Forum: Auto
Elektrische Tretroller: Bamberg wird erste deutsche Stadt mit Scooter-Sharing
Matthias Hoch / Bird

In vielen Ländern gehören Tretroller mit Elektroantrieb bereits zum Straßenbild. Noch in diesem Jahr kommen die Scooter nach Deutschland. Die ersten Fahrer werden allerdings mit einer Sondergenehmigung unterwegs sein.

Seite 1 von 4
zaptag 28.11.2018, 15:17
1. Wo sollen die denn fahren?

Falls die Scooter sich dann auch noch auf den Gehwegen tummeln sollten, wovon ich sicher ausgehen zu können meine, würde es, zusätzlich zu den Fahrrädern, noch etwas enger für die Fussgänger*innen werden; es würde dann de facto ein shared space entstehen, allerdings ungeregelt. Hier fehlt ganz klar eine gesetzliche Regelung des Verkehres auf Gehwegen, die die modernen Verkehrsformen berücksichtigt. - Unter der gegenwärtigen Herrschaft der normativen Kraft des Faktischen sind Fussgänger klar benachteiligt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Draw2001 28.11.2018, 15:23
2. Da war doch noch was - mit endlosen Voraussetzungen.......

Die Roller sollten doch - nicht so wie auf dem Bild - mit Blinker, Stoplicht, Hupe und Licht, sowie einem Versicherungskennzeichen ausgestattet sein. Dann glaube ich, dass noch ein Führerschein gemacht werden sollte. Dann dürften die Roller, wenn es keinen Fahrradweg gäbe, auf die Straße (mit 20KM/h), um dort den Autofahrern zu zeigen wie langsam es auch noch möglich sein könnte. Bei unserer Straßenbreite, gäbe es bei einem Sicherheitsabstand von 1,5 Metern beim Überholen, kaum noch eine Chance für die Kraftfahrzeuge die Geschwindigkeit von 50 KM/h zu erreichen. Eigentlich wäre folgende Version am besten. Roller mit zwei Bremsen, Klingel und Licht mit max. 15 KM/h und ohne Versicherungskennzeichen, mit der Berechtigung, auch auf dem Bürgersteig fahren zu können - falls es keinen Radfahrweg gibt. Bereits mit einem Fahrrad, das mit ca. 15 KM/h fährt, fühlt man sich auf einer 50 KM/h-Straße nicht mehr ganz so wohl. Da fahren bereits viele auf dem Bürgersteig. Der Roller entwickelt auch eine niedrigere Betriebsgefahr als ein Fahrrad.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lobhudel 28.11.2018, 15:28
3. Nervige Verschrottung der Innenstädte !

Warum machen wir die gleichen Fehler wie andere Städte? Ein Roller-Verleih ohne feste Mietstationen und Kaution fördert geradezu Rücksichtslosigkeit und Vandalismus. Vorschlag: Halterhaftung der Verleihfirmen für jede nicht fahrerspezifisch feststellbare OWI - dann dürfte den smarten Start-Ups bald die Lust am Geschäftsmodell vergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rromijn 28.11.2018, 15:47
4. das wird ähnlich unausgegoren wie die Pedelic Regelung

das wird ähnlich unausgegoren wie die Pedelic Regelung.
dort dürfen sPdelics nur auf der Strasse fahren, aber nur 45km/h, damit sie auch ja die autos stören.
Nun dürfen diese nur auf Radwegen fahren, wo sie dann die Pedelics, die mit 25km/h fahren mit ihren 20km/h stören. Auf den Radwegen ist es eh schon unruhiger geworden zwischen Pedelics und Motorlosen Fahrrädern
Wer denkt sich sowas aus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ash26e 28.11.2018, 15:49
5. Ich hab die Leihroller vor 4 Wochen in Wien kennengelernt

Zitat von Lobhudel
Warum machen wir die gleichen Fehler wie andere Städte? Ein Roller-Verleih ohne feste Mietstationen und Kaution fördert geradezu Rücksichtslosigkeit und Vandalismus. Vorschlag: Halterhaftung der Verleihfirmen für jede nicht fahrerspezifisch feststellbare OWI - dann dürfte den smarten Start-Ups bald die Lust am Geschäftsmodell vergehen.
Fand ich doll. Von jedem respektiert und gern angenommen. Aber wenn die deutschen K(r)ampfradler sich auf den Rollern genauso benehmen.... Aber da diese Roller über einen App verliehen werden und abgerechnet werden kann jeder Gesetzesverstoß dem Fahrer zugeordnet werden . Wie immer gilt: erst informieren! Dann kann man dagegen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zaptag 28.11.2018, 15:49
6. Zu #2. Draw2001

Dann aber bitte auch mit 1,50m Abstand zu anderen Verkehrsteilnehmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marktt 28.11.2018, 15:59
7. In Wien schon ausprobiert ...

und ist ziemlich praktisch !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 28.11.2018, 16:04
8. viel Spaß...

...schon jetzt kann man kaum mehr auf dem Fußweg gehen, weil Radler (und ich bin selber einer) meinen sie müssten nicht auf den Radwegen oder Straßen fahren oder absteigen. Wenn die Dinger dazu kommen....können wir uns bald an den Häuserwänden entlangdrücken. Nur gut das die Teile nichts taugen...schon die kleinen Räder werden in unserer "gut ausgebauten" Infrastruktur in den Innenstädten in jedem Loch hängen bleiben und den Fahrer dann bei 20 km/h ohne Helm durch die Gegend schleudern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josquin 28.11.2018, 16:14
9. In Bamberg?

Viel Spass mit diesen kleinen Roller-Rädern auf dem Altstadt-Pflaster!

Schon für Kinderwägen und Rollstulfahrer eine Tortur, praktisch unmöglich für Roller. Ich weiß nicht, wer sich das ausgedacht hat, vermutlich hat man die hohen Touristenzahlen auf relativ kleiner Fläche betrachtet, weiter nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4