Forum: Auto
Elektroauto BMW iNext: Das rasende Wohnzimmer
BMW

Der iNext soll BMWs erstes vollautonomes Fahrzeug werden - und die späte Antwort des Münchner Herstellers auf Tesla. Das Auto strotzt vor Kraft und Größe, der Innenraum ist komplett neu gedacht.

Seite 8 von 14
_derhenne 16.09.2018, 12:24
70.

Entschuldigt die Wortwahl, aber bei dem Anblick fällt einem ja das halbverdaute Essen aus dem Gesicht. Ich habe noch nie so ein hässliches Auto gesehen, dagegen ist ein Fiat Multipla ja eine Design-Ikone.

Offenbar ist es die geheime Strategie der deutschen "Premium"-Hersteller E-Autos so hässlich zu machen, dass sie ja keine verkaufen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tyfooniii 16.09.2018, 12:25
71. Hässlich und zu aggressiv...

die Beschreibung sagt alles! Ein Auto für arme testosteron gesteuerte " Würstle" mit Minderwertigkeitskomplexen. Ich sehe dieses " Monster" schon jetzt auf der Autobahn an meinem Rückspiegel kleben. Gut gemacht BMW.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heimatminister 16.09.2018, 12:28
72.

Zitat von kabian
... sondern nur ein paar Zeichnungen. Ist das einen Artikel wirklich wert???
Ja! Denn mehr gibt es nicht aus der dt. Automobilbranche zu berichten. Rückrufe, wie zuletzt bei VW mit mehr als 900.000 KFZ*, meldet SpOn nicht. Dafür aber jeden Parkrempler mit einem Tesla. Irgendwo auf der Welt.

* Quellen:
Rückruf wg. Kurzschlussgefahr
https://www.nrz.de/wirtschaft/drohender-kurzschluss-volkswagen-ruft-700-000-autos-zurueck-id215132513.html

Ruckrufe wg. Brem,sen und Sitzen
https://www.kfz-betrieb.vogel.de/vw-rueckrufe-probleme-mit-bremsanlage-und-sitzen-a-746294/

Rückruf wg. Schwermetall in Relais
https://www.focus.de/auto/elektroauto/cadmium-im-ladegeraet-rueckruf-fuer-stromer-vw-koennte-auf-623-tonnen-elektro-schrott-sitzenbleiben_id_9449788.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
virginia 16.09.2018, 12:34
73. ein selbstfahrendes auto

warum nutzt man nicht oeffentliche verkehrsmittel, die, so gesehen, einen auch 'selbstfahrend' zum ziel bringen???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joerg grimm 16.09.2018, 12:37
74. Ernsthaft jetzt?

"Für uns ist Elektromobilität heute bereits das neue Normal. Die Herausforderung liegt in der Konnektivität und im autonomen Fahren", sagt Fröhlich...
Im Fond des iNext wird es wieder futuristisch. Dort liegt nur ein Buch mit leeren Seiten. Sobald es aufgeschlagen ist, entdeckt der Beamer im Dachhimmel das Papier als Projektionsfläche und erweckt das Buch zum Leben. "So verbinden wir analoge Erlebnisse mit digitalen Möglichkeiten", sagt Dukec...

Muss echt toll sein, das Leben in Wolkenkuckucksheim.

Meine Einschaetzung ist dass 2021 BMW vielleicht nicht mehr existiert, jedenfalls nicht in Deutschland.
Dieses Ding wird jedenfalls nie in Serie gebaut.

Noch was, wenn das ein "Nahtest" war, warum habt ihr dann nicht ein paar richtige Bilder gemacht, sondern nur gerenderte Computersim Bilder in der Slideshow?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Globgeil 16.09.2018, 12:41
75. Die Frage ist doch nur:

wollen zahlende Kunden als Auto ein fahrendes Wohnzimmer?

Opel versuchte das schon in den 50-er Jahren mit Häkeldeckchen, Klorollenschoner und Blumenväschen. Und baumelnden Bärchen. Ach wie heimelig.

Die Hippster als die neuen Spiesser finden den sicher tot chic. Aber ob die Mercedes kaufen? Bei denen reicht es doch nur für einen alten Schrottopel, den sie als Oldtimer tarrnen. Oft über der Grenze der Lächerlichkeit, wenn sie sich noch ein flottes Hütchen aufsetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eckhart57 16.09.2018, 12:43
76. Nicht noch einmal!

Ja wie war das denn mit dem so umweltfreundlichen X5 Diesel? Damals wurde dieser 2011 Diesel ja zum grünen Auto in Kalifornien gewählt. Es stellte sich aber heraus, daß BMW diese Technologie noch nicht beherrschte. Regelmäßig musste meiner zu Reparatur mit Problemen im Abgassystem und ich habe mich schon an die Motorwarnleuchte gewöhnt.
Solch ein Schrott kommt mir nicht noch einmal ins Haus. Der nächste wird elektrisch und nur von einem Hersteller der diese Technologie wirklich beherrscht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 16.09.2018, 12:47
77. Lachhaft

Die Firma Tesla steckt in der Sackgasse. Ihre Auto taugen nichts für den Massenbetrieb. Sie sind bestenfalls teure Zweitwagen für Angeber. Das soll BMW kopieren? Lachhaft. Das E-Auto ist nicht die Zukunft der Mobilität. Die ganz großen Flotten sind nicht drin. Wie will man 100 Millionen E-Autos in Europa (knapp ein Drittel des Fahrzeugbestands) mit Strom versorgen und wo sollen sie "betankt" werden? Kein Politiker hat darauf eine Antwort. In spätestens 5 Jahren gibt es Antriebe, die diese unlösbaren Probleme erübrigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fahrgast07 16.09.2018, 12:50
78. Monströse Identitätskrise

Monströs, zu Ornamentik erstarrt - besser kann man die Identitätskrise der alten Autoindustrie nicht versinnbildlichen. Wann schafft das Autodesign den Sprung ins Elektro-Zeitalter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karl Heinz Klaus 16.09.2018, 12:52
79. 2021? Ernsthaft?

Audi, Daimler und VW bringen bereits im kommenden Jahr erste Modelle auf den Markt. Zudem hat Tesla bis 2021 längt die 3. Generation auf dem Markt und die Produktion ausgeweitet.

Mein Gefühl: Nicht alle Hersteller werden die Elektrifizierung überleben. Batterien, Software, Elektronik und zT. Motoren werden zukünftig alles Gleichteile und erfordern gnadenlos Masse. BMW ist wohl zu klein und ein heisser Kandiat für eine Fusion / Übernahme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 14