Forum: Auto
E-10-Desaster: Mineralölkonzerne kapitulieren vor Verbraucherwut

Aral hat es vorgemacht, jetzt folgt auch Shell: Der Mineralölkonzern bietet wieder das alte Super mit nur fünf Prozent Ethanol an - und beugt sich der E-10-Wut der*Verbraucher. Die Benzinpolitik der Bundesregierung ist damit vorerst gescheitert, denn auch kleinere Ketten dürften bald nachziehen.

Seite 1 von 22
geronimo49 11.04.2011, 14:55
1. noch 2 jahre mit dieser Chaotenregierung

wird nicht funktionieren. Wie kann man sie los werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MeyerLansky 11.04.2011, 14:56
2. Wann tritt Röttgen zurück?

E10 gescheitert! Wer übernimmt die politische Verantwortung; wann tritt der verantwortliche Bundesumweltminister Röttgen, der neben dem Atomausstieg auch das vorliegende Desaster nicht vorhergesehen oder aber immerhin nicht in den Griff bekommen hat, endlich zurück? Fielmann-Brillen tragen und klug in die Luft gucken alleine reicht nicht! Deshalb weg mit dieser Flachpfeife. Da kann der Gabriel ja noch mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murdoc2010 11.04.2011, 14:58
3. hmmm

bei mir in der Gegend (Hessen) ist es gerade besonders teuer: (aral)
Kraftstoffpreise
Super E10
161.9
Super
169.9
SuperPlus
169.9
Diesel

150.9
Euro-Cent
Ohne Gewähr - es gelten die Preise an der Zapfsäule.
Stand :11.04.2011 14:56

Letzte Preisänderung 11.04.11 11:00

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bikersplace 11.04.2011, 15:03
4. Zusatzverdienst

Was heist hier einknicken....
Sie bieten Super E05 zum Preis von Super Plus E05 an ... Das macht nen fetten Reibach, mit dem "Verdienst" können Sie die Strafzahlungen doppelt und 3fach gegenfinanzieren.
Und der zahnlose ADAC blöckt mal wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liany 11.04.2011, 15:04
5. toll...

Gestern an der Tankstelle hat das normale Super Benzin genausoviel wie SuperPlus 1,65€/L gekostet. Dafür soll der Verbraucher jetzt dankbar sein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 11.04.2011, 15:05
6. Wut?

Wohl weniger Wut als Dummheit ist es, was den teutschen Autofahrer hier getrieben hat.

Die Ironie ist, dass diesen Sommer der deutsche Mensch seinen Wagen reichlich mit E10 befüllen wird, nämlich im Urlaub im europäischen Ausland. Merken wird er es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kanzleramt 11.04.2011, 15:05
7. ...

In Ländern, in denen ein Großteil der Bevölkerung verarmt ist oder gar hungert, werden riesige Ackerflächen zum Anbau von Pflanzen für die Ethanolgewinnung "bereitgestellt" und v.a. subventioniert, damit bei uns "Biosprit" in den Tank kommt... Drecksbenzin! Die 5% sind schon zu viel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinefresse 11.04.2011, 15:09
8. Deppen

warum dieser Beimischungszwang? 4 Standard-Sorten wären toll:

- reines Diesel ohne Bioanteil für Diesel-KFZ, die keine Biobeimischung vertragen (mein Verbrauch ist dank 7% Beimischung um 10% gestiegen, sehr umweltfreundlich)
- Biodiesel aus 100% Bio für entsprechende KFZ, Steuerbegünstigt (80%-90% des Preises von reinem Diesel)
- Super ohne Beimischung für normale KFZ
- E85 für Flex-Fuel KFZ, Steuerbegünstigt mit Preisen von 60-70% des reinen Super
Damit wäre die Sachlage geklärt und die Motoren können auf diese Treibstoffe hin optimiert werden. Wäre aber wohl zu gut durchdacht & zu wenig Zwang...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
begbie303 11.04.2011, 15:10
9. E10

Denke es liegt nicht an der Verträglichkeit der Motoren, sondern daran, dass die Reichweite die man mit einer Tankfüllung E10 hat um einige Dutzend Kilometer geringer ist als mit E5 oder Super Plus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 22