Forum: Auto
Elektro-Kleinstfahrzeuge: Cool, aber illegal - Skateboards auf Speed
SPIEGEL ONLINE

E-Roller oder -Skateboards bringen den Nutzern Spaß - und der Polizei Probleme. Denn die meisten dieser Micromodelle sind im Straßenverkehr verboten, eine Regelung lässt auf sich warten. SPIEGEL ONLINE hat drei davon getestet.

Seite 1 von 6
MondVogel 15.06.2018, 05:51
1. total laecherlich

die dinger sind auch nicht schneller oder gefaehrlicher als Fahrraeder und werden auch nicht von voellig durchgedrehten Fahrradkurieren betrieben. Hier in den USA sieht man die ueberall und ich hab noch keinen einzigen Unfall erlebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
menton 15.06.2018, 06:18
2. ?

kann man den Test auch irgendwo sehen?

Bei mir endet das Video nach der Anmoderation...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kmgeo 15.06.2018, 06:29
3.

aber wackelige Senioren düsen auf e-Bikes überfordert über Radwege!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
and_over 15.06.2018, 07:08
4. typisch deutsch...

woanders interessiert das keine Sau, ob der Tretroller einen Motor hat oder nicht. Sowas macht den ÖPNV erst halbwegs nutzbar, wenn man nicht gerade an der Haltestelle wohnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaelXXLF 15.06.2018, 07:19
5. Ganz klar.

Es ist neu, hatten wir noch nie, was wäre wenn? Und es könnte Menschen davon abhalten, ein Auto zu kaufen. Geht gar nicht. Am besten direkt verbieten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dbeck90 15.06.2018, 07:20
6. Das Mellowboard

Ist krass. Ich wollte auch nicht glauben, dass 2kW in diese Rollen passen. Man hat ein vollwertiges Auto, halt nur in klein und leicht. By the way: Toll, dass sich jemand mal gedanken macht. Ich bin einer der Pendler, die die letzte Meile elektrisch zurücklegen (bzw. die letzten 3 meilen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sok1950 15.06.2018, 07:22
7. was denn nun - veboten oder fehlen Regeln

Wenn etwas - im Straßenverkehr - verboten ist, braucht es keine weiteren Regeln. Dann sind die Dinger nur zu Hause, auf dem privaten Gelände erlaubt. Warum dann das Schreien nach neuen Regeln? Grundsätzlich sollte alles was einen Motor hat und im öffentlichen Raum verwendet wird wie ein Fahrzeug mit verpflichtender Haftpflichtversicherung behandelt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opossumImSchrank 15.06.2018, 07:38
8. Es gibt doch schon eine gute Regelung...

... diese Dinge sind nicht erlaubt. Es sind Fun- und Spielgeräte. Zur sicheren Beherrschung bedarf es Können. Wenn man diese Teile zulässt, was hindert mich, dich oder Tante Käthe daran, mangels Körperbeherrschung unter den nächsten Bus zu rollen?
Diese Geräte lösen keine Transportaufgabe besser als andere deutlich beherrschbarere Transportmittel (Fahrrad, Auto, Busse und Bahnen, E-Bikes, Füße, Tretroller ...). Und wer so etwas zum Spaß fahren will, muss das halt abseits des öffentlichen Verkehrs tun.
PS: Nicht dass ich nicht mal versuchen würde eine Runde über den Deich zu drehen, wenn mir jemand so ein elektrifiziertes Longboard vor die Haustür stellte. Haftung und Knöllchen wären dann aber zu Recht mein persönliches Risiko.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derkleene 15.06.2018, 07:44
9. Es gibt auch legale Lösungen

Ich habe einen elek. Klapproller von E-TWOW. Der hat eine EU Straßenzulassung. Wenn man ihn auf 20km/h begrenzt kann man ohne Helm auf Fußwege (Bitte Gesetzte genau lesen) und Radwege fahren. Jedoch braucht man ein Mofa-Kennzeichen. Es ist dann wie ein Segway von der Zulassung her.
Ich habe keine Lust 2,50€ one way für 3 Haltestellen zu bezahlen. Den Roller lasse ich bei Freunden dann in der Wohnung stehen. Ein E-Bike ist unhandlicher. Leider kann der Roller schlecht mit einem Fahrradschloss gesichert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6