Forum: Auto
Elektroauto: Audi ruft e-tron wegen Brandgefahr zurück
Audi

Audis e-tron soll zum Teslajäger werden, nun muss er jedoch in die Werkstätten zurück. Eindringende Feuchtigkeit könnte ein "thermisches Ereignis" auslösen.

Seite 6 von 6
tempus fugit 12.06.2019, 21:00
50. Bei Ihnen scheint der Cannabis-Artikel...

Zitat von cindy2009
"---- tempus fugit heute, 16:28 Uhr 45. Es geht um E-Auto-Akkus! [Zitat von jasper366anzeigen...] ...daher meine Frage nach der Gesamtzahl zugelassener beider Marken in DEUTSCHLAND und die 'diskutierten' Vorfälle bei Audi.... Und um das Schlechtreden von Tesla im allgemeinen - und da steht Tesla ganz (in DE!) vorne. Juckt die aber nicht, deren Vorsprung durch echte Technik ist ja hier eindeutig bestätigt worden.---" Aber nicht bei Ihnen. Denn Sie kaufen das Ding nicht, noch wollen Sie es kaufen. Ihr nächstes Auto wird ein Verbrenner sein, nach Ihrer Aussage. Also was wollen Sie genau Aussagen? Dass Sie Ihre Tesla-Aktien schützen wollen?
...von SPON gewirkt zu haben... (;>)))

Ich besitze keine Aktien von Tesla, kaufe mir das Auto, das in mein
Bedarfsprofil passt, sicherlich keinen neuen Verbrenner eher Richtung gebrauchtes E-Auto.
Oder ein e-GO für 12.000 Euro. Habe ich Sie jetzt tief enttäuscht?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 12.06.2019, 22:08
51. @tempus fugit

"---
tempus fugit heute, 21:00 Uhr
50. Bei Ihnen scheint der Cannabis-Artikel...
[Zitat von cindy2009anzeigen...] ...von SPON gewirkt zu haben... (;>))) Ich besitze keine Aktien von Tesla, kaufe mir das Auto, das in mein Bedarfsprofil passt, sicherlich keinen neuen Verbrenner eher Richtung gebrauchtes E-Auto. Oder ein e-GO für 12.000 Euro. Habe ich Sie jetzt tief enttäuscht?!----" falsch, Ihre Aussage, die ich gerne WIEDER heraus suchen kann, war , dass Sie sich wegen monetären Aspekten , einen Verbrenner kaufen werden. Gerne auch gebraucht. Muss ich das nun tatsächlich durch Suche schon wieder belegen? Der Hinweis, dass Sie vielleicht Aktien von Tesla besitzen hat den Ursprung, dass Sie gerne Diskutanten als "Mietmaul" oder "Blockwart" bezeichnen. Dafür auch ein Beleg?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 13.06.2019, 10:49
52.

Zitat von tempus fugit
...daher meine Frage nach der Gesamtzahl zugelassener beider Marken in DEUTSCHLAND und die 'diskutierten' Vorfälle bei Audi.... Und um das Schlechtreden von Tesla im allgemeinen - und da steht Tesla ganz (in DE!) vorne. Juckt die aber nicht, deren Vorsprung durch echte Technik ist ja hier eindeutig bestätigt worden....
Sie schrieben nichts von 'Deutschland' oder irgendwelchen 'Vorfällen', sondern genau dieses:

"Wieviele e-tron wurden bisher zugelassen und wieviele Tesla?!"

Und da Audi den e-tron erst seit März anbietet, also gerade mal 3 Monate, ist diese Frage absoluter Schwachsinn.

Was aber interessant ist, der Audi hat trotz Lieferschwierigkeiten in den zwei großen E-Auto Märkten USA und Norwegen bereits beachtliche Zulassungszahlen erreicht.
Auch der e-tron ist ja nicht gerade das Fahrzeug das sich der Durchschnittsbürger (egal ob Norwegen oder USA), mal eben so kauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 13.06.2019, 11:07
53.

Zitat von bambata
In D werden (Zulassungszahlen Mai 2019) inzwischen mehr Audi E-Tron als Tesla Model-3 zugelassen, von dem eher vergleichbaren Model-X ganz zu schweigen. Die geringeren kumulierten Jahreszulassungen sind auf den später als geplanten Roll-Out des E-Tron zurückzuführen. Im Monat Mai sind fast so viele E-Tron zugelassen worden, wie Model-S oder i-Pace im gesamten Jahr sowie deutlich mehr als Model-X im gesamten Jahr. Zulassungen Mai 2019 (kumulierte Jahreszulassungen): Renault Zoe: 875 (4.531) BMW I3: 861 (3.576) Smart Fortwo Electric Drive: 495 (1.737) Audi e-Tron: 322 (1.536) Tesla Model-3: 317 (4.016) VW E-Golf: 310 (2.045) Smart Forfour Electric Drive: 236 (983) Hyundai Kona Elektro: 226 (1.497) Kia Soul EV: 158 (702) Hyundai Ioniq: 152 (765) Nissan Leaf: 96 (1.078) Mercedes EQC: 93 (130) Jaguar I-Pace: 86 (385) Tesla Model-S: 68 (368) Nissan e-NV 200: 66 (299) VW E-Up: 55 (316) Tesla Model-X: 48 (220) Citroën C-Zero: 20 (83) VW E-Crafter: 16 (122) Der Kia E-Niro: 11 (292) Mercedes E-Vito/Vivaro: 8 (35) Opel Ampera: 7 (52) Mini Electric: 5 (63) Peugeot ION: 4 (96) Mercedes EQV: 1 (1) Citroen Jumper: 0 (1) Zu dem Audi-Rückruf lesen Sie den letzten Absatz hier und urteilen Sie selbst, welche Herangehensweise des Herstellers bei einem technischen Problem die aus Kundensicht wünschenswertere ist.
Nunja, da das Model 3 zum einen ja Schubhaft ausgeliefert wird (im April und Mai wurden ja nur noch wenige bestellte Fahrzeug zugelassen, Rest waren mitgelieferte vorgefertigte Modelle), zum anderen ist das ja auch eine andere Klasse.

Man sollte also wenn, die Modelle vergleichen die auf dem gleichen Preisniveau liegen.

Die Zulassungszahlen von insbesondere des Modell 3 sind im Juni in Norwegen z.B. wieder etwas angezogen (heute waren es bislang 54) und liegen aktuell 10 Fahrzeuge über den Zulassungszahlen vom Mai (706 Stck), also scheinen die angekündigten Schiffe für Europa angelandet zu sein.

Model S hat dort seit Anfang des Jahres richtig schlechte Zahlen, Model X ist besser, aber deutlich hinter dem Audi, da muß man abwarten wie sich das ab Herbst entwickelt, es wurde ja ein 'Refresh' angekündigt für diese beiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 13.06.2019, 11:07
54. Dannn sagen ,,,

Zitat von jasper366
Sie schrieben nichts von 'Deutschland' oder irgendwelchen 'Vorfällen', sondern genau dieses: "Wieviele e-tron wurden bisher zugelassen und wieviele Tesla?!" Und da Audi den e-tron erst seit März anbietet, also gerade mal 3 Monate, ist diese Frage absoluter Schwachsinn. Was aber interessant ist, der Audi hat trotz Lieferschwierigkeiten in den zwei großen E-Auto Märkten USA und Norwegen bereits beachtliche Zulassungszahlen erreicht. Auch der e-tron ist ja nicht gerade das Fahrzeug das sich der Durchschnittsbürger (egal ob Norwegen oder USA), mal eben so kauft.
...Sie halt, wieviele TESLA - alle.. - und wieviele E-Audis seit März
weltweit oder in Europa verkauft wurden¨!

Ziffern, Gebiete und Zeiträume sind aussagefähig, 'beachtliche Zulassungszahlen erreicht' nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 13.06.2019, 11:17
55.

Zitat von mazzmazz
Die e-trons dürften größtenteils Händlerzulassungen sein. Warten wir mal ab. Außerdem wird Audi von Firmenleasing profitieren. Wenn man schon einen A6 günstiger als einen A3 verleast...
Die Händlerzulassungen sollten inzwischen alle erledigt sein.
Wieviele sind das hier in D überhaupt? Das werden ja wohl hauptsächlich die Audi Centren sein, oder nicht?
Alle Händler hier im Umkreis sind z.B. reine VW Händler mit ggf Audi Service, die nächsten Audi Centren sind in Koblenz (Löhr Automobile) bzw. Limburg / Diez (Auto Bach).

Mit dem Firmenleasing werden Sie absolut Recht haben.
Damit haben die Deutschen Konzerne einen großen Fuß in der Tür, die für Tesla nahezu verschlossen bleiben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 13.06.2019, 11:35
56.

Zitat von tempus fugit
...Sie halt, wieviele TESLA - alle.. - und wieviele E-Audis seit März weltweit oder in Europa verkauft wurden¨! Ziffern, Gebiete und Zeiträume sind aussagefähig, 'beachtliche Zulassungszahlen erreicht' nicht.
Auch das wäre wieder ein schwachsinniger Vergleich.
Tesla hat drei Modelle, Audi bislang nur eines...

Vergleichbar wäre z.B. E-tron vs. Model X (beides SUV, Model X ist etwas größer).
Hier mal zwei Länder wo ich die Zahlen direkt vorliegen habe.

Norwegen:
Gesamtzulassungszahlen seit Januar, da in der Statistik immer nur der letzte Monat separat mit aufgeführt wird.

Tesla X: 1073 Stck bis heute, davon 263 Stck im Mai
e-tron: 1970 Stck (seit März) bis heute, davon 546 Stck im Mai

USA:
Monatliche Statistik, e-tron wird da seit April verkauft, daher hier jeweils die Zahlen ab Verkaufsstart e-tron.

Tesla X: April + Mai 2425 Stck, davon 1375 im Mai
e-tron: April - Mai 1109 Stck, davon 856 im Mai

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bambata 13.06.2019, 14:57
57.

Zitat von jasper366
Nunja, da das Model 3 zum einen ja Schubhaft ausgeliefert wird (im April und Mai wurden ja nur noch wenige bestellte Fahrzeug zugelassen, Rest waren mitgelieferte vorgefertigte Modelle), zum anderen ist das ja auch eine andere Klasse. Man sollte also wenn, die Modelle vergleichen die auf dem gleichen Preisniveau liegen. Die Zulassungszahlen von insbesondere des Modell 3 sind im Juni in Norwegen z.B. wieder etwas angezogen (heute waren es bislang 54) und liegen aktuell 10 Fahrzeuge über den Zulassungszahlen vom Mai (706 Stck), also scheinen die angekündigten Schiffe für Europa angelandet zu sein. Model S hat dort seit Anfang des Jahres richtig schlechte Zahlen, Model X ist besser, aber deutlich hinter dem Audi, da muß man abwarten wie sich das ab Herbst entwickelt, es wurde ja ein 'Refresh' angekündigt für diese beiden.
Zitat: Nunja, da das Model 3 zum einen ja Schubhaft ausgeliefert wird (im April und Mai wurden ja nur noch wenige bestellte Fahrzeug zugelassen, Rest waren mitgelieferte vorgefertigte Modelle), zum anderen ist das ja auch eine andere Klasse.

Die Frage ist vor allem, wie viele Vorbestellungen aus dem Run nach der Vorstellung des Model-3 in diesen Auslieferungen stecken. Nicht auszuschließen, dass viele Vorbesteller aufgrund des nicht (bzw. kaum) verfügbaren 35.000 EUR Model-3 abgesprungen sind. Das Einstiegsmodell wird ja nicht mal mehr im Tesla Online-Shop gelistet, das muss man explizit telefonisch ordern. Vermutlich, weil die großspurige Preisankündigung Musks zu nicht tolerablen Verlusten pro Fahrzeug führt und von den Controllern radikal ausgelistet wurde (und nur noch angeboten wird, um den Schein zu wahren). Das kann man mit den erheblich höheren Stückzahlen beim Model-3 ggü. S und X natürlich nicht dauerhaft so durchziehen.

Zitat: "Man sollte also wenn, die Modelle vergleichen die auf dem gleichen Preisniveau liegen."

Ich schrieb ja: "... von dem eher vergleichbaren Model-X ganz zu schweigen."
"Im Monat Mai sind fast so viele E-Tron zugelassen worden, wie Model-S oder i-Pace im gesamten Jahr sowie deutlich mehr als Model-X im gesamten Jahr."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AGCH 13.06.2019, 22:15
58.

Wird sicher nicht das letzte Auto sein, das möglicherweise in Brand geraten könnte.
Also, kein Grund zur Aufregung, ärgerlich nur, wenn es das eigene ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6