Forum: Auto
Dresden: Polizei hebt "Verkehrsamt" von Reichsbürgern aus
DPA

Zwei sogenannte Reichsbürger sollen in Dresden eine Art Nebenverwaltung für das Verkehrswesen aufgebaut haben. Die Polizei durchsuchte das "Amt" - und beschlagnahmte sonderbare Kennzeichen und Dokumente.

Seite 3 von 4
rechercher 01.08.2019, 00:31
20. Frage

Eine Frage: Kann man eigentlich bei den Typen, also bei allen 19.000 nicht einfach wahrheitsgemäß Irrsinn diagnostizieren und sie wegsperren? Denn gestört sind die allemal. Alle, und zwar ohne wenn und aber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 01.08.2019, 10:41
21. Der Kundengedanke

Zitat von territrades
Mir stößt es ja schon lange übel auf, dass in den Großstädten die Einwohnermeldeämter als 'kundenzentren' bezeichnet werden. Wir sind keine Kunden, wir sind das Volk. Ihr, die ihr dort arbeitet, seid keine Angestellten, sondern Beamte. Ihr erhaltet absolute Jobsicherheit und hohe Löhne dafür dem Volk zuverlässig zu dienen. Wenn ihr euch jetzt benehmt wie eine Firma, dann muss ich als Kunde auch mein Geschäft woanders hintragen können, zur Konkurrenz nämlich, bei der man vielleicht schneller einen Termin erhält.
Der Kundengedanke, der schon seit vielen Jahren in die Ämter der Republik getragen wird, ist im Ansatz nicht schlecht.
Man muss sich vergegenwärtigen, dass im preußischen Staat nur Untertanen kannte, welche Handlungen der Obrigkeit katzbuckelnd entgegenzunehmen hatten.
Der Gedanke des obrigkeitsstaatlichen Handelns war auch bis in die neunziger Jahre hinein in allen Verwaltungen und Ämtern tief verwurzelt.
Statt dessen wollte man sich als modernen Dienstleister verstehen, der die Bürger als Kunden behandelt. Das sollte sich positiv auswirken. Denn einem Kunden gegenüber verhält man sich freundlich und man behandelt ihn nicht von oben herab.
Ich kann aus eigener Tätigkeit und auch als erfahrener Kunde sagen, dass diese Denke ein Erfolgsmodell geworden ist.
Die Zeiten, wo Sie sich als Bürger mit Ihrem Anliegen als Zumutung fühlen mussten und der Willkür handelnder Beamter hilflos ausgeliefert waren, sind lange vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jurbar 01.08.2019, 10:43
22. Dachte, solche Leute sind in Sachsen...

... bestens aufgehoben? Wie auch immer; ein Forist tendierte zur Wegsperr- Lösung. Ist vielleicht diskutabel. Ich würde allerdings empfehlen, bei dieser Möglichkeit offene und geschlossene Psychiatrien aussen vor zu lassen. Die 'Reichsbürger' würden Alle verrückt machen. Und/ oder könnten erfolgreich Akquise betreiben auf eigentlich gewohntem Terrain.
Ach, es ist schwierig ??.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 01.08.2019, 11:48
23. Beurteilung

Die Beurteilung solcher Leute ist schwierig und unterliegt oftmals einem Wandel, wie wir im Ausland oft gesehen haben.

Für die einen sind es "Spinner", für die anderen "Separatisten", ja sogar "Freiheitskämpfer", die einen eigenen Staat fordern und nach Ansicht mancher auch bekommen sollten.

Vielleicht könnten wir ein begrenztes Areal im brachliegenden Teil des ehemaligen Ostdeutschlands frei machen und den Leuten ein kleines Mini - Reich geben, in dem sie sich entfalten können. Nebst eigenem Autokennzeichen und allem pipapo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyborgpiratelaserninja 01.08.2019, 12:33
24.

Zitat von territrades
Mir stößt es ja schon lange übel auf, dass in den Großstädten die Einwohnermeldeämter als 'kundenzentren' bezeichnet werden. Wir sind keine Kunden, wir sind das Volk. Ihr, die ihr dort arbeitet, seid keine Angestellten, sondern Beamte. Ihr erhaltet absolute Jobsicherheit und hohe Löhne dafür dem Volk zuverlässig zu dienen. Wenn ihr euch jetzt benehmt wie eine Firma, dann muss ich als Kunde auch mein Geschäft woanders hintragen können, zur Konkurrenz nämlich, bei der man vielleicht schneller einen Termin erhält.
Ein Kunde ist auch jemand, der eine Dienstleistung in Anspruch nimmt. Das ist nicht auf die Privatwirtschaft beschränkt. Allerdings sollte ja jeder merken, dass Kunden seit Jahrzehnten schon anders behandelt werden als Bürger auf Ämtern. Mir gefällt die Rolle des Kunden jedenfalls besser als die des Bittstellers, der unterwürfig zu sein hat. Ein bisschen Servicegedanke schadet kaum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_12 01.08.2019, 13:17
25.

Zitat von missluce
Und was bringt das mit dem Reichsbürger sein, wenn man dann alles 1:1 kopiert?
Darum geht es nicht. Ziel der Reichsbürgerideologie ist der Aufbau eines eigenen Staates. Das hat man sowohl in der Öffentlichkeit als auch in den Behörden lange als eher lächerliches Phänomen von "Spinnern" betrachtet - diese Leute meinen das aber (tot)ernst. Sie betrachten ihr eigenes Haus/Grund als Keimzelle eines neuen Staates, der - wenn erst genug Bürger beigetreten sind - selbstverständlich Teile oder das ganze Gebiet Deutschlands "übernehmen" werden.
So ist dann die Übernahme staatlicher Procedere aus deren Sicht auch keine Kopie, sondern der Versuch ein funktionierendes Staatswesen aufzubauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 01.08.2019, 23:13
26.

Zitat von christine-fuhrmann
Welche Druckerei gibt sich fuer so einen Schwachsinn her? Ich wuerde sie dicht machen.
Mit Ihrer Äußerung zeigen Sie ein bedenkliches Verständnis der freiheitlich-demokratischen Grundordnung.
Sie wollen verbieten, was Sie für Schwachsinn erachten?

Es ist das in der Verfassung verankerte Recht eines jeden Einzelnen, auch Blödsinn in Wort und Schrift zu verbreiten und sich öffentlich zum Hanswurst zu machen.
Und jede Druckerei darf das drucken, wozu sie vom Kunden beauftragt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egoest 02.08.2019, 12:08
27. Jeder darf drucken was er möchte

Hallo k70-ingo
gilt das auch für Geldscheine und andere Dokumente ??
Ist ja wirklich interessant. !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franzoppenheimer 03.08.2019, 14:08
28. Herr Zeisig (nr14), ich schätze, Sie missverstehen

Das ist nicht deren Land. Es gehört uns Bürgern. Und zwar allen. Und wir konstituieren den Staat. Wer mit diesem Grundsatz ein Problem hat, muss ihn entweder aushalten oder wirklich gehen. Es ist dieser eine Grundsatz, der nicht verhandelbar ist. Wer das anders sieht, macht sich im wahrsten Sinn zum Staatsfeind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil7685 03.08.2019, 17:55
29.

Zitat von egoest
Hallo k70-ingo gilt das auch für Geldscheine und andere Dokumente ?? Ist ja wirklich interessant. !!!
Selbstredend können Sie Geldscheine und Dokumente drucken, so lange Sie keine direkten Kopien von offiziellen Geldscheinen und Dokumenten sind. Und Sie nicht damit bezahlen wollen oder sich damit ausweisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4