Forum: Auto
Dobrindt-Kommission: Vor dieser Truppe muss VW keine Angst haben
REUTERS

Eine Untersuchungskommission soll zur Aufklärung des VW-Skandals beitragen. Doch von der Expertentruppe ist nicht viel zu erwarten: Verkehrsminister Dobrindt hat sie nach SPIEGEL-Informationen ausschließlich mit Industriefreunden besetzt.

Seite 11 von 13
lynx2 16.01.2016, 17:31
100. Die oberste Autolobbyistin ist:

Angela Merkel. Sie hat sich beim letzten USA-Besuch bei der Chefin der dortigen Umweltbehörde für zahme Grenzwerte eingesetzt, damit's die dt. Autobauer leichter haben. Dort hat sie aber auf Granit gebissen.
In Brüssel hat sie's auch probiert, obwohl dort die Abgasgrenzwerte sowieso zahmer sind. Und selbst die hat VW mit einem Trick unterlaufen.

Beitrag melden
karljosef 16.01.2016, 17:40
101. Zitat:

"Vor dieser Truppe muss VW keine Angst haben"

Deutschland muss bei der mehrfach bewiesenen Kompetenz dieser unserer politischen "Elite" enorme Angst vor der Zukunft haben,

Dobrindt ist wohl das beste Beispiel...

Beitrag melden
bobflag 16.01.2016, 17:56
102. VWeh ist Systemrelevant.

Die machen was sie wollen.
Wir brauchen eine marktkonforme Demokratie.
Alles andere ist alternativlos.
Wir haben ja auch sonst nichts.

Gelle.

Beitrag melden
lajosferenc 16.01.2016, 18:00
103. Herr D. muss

schließlich für die Zeit nach dem Ministeramt vorsorgen. Siehe H. Wissmann

Beitrag melden
trj 16.01.2016, 18:32
104. Ist doch egal ...

... was unsere weichgespülten Lobbyvertretter, manche nennen sie auch Minister, da jetzt machen.
Ist ja nicht das erste Mal das Papa Staats Handlanger ihre Pfründe schützt wenns um die Zeit nach der Pensionssicherung geht. Und das dauert ja nur 4 Jahre.
Wir sind da natürlich auch selbst schuld, wir bezahlen sie so lächerlich das sie ja fast keine andere Mööglichkeit haben, ist ähnlich wie bei den armen jugendlichen Maghreb Flüchtlingen, die werden ja auch quasi von uns zum Stehlen gezwungen, weil wir ihnen keine Iphones als Begrüßungsgeschenk überreichen.

Die Amis aber werden VW und Co so in den Allerwertesten tretten, das da eh vorerst mal viel Salbe angesagt ist ...
Die werden mir echt immer symphatischer, irgendwann mag ich sie vielleicht sogar noch ... die Amis mein ich.

Beitrag melden
Puma 16.01.2016, 18:38
105.

Zitat von Begruendeter_Zweifel?!?
Dobrindt ist in guter Gesellschaft - Merkel muss auch keine Angst vor der SPD, CDU und CSU haben...alles zahnlose "Tiger". Aber sind wir doch mal ehrlich - natürlich wollen wir, dass VW für seine Betrügereien einen Dämpfer bekommt - aber zum Preis einer Zerschlagung des Konzerns und dem Verlust von Arbeitsplätzen hier im Land? Nicht wirklich, oder? Die Amerikaner mit ihrem Unternehmensstrafrecht freuen sich indessen, sie werden an der Affaire gut verdienen. Milliarden vermutlich. Das wird uns Arbeitsplätze kosten und Familienväter erwerbslos machen. Und man sollte sich auch mal fragen durch welche "Fehlanreize" innerhalb der Konzerns es zu diesen Manipulationen kam. Ich denke es war Systemversagen.
Sie beklagen und warnen vor den Folgen.
Warum setzen sich nicht mit der katastrophalen Haltung des Managements und Aufsichtsrates auseinander.
Sie adressieren Ihren Appell an wen?
Die Belegschaft muss Druck auf Firmenleitung und vor allem den Betriebsrat ausüben, wenn man sie nur ließe.

Beitrag melden
postmaterialist2011 16.01.2016, 18:52
106. Macht Dobrindt doch richtig !

Er macht wenig bis nichts, aber selbst seine wenigen Projekte scheitern krachend. Die Autobahnmaut ein Rohrkrepierer, das Verbot der AirBerlin/Etihad Codeshareflüge vom Gericht einkassiert, zu BER hört man von ihm nie etwas obwohl der Bund daran mit 26% beteiligt ist. Sprich der Mann kann nichts, ist mit seinem Job heillos überfordert und spricht dazu noch kein Englisch. Alles ideale Voraussetzungen um den Vorsitz bei VW zu übernommen. Seine bayerische Herkunft und das schlechte Hochdeutsch sind zusätzliche Qualifikationen, sprich der Mann macht alles richtig !

Beitrag melden
psto 16.01.2016, 18:53
107. Überrascht das?

Mich überrascht ein solches Verhalten von Dobrindt nicht. Unsere Politiker sind zum größten Teil korrupt.
Ich habe schon lange jegliches Vertrauen verloren.
Schlimm ist, dass ich da nichts ändern kann.

Beitrag melden
kaischek 16.01.2016, 19:02
108. Wenn am Ende das Renommée...

...deutscher Autofirmen komplett von auswärtigen, aber auch von den eigenen Landsleuten ruiniert ist, geht das große Kopfkratzen, aufgrund steigender Arbeitslosenzahlen los. VW gibt es dann aller Voraussicht nach nicht mehr und landesweit wird kein Ersatz in Sicht sein. Sehr deutsch, dieses Aufgeilen an vermeintlichen Skandalen, und aus meiner Sicht sehr blöd.

Beitrag melden
rageagainstthemachine 16.01.2016, 19:23
109.

Zitat von hermes69
Unser ganzes politisches System muss auf den Prüfstand. Das kann so einfach nicht weitergehen.
Prüfstand? Wieviele Jahre oder Jahrzehnte wollen Sie denn NOCH prüfen? Bis Ihnen der Prüfstand unter den Füssen wegkorrodiert ist? Diese Laienspieltruppe war lange genug auf dem Prüfstand. Das hier ist bereits die 2. Wiederholung der Hauptuntersuchung. Das Ergebnis ist und bleibt ein Totalschaden. Zum Schutz der Allgemeinheit muss die Plakette verweigert werden. Unverzügliche vollständige Verschrottung ist angesagt. Selbst ein nur teilweises Recycling von Teilen ist angesichts des Ausmaßes des Schadens völlig zwecklos.

Beitrag melden
Seite 11 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!