeit) damalige Lösung des Problems erinnert. Natürlich sind wir heute zivilisierter, niemand will Dobrindt in´s Wasser schubsen. Aber könnte man ihn nicht beim Bayrischen Rundfunk endlagern? Oder in der Sammlung eine Ornithologischen Instituts (der Dobtindt ist ein merkwürdiger Vogel, ausser seinem markanten "Maut" Rufen ist wenig über ihn bekannt)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Pferd 14.12.2014, 21:21
124.

Zitat von Idinger
Der Koalitionsvertrag enthält doch eine klare Ablehnung von Mehrbelastungen infolge der Maut. ...............
Eine Mehrbelastung von Inländern ist gar nicht das Problem. Die scheint es kurzfristig im Schnitt nicht zu geben, und langfristig fehlt ja immer der Vergleich, welche steuerlichen Belastungen sonst gekommen wären.
Was mich nervt, ist das bürokratische Monster. Ich will ja nicht nur keine Mehrbelastung, ich will auch einen ordentlich finanzierten Staat. Bei höheren Erfassungskosten und -nehmen wir mal an- gleicher Belastung trage ich ja, trotz gleichem Aufwand, weniger zur Staatsfinanzierung bei. Es geht mir also schlechter, nicht direkt im Portmonnaie, aber in Form maroder Brücken und ungestrichener Klassenzimmer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasbergamo 14.12.2014, 21:21
125. Hahaha - Strassenmaut verbessert die finanzielle Lage.

Unglaublich! MWST Erhoehungen wuerden dann ja auch den Konsum steigern.

Ihr wollt es so - man wird euch das Fell nun komplett ueber die Ohren ziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robl67 14.12.2014, 21:30
126. ja doch, buchl...

Zitat von buchl
Ach, immer dieses Argument mit den bösen Österreichern. Zum hundertsten Mal: Alle Mauten in ganz Europa müssen von allen Straßenbenützern gleich bezahlt werden, von In- und Ausländern. Die Mauten werden Inländern weder gegenverrechnet noch sonst irgendwie erstattet; man zahlt für die Straßenbenützung, nicht für seine Herkunft. Nur in Deutschland will man eine Ausländermaut.
...mir ist das schon klar, aber leider wollen es meine bayrischen Landsleute zu einem erschreckend großen Teil nicht kapieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robl67 14.12.2014, 21:33
127. ...vielleicht sollten Sie sich erst einmal darüber informieren...

Zitat von andreasbergamo
Unglaublich! MWST Erhoehungen wuerden dann ja auch den Konsum steigern. Ihr wollt es so - man wird euch das Fell nun komplett ueber die Ohren ziehen.
...was der grundlegende Unterschied zwischen Steuern und Gebühren ist, bevor Sie weitere Umsturzpläne entwickeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flug430 14.12.2014, 21:35
128. Da sollte man erst mal abwarten!

In der Stadt fahre ich einen Kleinwagen, der fast überall einen Parkplatz vorfindet. Dieser Wagen ist 3 Jahre alt und hat noch nie eine Bundesstraße außerhalb der Stadt befahren. Ich bin mir sicher, dass ich auch Maut zahlen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
velo20 14.12.2014, 21:46
129. Lächerlich

Die Politiker sollen lieber mal das Geld (KFZ Steuer usw.) in die Infrastruktur stecken und dann passt das schon. Dann brauchen wir auch keine Maut. Aber ne, lieber das Geld für sinnlose Bauten und Projekte ausgeben, die keiner braucht. Diese ganzen Politiker sind einfach nur lächerlich. Wir normale Leute bringen den Wohlstand hier im Land und nicht die, die da oben stehen. Die bauen nur scheiße und wollen noch dafür gelobt werden. Die gehören alle weg und eine neue Partei aus bodenständigen Bürger muss her. Die wissen nämlich noch, von was die da reden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 20