Forum: Auto
E-Moped Meijs Motorman: Und es hat Zoom gemacht
Lisa Meinen

Wer Motorman fährt, darf sich über plötzlich gezückte Kameras nicht wundern. Denn das elektrische Moped fällt auf der Straße extrem auf, weil es so unauffällig ist.

Seite 9 von 10
manicmecanic 31.05.2016, 14:00
80. @65 Romiman stimmt legale Moped Vmax war früher 40km/h

Mit den 45 lag ich falsch,schon zu lange her daß ich in eine Mopedbetriebserlaubnis geschaut habe.Lag auch dran daß ich alt genug bin um nur solche Knatterkisten erlebt zu haben die selbst im Werkszustand deutlich schneller waren als sie sein durften.Mofas liefen zu meiner Zeit 35 und deren Pendants ähnlich flotter als 40.Ihre Meinung mit all diesen Limits teile ich voll,da hat die DDR was vernünftiges getan mit den 60 Km/h Mopeds/Mokicks.Wenn ich mal auf dem Roller meines Sohns fahre guck ich oft in den Spiegel wegen den schiebenden Dosen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
IntelliGenz 31.05.2016, 14:59
81. diesselben

Leistungswerte hat mein Pedelec auch, für 1800.- Euro. Mit computer-gesteuertem Tretlagermotor.

Was bauch' ich ein "retro-look-Pedelec" . . ich fahre nebenbei immer noch ne ECHTE Harley

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joerg109 31.05.2016, 15:07
82. Ohne Pedale auf Dauer langweilig

Ich habe mir vor knapp 2 Jahren für Strassenpreis 3.400 Euro (Listenpreis allerdings auch so 5.000) ein Grace 45 km/h eBike gekauft und fahre damit täglich (zwischenzeitlich 4.000 km) durch die Stadt (10km pro Tag). Ich bin damit doppelt so schnell wie mit dem Auto. Bis auf ganz wenige Situationen (die man im Auto auch erlebt) fühle ich mich im fliessenden Verkehr wesentlich sicherer als mit einem normalen Fahrrad, denn hier wie in vielen anderen Städten sind die Radwege in aller Regel schlecht und gefährlich. 45 km/h sind für mich ausreichend, wenn auch die 5 km/h mehr die Sicherheit deutlich erhöhen würden, weil die Autofahrer ein wie ein Fahrrad (das Grace hat Pedale und den Akku komplett im Rahmen versteckt) aussehrendes e-Bike regelmäßig unterschätzen und bei Tempo 50-60 überholend einen höheren Geschwindigkeitsüberschuss erwarten.

Das Überraschungsmoment für die Autofahrer dann an der Ampel: mein Bike hat beinahe dasselbe Leistungsgewicht wie ein Porsche Cayenne Diesel.

2 Kritikpunkte an dem hier gezeigten Bike:

1. Die Bremsen sind unterdimensioniert, Belagwechsel alle 1.500 km (da spreche ich aus Erfahrung)
2. Ohne Pedale wär es mir langweilig. Ein bisschen Kalorienverbrauch auf dem Weg von/zu Arbeit schadet nun wirklich nichts. Das schöne an den 45 km/h Bikes ist ja, dass man nicht treten muß, wenn man nicht will.

Zu guter letzt: Ich fahre zu 100% mit selbst hergestelltem, in Akkus gespeichertem Solarstrom und bestreite somit rund 80% meiner Mobilität ohne laufende Kosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torben40 31.05.2016, 16:14
83.

Zitat von grossmutter
Unsinn. Autos haben alle Bremsen und Blinde keinen Fürherschein. Da spricht wohl einmal mehr in diesem Forum kein Mopedfahrer, sondern ein um sein schnellstmögliches Fortkommen besorgter Autofahrer.
Ich bin auch 50er gefahren und habe häufig gefährliche Situationen bzw. Drängeleien erlebt, weil die Dinger eben so langsam sind. Mindestens 60-65 km/h sollten die Dinger schon laufen, damit man in der Stadt ordentlich vorankommt und auch mal kurze Strecken auf Landstraßen zurücklegen kann.
Autofahrer nehmen darauf wenig Rücksicht. Machen Autofahrer übrigens auch nicht, wenn man im Winter mit dem Fahrrad auf die Straße ausweicht, weil der Radweg nicht benutzbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grossmutter 31.05.2016, 21:54
84. gefühltes Risiko?

Zitat von torben40
Ich bin auch 50er gefahren und habe häufig gefährliche Situationen bzw. Drängeleien erlebt, weil die Dinger eben so langsam sind.
Wenn das konkret "gefährlich" ist, ist es doch sicher ein Leichtes, hier mal wenigstens ein paar der vielen Unfälle zu verlinken, bei dem ein Mopedfahrer im städtischen fließenden Verkehr durch einen rabiaten Hintermann einfach so aus dem Sattel gerammt wurde?

(banale Auffahrunfälle an roten Ampeln oder beim Linksabbiegen zählen nicht, weil da die Maximalgeschwindigkeit des anfahrenden/stehenden Kraftrades keine Rolle spielt...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nolabel 31.05.2016, 22:17
85. Tuning

Zu der 40 km/h Krux fällt mir noch ein: Ebikes und Pedelecs sind leicht zu tunen, was die Deckelung angeht. Auch für den Motorman wird sich ein Softwareupdate finden ,-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ivanogor 01.06.2016, 01:54
86. mit 45 km/h schwimmt man nicht mit

Um innerstädtisch mitzuschwimmen sollten schon 60 km/h max drin sein wie bei den DDR-Mopeds, die das legal dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000250100 01.06.2016, 03:25
87. Ohne Ersatzteilversorgung unbrauchbar

Hatte selbst einen E-Max 110 Elektroroller. Als er nicht mehr wollte, bin ich beim jetzigen Inhaber in Australien gelandet. Die Ersatzteile kannst du gerne im Ausland bestellen, doch dann freut meist nur der Händler, denn die Teile kosten in China nur ca. 30% des VK Preises. Bestellst du direkt bei den Chinesen kommt der Zoll und will richtig viel Steuern haben. Unterm Strich nicht rentabel. Fahre nun einen 20 Jahre alten Zweitakter. Knattert, stinkt und fährt. Ersatzteile bekommt man auch alle. Ein Traum

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grossmutter 01.06.2016, 10:36
88. Mitschwimmen leicht gemacht

Zitat von ivanogor
Um innerstädtisch mitzuschwimmen sollten schon 60 km/h max drin sein
Komisch. *Ich* schwimme immer problemlos und StVO-konform mit, wenn vor mir so ein 45 km/h-Moped fährt. Sie etwa nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronniii 01.06.2016, 12:18
89. Schade

Den können sich leider nur Grün wählende Topverdiener leisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 10