Forum: Auto
Elektroauto mit Pedalen: Rakete aus Rosenthal
Christian Frahm

Auto, Fahrrad oder Hubschrauber? Das Twike besitzt einen E-Motor, Steuerknüppel und Pedale. Mit knapp 27.000 Euro ist es teurer als ein Golf Variant. Ein Besuch bei den Machern.

Seite 4 von 5
5412 13.08.2018, 11:59
30. Was soll die Stammtisch Basherei?

Wer es nicht kaufen will ok. Ich habe auch keines, aber ich finde das Konzept sinnvoll und interessant. Vor unserem Ioniq bin ich 4 Jahre mit dem Twizy ganzjährig unterwegs gewesen. Ich habe nie so leicht einen Parkplatz bekommen.
Oder spüren die Vertreter der Verpenner-Fraktion Druck und ist es vielleicht die pure Angst, die sie zu solch einem Verhalten treibt? Angst vor Fahrverboten und Angst das es bald nur noch solche Fahrzeuge geben könnte?
Ich kenne zwei, die so ein Twike nutzen aus unserem erweiterten Umfeld. Beides Ingenieure und beides alles aber keine Millionäre. Einmal pensioniert und einmal mit Kindern und zusätzlichen Fahrrädern. Keiner von denen hat einen eigenen PKW, die Familie mit Kindern nutzt ab und an bei Bedarf Cambio. Wenn es passt warum nicht?

Beitrag melden
cyblord 13.08.2018, 12:08
31. E-Pionnier Au Maroc Teil 2

Den besagten 930 EUR Ersparnis auf 20.000 km stehen dann mindestens 20.000 EUR Mehrkosten in der Anschaffung gegenüber besagtem Kleinstwagen gegenüber. D.h. schon nach 21 Jahren rechnet sich der TWIKE über die Sprit/Energiekosten gerechnet. Bei einer Jahresleistung von 20.000 km.
WOW!

Beitrag melden
nach-mir-die-springflut 13.08.2018, 12:34
32. Kfz24

Zitat von bluesnoop
Macht so ca. 300 EUR im Jahr. Ein normales Auto kostet locker das zehnfache (so EUR 3.000) für Versicherung, KFZ-Steuer etc.
Rechnen Sie bei einem Kleinwagen mit 30 Euro Fixkosten pro Monat und 10 Cent pro km variable Kosten. Bei um die 9.000 km pro Jahr also um die 100 Euro pro Monat. Es liegt ein gesättigter Automarkt vor in D. Das TWIKE ist nun nicht dem Q7 gegenüberzustellen, sondern eher so dem Corsa B.

Beitrag melden
Tostan 13.08.2018, 13:27
33.

Zitat von herbert
und geht an den wirklichen Bedürfnissen der Bürger und Familien voll vorbei. Einn Spielzeug für Träumer !!!
Das tut auch jedes Motorrad - und trotzdem werden diese pro Jahr hunderttausendfach verkauft - allein in Deutschland.

Beitrag melden
Tostan 13.08.2018, 13:35
34.

Zitat von nach-mir-die-springflut
Rechnen Sie bei einem Kleinwagen mit 30 Euro Fixkosten pro Monat und 10 Cent pro km variable Kosten. Bei um die 9.000 km pro Jahr also um die 100 Euro pro Monat. Es liegt ein gesättigter Automarkt vor in D. Das TWIKE ist nun nicht dem Q7 gegenüberzustellen, sondern eher so dem Corsa B.
Auf die Rechnung bin ich gespannt, wie Sie auf 10 Cent pro km variable Kosten für einen ca. 20 Jahre alten Kleinwagen kommen!

Der Corsa B säuft ca. 5 l/100km das bedeutet bei einem Spritpreis von aktuell 1,50€/l schon allein 7,5ct Spritkosten. Und wie man mit 2,5ct/km einen zwanzigjährigen Rüsselsheimer Rostbomber fahrbereit halten will, ist mir rätselhaft - Außer natürlich man hat eine eigene Werkstatt und einen eigenen Autoverwerter, und setzt seine eigene Arbeitszeit mit 0€/h an.

Beitrag melden
krypton8310 13.08.2018, 14:27
35. Die Rechnung geht doch nie auf...

Zitat von cyblord
"Auf 100km brauchen wir ca 1,50 Euro an Strom. Und hier wird es bei Vielfahrern interessant. Bei 20.000km/Jahr macht das 100.000km auf 5 Jahre. 100.000km auf Spritpreise gerechnet, da kommt schon eine 5.Stellige Summe zusammen." Ein Kleinstwagen braucht 4,1 l auf 100km, was dann (bei 1,5 EUR /l) 6,15 EUR pro 100 km entspricht. Eine Ersparniss von 4,65 EUR pro 100 km. Macht 930 EUR Ersparnis für 20.000 km. Bitte erklären sie uns wie da 5 stellige Summen zusammen kommen.
Richtig. Und das bei höherem Nutzwert und 20.000 Euro niedrigerem Einstandspreis! Außerdem bin ich mir ziemlich sicher, dass ein Großserien-Kleinstwagen bei Wartung und Reparatur günstiger und einfacher zu handhaben (Stichwort Werkstattnetz) ist als so ein Manufaktur-Fahrzeug.

Beitrag melden
karl-felix 13.08.2018, 14:49
36. Ein

Zitat von manicmecanic
mehr Nische geht ja nicht mehr,und wenn ich lese bei dem krassen Einstandspreis kostet es trotzdem dann an die 50000! Euro wenn ich ein paar lächerliche Extras dazu kaufe?Sorry,aber das ist pure Abzocke gut bei der normalen KFZ Welt abgeguckt.Gratulation an den Macher für die Leistung mit einem solchen Produkt solange zu überleben aber mehr kann ich daran nicht gutes sehen.Vom Fahren her ist es auch Murks mit den 3 Rädern.Nein danke,da gibts ja tatsächlich mittlerweile einige Emobile für weniger Geld die richtig nutzbar sind.
E-mobil mit einer Reichweite von 613 km für weniger Geld ?

Glaube ich nicht. Ich halte das Twike schon für ein gelungenes und intelligentes Konzept, würde mir halt nur wünschen dass die Karosserie Strom erzeugen würde.
In der industriellen Massenfertigung würde vermutlich der Preis dann auf weit unter 10.000 Euro sinken und das wäre dann schon interessant. Das Twike von Renault/Dacia produziert , das hätte schon was.
Mit einer eigenen Solaranlage auf dem Dach und dann : Tanke adieu !
Das wäre Fortschritt , sich nur mit der Energie des Lichtes von Ort zu Ort begeben .
Sauber, leise, elegant und preiswert .

Beitrag melden
cyblord 13.08.2018, 14:51
37. Die TWIKE Marketingmaschiene läuft hier gerade voll an

Lauter brandneue Nutzer die das TWIKE bejubeln.

Beitrag melden
Tostan 13.08.2018, 15:12
38.

Zitat von krypton8310
Richtig. Und das bei höherem Nutzwert und 20.000 Euro niedrigerem Einstandspreis! Außerdem bin ich mir ziemlich sicher, dass ein Großserien-Kleinstwagen bei Wartung und Reparatur günstiger und einfacher zu handhaben (Stichwort Werkstattnetz) ist als so ein Manufaktur-Fahrzeug.
Ein heutiger Großserien-Kleinstwagen ist nach den 100.000km so gut wie Schrott .... Da wird mit einer Lebensdauer von reichlich 100.000km gerechnet - und dann wirbt der Verkäufer z.B. mit "lebenslang wartungsfreiem Zahnriemen" - Was die Wartungs- und Reparaturaufwände beim Twike betrifft, wäre ich mal auf einen Kommentar der langjährigen Twike-Fahrer hier gespannt. Zumindest hat es einen sehr hohen Wiederverkaufswert, wenn man denn überhaupt mal ein Angebot findet.

Beim Verbrauch des Twike wird hier übrigens auch unsauber gerechnet, neben den Stromkosten kommt da noch Batterieverschleiß hinzu - 8-15 ct/km laut Hersteller!

Beitrag melden
mr.pixel 13.08.2018, 15:19
39.

Muss man "Twike" eigentlich immer in Großbuchstaben schreiben? Oder macht das nur die TWIKE- COMMUNITY ? :) Zum Thema Solarzellen auf dem Dach eines Velos/Kleinstfahrzeugs: Wenn man Glück hat kann man damit tagsüber sein Smartphone laden. Bei schönem Wetter zumindest. Die Vorstellung man könnte damit die Reichweite eines E-Mobils spürbar erhöhen ist leider zu romantisch um wahr zu sein. Leider!

Beitrag melden
Seite 4 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!