Forum: Auto
E-Autos: Sonderabgabe auf Sprit soll Kaufprämie finanzieren
DPA

In den Regierungsstreit über eine Kaufprämie für Elektroautos mischt sich der Chef der Nationalen Plattform Elektromobilität ein. Henning Kagermann will den Bonus unbedingt - zulasten von allen anderen Autofahrern.

Seite 1 von 77
hwdtrier 05.02.2016, 18:35
1. Wieder sollen die

Armen die Reiche finanzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
event.staller 05.02.2016, 18:38
2. Da müssen wohl durch...

...auch wenn sich nur schwerlich eine Gerechtigkeit darin herstellen läßt: Wer viel Öl-Produkte tankt, "verpestet" die Umwelt mehr und zahlt auch mehr für eine "saubere" Zukunft. Immerhin so eine Art "Verursacher"-Prinzip, damit eine Notwendigkeit besser in Gang kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JupiterIII 05.02.2016, 18:39
3.

Weil E-PKWs keine Kunden finden, will man es nun mit Gewalt erzwingen? Es gibt sehr gute Gründe keinen E-PKW zu kaufen, eben weil es noch weit mehr Faktoren als nur den Kaufpreis gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltbetrachter 05.02.2016, 18:40
4. weltfremd !!!!

Geht es noch ??? Was soll denn noch alles über den Benzinpreis finanziert werden ??? Denn eines ist sicher. Wenn der Staat erst einmal eine Abgabe eingeführt hat, bleibt diese auf ewig !!! Es reicht !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franz.v.trotta 05.02.2016, 18:41
5.

Die deutsche Automobilindustrie ist sehr potent. Sie braucht keine Subvention aus Steuermitteln. Allerdings haben die Spitzenmanager der Autobranche erstklassige Verbindungen zur Bundeskanzlerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erst nachdenken 05.02.2016, 18:44
6.

Statt Subventionen für wohlhabende Elektroautokäufer sollte man das Geld endlich mal in die Schnelladeinfrastruktur stecken. Was soll ich mit einem Elektroauto, wenn ich es nirgendwo auf praktikable aufladen kann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ditor 05.02.2016, 18:45
7. Das ist die gefährlichste Nebenwirkung sinkender Spritpreise

Sobald der Spritpreis sinkt kommen x verschiedene Vorschläge was man noch draufpacken könnte. Elektroantriebe sind, abgesehen von der Reichweite, dem Verbrenner in allen Belangen überlegen. Das setzt sich von allein durch. Fördert Forschung in der Elektrochemie, da haben dann mehr Industriezweige einen Nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jskor 05.02.2016, 18:47
8. Absurd

Schon wieder eine weitere Belastungen für den Autofahrer und schon wieder eine neue zwangsumlage ähnlich dem EEG. Niemand braucht Elektroautos und der Bürger soll sich gefälligst selbst entscheiden, welche Technologie er nutzt. Diese staatlich organisierten Kostenmonster weg von der Wettbewerbsfähigkeit und hin zu idealistischen Gespinsten fehlt uns in Deutschland gerade noch. Günstige individuelle Mobilität für alle sollte die Devise der Politik sein, Elektroautos sind vielleicht in 20 Jahren wirtschaftlich und ausgereift.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paddern 05.02.2016, 18:57
9.

was eine Aussage wieder... es gibt e-Autos für kleines Geld und die km reichen im Alltag für jeden normalen Bürger
und eine Abgabe von allen gäbe eher Anreize endlich den schritt zu wagen. Die hirnamputierten Typen mit Meinung "Hauptsache es stinkt und laut ist die Mühle" wären die Verlierer
Ich bin definitiv für sowas. Neue Ideen sollten mit den Technologien finanziert werden, welche sie ablösen sollen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 77